EBK weg........! Nachmieter zahlen nicht !!!! Was kann man tun.

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von 9605paja 12.02.06 - 13:59 Uhr

Hallo,

Wir sind im Dezember umgezogen, und haben unsere schöne Küche 2J alt den Nachmietern überlassen.

Weil sie eh knapp bei Kasse waren haben wir ein Preis von 1000 Euro vereinbart. Sie wollten in 2 Raten je 500 bezahlen.

Und nu....natürlich bezahlen sie nicht! Tel. nicht erreichbar und sie melden sich auch nicht.
Ach ja wir haben einen Vertrag gemacht den sie Unterschrieben haben!!!!

Nun bin ich schon echt verärgert, hat jemand auch schon mal so etweas ähnliches erlebt???

Was kann ich tun, habe sie jetzt schon einmal schriftlich abgemahnt aber keine Reaktion.

Das ist echt zum :-%.

Hat vielleicht jemand ein Tip?
Naja wo kein Geld ist kann man wahrscheinlich auch nix holen.....

Danke
LG paja

Beitrag von bigfish 12.02.06 - 14:16 Uhr

Hallo,

es tut mir wirklich leid für Euch, dass es so blöd gelaufen ist.
Wenn Du einen Vetrag hast, dann kanst Du damit zu einem Anwalt gehen und Deine Rechte in Form eines Titels, der 30 jahre gültig ist, sichern und evtl. einen Gerichtsvollzieher mit der Eintreibung Deiner Forderungen beauftragen.

Ich habe mittlerweile 3 Titel über einen Gesamtbetrag von rund 16.000 Euro zzgl.Zinsen und bis heute keinen Cent gesehen obwohl ich die Prozedur mit dem Gerichtsvollzieher schon mehrere male wiederholt habe in gewissen Abständen seit fast 10 Jahren.

Du solltest nicht damit rechnen, dass Du Dein Geld jemals sehen wirst wenn Du schon weisst, dass diese Leute kein Geld haben, desto mehr kannst Du Dich freuen, wenn doch eines Tages ein paar Euros zurückkommen.

Viel Glück!

bf

Beitrag von manavgat 12.02.06 - 14:34 Uhr

Mahnbescheid!

Falls fruchtlos: Klage

Gruß

Manavgat

Beitrag von 9605paja 12.02.06 - 17:11 Uhr

Hallo Manavgat,

Was ist ein Mahnbescheid ? bzw. Wie sieht sowas aus ??

Fals das ganze vor Gericht geht, was passiert wenn sie nicht zahlen können ?

Und muß ich denn Gerichtsvollzieher zahlen?

Sorry für die vielen Fragen aber ich kenne mich gar nicht aus!

Gruß paja

Beitrag von manavgat 12.02.06 - 17:29 Uhr

Den Mahnbescheid kannst Du in jedem gutsortierten Schreibwarenhandel kaufen. Da steht dann auch drin, wie es geht.

Wenn Du rechtschutzversichert bist, würde ich das Deinen Anwalt erledigen lassen.

Du musst immer in Vorlage treten. Das heißt, Du musst den Gerichtvollzieher erstmal selbst zahlen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von 9605paja 12.02.06 - 17:49 Uhr

Hallo nochmal,

bezweckt ein Mahnbescheid mehr, als wenn ich selber mahne ?

Aber wir sind versichert deshalb übergebe ich das einem Rechtsanwalt.

Danke und schönen Sonntag noch

Gruß paja

Beitrag von manimaxi 12.02.06 - 20:46 Uhr

Ich misch mich mal ein.
Der Mahnbescheid ist insofern wichtig, weil du damit später damit den Vollstreckungsbescheid erwirken kannst, den der Gerichtsvollzieher als Rechtsgrundlage für die Vollstreckung braucht. Du kannst auch nen Herausgabetitel erwirken, dann würdest du die Küche zurück bekommen, was du wahrscheinlich nicht willst. Das die Nachmieter knapp bei Kasse sind, muß nicht zwangsläufig bedeuten, das sie zahlungsunfähig sind. Wenn du den Vollstreckungsbescheid hast, kannst du auch nen Pfändungs- und Überweisungsbeschluß erwirken (bei der Bank des Schuldners oder dem Arbeitgeber, die kriegst du vielleicht über den Vermieter raus). Wenn es nicht notorische Zechpreller sind, werden sie wahrscheinlich schon bei der Drohung mit VB und Gerichtsvollzieher bereit sein zu zahlen. Ich würde zumindedst noch einmal mahnen unter Androhung entsprechender Rechtsmittel. Und zahlen sie dann mmer noch nicht, mußt du den MB beantragen. Vielleicht zahlen die ja dann schon. Wenn nicht rufst du dann mal in eurem Amtsgericht an und fragst in der GerichtsvollzieherVerteilerstelle nach dem zuständigen Gerichtsvollzieher für die Adresse der Schuldner. Den rufst du dann an und fragst ob er die Leute ggf. schon kennt (darf er eigentlich nicht beantworten, aber vielleicht hast du ja Glück) und wie du weiter verfahren sollst. Nen netter Gerichtsvollzieher, und ich kenne nur nette, hilft dir dann weiter.

Lg, mani

Beitrag von 9605paja 13.02.06 - 12:17 Uhr

Hallo minimax,

Danke erstmal für deine Antwort!

Wie würde ich ein Herausgabetitel bekommen oder wie macht man das ???


LG
paja

Beitrag von manimaxi 13.02.06 - 16:09 Uhr

Dafür musst du klagen. Für dich ist eher der Mahnbescheid zweckmäßiger. Frag doch mal beim AG oder GV.

Beitrag von starfish1 12.02.06 - 16:52 Uhr

Dass die Nachmieter nicht zahlen muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass sie kein Geld haben. Wurde im Vertrag ein Zahlungsziel vereinbart? Wenn ja, dann wie von meinem Vorschreiber vorgeschlagen einen Mahnbescheid beantragen. Wenn nicht, dann würde ich vorher nochmals schriftlich eine 14-tägige Frist zur Zahlung setzen (Bankverbindung angeben!), danach Mahnbescheid. Viel Glück #klee

Beitrag von klaus_ 12.02.06 - 21:11 Uhr

ruf ohne Übermittlung deiner Tel.nr. an, wenn jemand da ist: fahr mit kräftigen Herren unangemeldet hin , und baue die Hauptteile (oder alles) der Küche aus .

ist leider nicht ganz legal , macht aber bei Firmen jeder, der seine unbezahlte Ware bei konkursbedrohten Firmen liegen hat.

Du mußt halt in die Wohnung kommen und darfst nicht diskutieren, sondern sofort anfangen, das Geschirr rauszunehmen und die Möbelteile abzubauen.

Ein Transporter zu mieten kostet 100 Euro.

Hausfriedensbruch ist es erst, wenn die Dich aus der Wohnung weisen und Du nicht gehst.




Gruß und viel Glück
Klaus

Beitrag von mork 13.02.06 - 12:17 Uhr


Hallo,

zunächst frage ich mich, warum die Käufer die Leute überhaupt reinlassen sollen.

Desweiteren müsste beim Kauf der Küche ein Eigentumsvorbehalt festgehalten worden sein.

Ansonsten gehört die Küche ja schon den Käufern.

mork

Beitrag von klaus_ 13.02.06 - 20:58 Uhr

... ob das IMMER funktioniert, kann ich Dir nicht sagen. Dass es funktioniert , weiß ich - ich hab mal Ware für 20 TEURO aus einem Büro geholt.

Der pure Überraschungseffkt und die Geschwindigkeit des Handelns zählt !

Die Problematik der Einbauküche ist noch ne Andere: Einbauteile können "eigentlich" gar nicht mehr entfernt werden. Auch ne unbezahlte Heizung nicht...


Gruß
Klaus