Bitte dringend Antwort zum Thema WINDPOCKEN! Bitte auch HebiGaby

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von daluna01 12.02.06 - 11:14 Uhr

Hilfe.....ich habe letzten Mittwoch beim Kinderarzt Kontakt zu Windpocken Kindern gehabt. Ich bin zwar nur kurz an denen vorbei gegangen aber mein Frauenarzt hat einen Test gemacht, ob eine Immunität bei mir besteht. LEIDER NICHT....die Gefahr mich angesteckt zu haben ist sehr hoch, daher hat er mir eine "Varizella-Zoster-Imunglobulin" Spritze gegeben. Er meint, dies ist zur Vorbeugung, damit die Krankheit nicht ausbricht, falls ich mich angesteckt habe. Jetzt habe ich wahnsinnige Angst, dass dies Gefährlich fürs Baby sein kann. Habe so grosse Angst, dass ich keinen klaren Gedanken fassen kann. Der Doc meinte, es sei nicht gefährlich aber ich habe gelesen, dass doch ein kleines Risiko besteht.... Wer hat Ahnung zu diesem Thema??
Danke, daluna01, 13 SSW

Beitrag von tini26 12.02.06 - 11:25 Uhr

Liebe Daluna,

ich habe davon Ahnung, weil ich mich am Freitag damit 3 Stunden beschäftig habe, da die Tochter meiner Freundin möglciherweise Windpocken hat und ich die zuletzt noch besucht hatte.

Also Windpocken sind - sollten wir als Schwangere sie bekommen - tatsächlich bis zur 20 SSW und kurz und nach der Geburt (so wie bei mir) gefährlich für das Baby. Allerdings dann nciht, wenn Du die Windpocken schon hattest od. eben Du Dir die Spritze hast geben lassen. Du bist sogar jetzt noch mehr abgesichert, weil Du die Spritze bekommen hast. Ich hatte ja schon vor Jahren Windpocken und dann kann man sich möglicherweise noch einmal neu anstecken.

Das Gute od. auch schlechte ist, Du kannst Dich schon 2 Tage vor Ausbruck der Krankheit anstecken. Die Krankheit bricht mit dem ersten Pustelchen aus, das heisst 2 Tage vor diesem Tag, kann man sich anstecken. Die Krankheit bleibt ansteckend, bis die Pusteln verkrustet sind.
Da die Tochter meiner Freundin bis heute noch keine Windpocken hat, bin ich einigermassen beruhigt, da ich sie schon vor 6 Tagen gesehen habe und dann sie noch nicht ansteckend war.
Da Du die Spritze bekommen hast, brauchst Du auch keine Angst haben. Vielleicht hast Du Dich ja auch gar nicht angesteckt und wenn ja, hast Du jetzt schon im vorraus die richtige Massnahme ergriffen.

Hoffe, ich konnte Dir helfen. Für Rückfragen stehe ich zur Verfügung.

Liebe Grüsse von Tini ET + 1

Beitrag von daluna01 12.02.06 - 14:24 Uhr

Danke Tini, für Deine schnelle Antwort. Ich habe auch eigentlich gar keine Angst, dass ich mich angesteckt habe. Es ist nur so, dass ich ja diese Spritze bekommen habe und jetzt irgendwie die ganze Zeit Angst habe, dass die dem Baby schaden kann. Der Arzt sagt zwar nein, aber Du weisst ja, wie das ist, wenn man schwanger ist.....ich danke Dir jedenfalls und hoffe, dass bei Dir alles ok ist und wünsche Dir natürlich eine schöne Geburt!!!! :-D

Beitrag von alphafrau 12.02.06 - 18:20 Uhr

Hallo,

dein FA hat genau richtig reagiert brauchst dir keine Sorgen zu machen. Ich muß auch an dieser Stelle mal wieder sagen, dass ich es echt beschissen finde, dass soviele Mütter ihre Kinder nicht gegen WP impfen lassen.


Schöne Grüße alpha

Beitrag von hebigabi 12.02.06 - 19:24 Uhr

Wovor hast du denn jetzt Angst- wegen der Spitze oder den Windpocken?

Die Spritze an sich ist der Schutz davor und selbst, wenn du Kontakt mit Windpocken hattest , heißt es nicht, dass du dich deswegen auch angesteckt hast.

Der 1. meiner Schwester hat 3 Epidemien im KiGa durchgemacht und erst bei der 4. hat er sie dann mitgebracht- und gleich auch seine 2 Brüder angesteckt.

Mach dich nicht verrückt- du hast doch jetzt Schutz!

Liebe Grüße von

Gabi

Beitrag von daluna01 13.02.06 - 12:35 Uhr

Danke für Deine Antwort....Ich mache mir jetzt weniger Sorgen wegen der Windpocken sondern eher wegen dieser Immoglobin spritze. Ich habe Angst, dass sie irgendwie dem Baby schaden kann....

Beitrag von hebigabi 13.02.06 - 13:56 Uhr

Davor brauchst du wirklich keine Angst zu haben, dass sind genau DIE Antikörper, die sagen, dass du genügend Schutz hast- keine abgeschwächten Errger oder ähnliches, wie bei einer Impfung.

Diese Immunglobuline sind sauteuer #hicks und dein Arzt weiß auch , was er tut, damit er deinem Kind keinen Schaden, sondern wohl eher was Gutes antut!

Liebe Grüße von

Gabi

Beitrag von daluna01 14.02.06 - 11:22 Uhr

Ja, vielen Dank für Deinen Rat. Mein Arzt hat mir genau das gleiche erklärt. aber die Sorgen überwiegen doch irgendwie immer. Ich werde jetzt versuchen, mich nicht mehr verrückt zu machen und Deine Antwort hat mich jetzt auch wieder etwas beruhigt....

Danke nochmals und lieben Gruss,
Tanja