ADS - woran erkenne ich, dass mein Kind darunter leidet?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von mariella_74 12.02.06 - 14:03 Uhr

Hallo!

Woran erkenne ich, dass mein Kind an ADS leidet? Welche Anzeichen sprechen dafür?
Ab wann kann man es erkennen?
Gibt es dafür bereits Anzeichen im Baby-/Kleinkindalter?????

Bitte um die Erfahrungen Betroffener! Danke!

Mariella_74

Beitrag von sushi25 12.02.06 - 14:26 Uhr

Hallo Mariella,

mein Sohn 7 Jahre hat ADHS.Am besten festzustellen ist es im Vorschul bzw. im Grundschulalter also so mit 5/6 Jahren.Mein sohn konnte nie still sitzen, nie zu hören, keine regel beachtet, ist sogar beim essen auf gestanden und rum gelaufen, hatte aggressionen wenn ihm was nicht passte.

frage am besten mal deinen kia und lass dich zu einem kinder und jugendpsychiater oder psychologen überweisen der macht dann genauere tests mit deinem kind.danach bekommst du auch die diagnose.

wie schliesst du darauf das dein kind das haben könnte???

Lg sushi

Beitrag von mariella_74 12.02.06 - 19:43 Uhr

Hallo Sushi,

meine Tochter ist erst 18 Monate alt, ich kann also keine ganz genauen Anhaltspunkte geben.

Sie war allerdings vom ersten Tag an ein sehr impulsives, unruhiges und schnell erregbares Kind. Sie gehörte zu den sog. "Schreikindern", schrie monatelang von morgens bis abends völlig panisch, war durch nichts zu beruhigen und schrie bei dem kleinsten Geräusch sofort los. Geschlafen hat sie in dieser Zeit tagsüber kaum! Sie hat einen unwahrscheinlich stark ausgeprägten Willen, der sich seit dem 7. Monat bereits in Trotzphasen zeigt. Sie sitzt kaum mal eine Minute still, erledigt alles im Laufschritt und kuscheln will sie kaum (obwohl es jetzt so langsam anfängt). Die ersten Monate waren sehr hart und ich konnte nie verstehen, warum mein Kind so "anders" ist als all die anderen Babys um mich herum. Das hat mich oft sehr traurig gemacht...

Auf der anderen Seite ist sie unwahrscheinlich gut und weit entwickelt, hat einen immensen Wortschatz und eine schnelle und exakte Auffassungsgabe. Viele sagen, das könnte der Grund für ihre Unruhe sein.

Ich möchte auch jetzt nicht in Panik ausbrechen, mich aber trotzdem grundsätzlich mit diesem Thema einmal beschäftigen. Vielleicht hilft es mir ja auch hier und da, andere Mütter zu verstehen, deren Kinder betroffen sind - ohne Mutter und Kind als unfähig bzw. schlecht erzogen abzustempeln. Damit haben Betroffene bestimmt schon genug zu kämpfen!

Ich danke dir für deinen Beitrag und wünsche euch alles Gute!
Mariella_74

Beitrag von manavgat 12.02.06 - 14:27 Uhr

Nein, dass kann man bei einem Baby nicht feststellen.

Das Feststellen/Ausschließen von ADS kann nur ein erfahrener Kinderpsychiater.

Die besten gibt es an den sozialpädiatrischen Zentren (meist an der Uni-Klinik).

Nicht jedes übermässige lebhafte/nervöse Kind hat ADS. Ursache sind oft auch Allergien.

Gruß

Manavgat

Beitrag von mariella_74 12.02.06 - 19:44 Uhr

Hallo Manavgat,

meine Tochter ist erst 18 Monate alt, ich kann also keine ganz genauen Anhaltspunkte geben.

Sie war allerdings vom ersten Tag an ein sehr impulsives, unruhiges und schnell erregbares Kind. Sie gehörte zu den sog. "Schreikindern", schrie monatelang von morgens bis abends völlig panisch, war durch nichts zu beruhigen und schrie bei dem kleinsten Geräusch sofort los. Geschlafen hat sie in dieser Zeit tagsüber kaum! Sie hat einen unwahrscheinlich stark ausgeprägten Willen, der sich seit dem 7. Monat bereits in Trotzphasen zeigt. Sie sitzt kaum mal eine Minute still, erledigt alles im Laufschritt und kuscheln will sie kaum (obwohl es jetzt so langsam anfängt). Die ersten Monate waren sehr hart und ich konnte nie verstehen, warum mein Kind so "anders" ist als all die anderen Babys um mich herum. Das hat mich oft sehr traurig gemacht...

Auf der anderen Seite ist sie unwahrscheinlich gut und weit entwickelt, hat einen immensen Wortschatz und eine schnelle und exakte Auffassungsgabe. Viele sagen, das könnte der Grund für ihre Unruhe sein.

Ich möchte auch jetzt nicht in Panik ausbrechen, mich aber trotzdem grundsätzlich mit diesem Thema einmal beschäftigen. Vielleicht hilft es mir ja auch hier und da, andere Mütter zu verstehen, deren Kinder betroffen sind - ohne Mutter und Kind als unfähig bzw. schlecht erzogen abzustempeln. Damit haben Betroffene bestimmt schon genug zu kämpfen!

Von welchen Allergien sprichst du? Kannst du mir Anhaltspunkte geben???

Ich danke dir für deinen Beitrag und wünsche euch alles Gute!
Mariella_74

Beitrag von manavgat 13.02.06 - 18:52 Uhr

Allergien auf Waschpulver z. B. (Kontaktallergien) und auf Lebensmittel (kann bis zu 72 Stunden nach Einnahme erfolgen, führen zu bei beiden zu Hautjucken und bei letzterem zusätzlich/oder zu Bauchkrämpfen.

Da würdest Du auch brüllen.

Lass die Laien-Sucherei sein. Sprich mit erfahrenen Ärzten, wenn sich bis Kindergarten Alter nichts ändert.

Für die Allergien kannst Du mal ein Nahrungsmitteltagebuch führen - das erklärt Dir ein Allergologe.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von alin4 12.02.06 - 22:12 Uhr

Hallo Mariella!

habe mindestens 3 Kinder mit ADS/ADHS. Einer bekommt Medikamente. Kann dir nur ein Buch empfehlen, kriegst du bei Amazon ganz günstig gebraucht:

Das hyperaktive Baby und Kleinkind von Cordula Neuhaus.

Spitzenmäßig geschrieben, mit vielen nützlichen Tips und Ratschlägen, wies weitergehen kann.

Das, was du in einer deiner Antworten beschreibst, hat meines Erachtens (jetzt mal ne Ferndiagnose ohne wirklichen Wert) einige Kernpunkte von dem, was Experten ADS nennen. Natürlich ist es schwierig, jetzt schon von ADS zu reden, aber mach dich schlau bis es nicht mehr geht. Je eher man dem Kind helfen kann, desto besser sind die Chancen auf ein "normales" Leben, soweit es mit solchen Kindern möglich ist...

Kannst bei Interesse ja mal mailen oder anrufen, man ist bei solchen Kids ja ganz nett eingespannt...ich kann mündlich besser erklären.

LG Anke (Tel 0212/2472434)