Einlauf vor der Entbindung!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von mutti06 12.02.06 - 14:09 Uhr

hallo,
ich habe ja gehört das man einen einlauf kur vor der entbindung bekommt.
dafor habe ich jetzt schon panik.
ich meine,tut das nicht weh?
immerhin doch unangenehm wenn was hinten drin steckt.
wie lange bleibt es dadrinnen und mekrt man auch das sich im darm was tut?
tut das reinstecken weh?

gruß

Beitrag von pathologin34 12.02.06 - 14:22 Uhr

in der regel sind es klistiere und es ist komisch wenn die rein gespritzt werden :-) aber man muß ordentlich den po zusammen kneifen und versuchen solang wie es geht aus zu halten . aber glaub mir , ich hielt meine patienten früher immer dazu an lang aus zu halten was sie nicht schafften , als ich selbst dran war damit lach dachte ich den rekord meiner patienten kann ich toppen , abwer das auch nur knapp , du bekommst gut mit wenn du aufs klo mußt , da kann man angst bekommen das das baby gleich mit reinfällt so war es bei mir . allerdings habe ich ihn auch nur bekommen wegen KS , damit der darm erstmal leer ist , nicht das man nach KS extrem drücken muß ( wegen der Narbe ) .
aber bei normaler geburt wird es glaub ich nicht mehr so gemacht es sei denn du willst es !

also ich fands nicht schlimm .

Beitrag von mutti06 12.02.06 - 14:27 Uhr

hm etwas wird reingespritzt?
wieso muss ich das denn zusammenkneifen?
das kann ich schwer gebe ich zu.
hm aber wenn mans vor der normalen geburt nicht gemacht bekommt angenommen könnte es ja passieren das man beim pressen dann auch hinten was raus kommt was ja unangenehm wäre oder?
und ekelig wäre es ja auch meiner meinung nach.
was ist denn das für ein zeug was den stuhlgang fördert und wie lange danach muss man dann?

gruß

Beitrag von pathologin34 12.02.06 - 14:45 Uhr

hmm ja allerdings würde ich es eklig finden wenn bei normaler geburt auch hinten was kommt :-)

du kannst mit absprache deiner hebi auch dir selbst zu hause einen microklist machen aber würde ich nicht empfehlen , allein .

also du mußt dir vorstellen es ist eine plastikflasche mit einem ca. 10 cm langem hals . dort ist die flüssigkeit drin und die wird via druck auf die flasche in deinen darm förmlcih gespritzt / also keine spritze :-)!
schau dir mal den microklist an nur das es noch größere gibt in der klinik :

http://cgi.ebay.de/MICROKLIST-befreit-von-Verstopfung-Anal-12-Klistier_W0QQitemZ7217483143QQcategoryZ78027QQtcZphotoQQcmdZViewItem

po zusammen kneifen deshalb damit nicht gleich die flüssigkeit wieder raus läuft . aber ich hielt keine 5 min aus :-) dann ging es los und mußte aufs klo !!!

Beitrag von mutti06 12.02.06 - 14:59 Uhr

aha okey dachte ist mit schmerzen verbunden da einlauf sich ja krass anhört.
also dauert es fast 5 minuten bis man auf klo muss nach dem dings da.
ist dann der darm auch wirklich leer?
nicht das er sich dann wieder füllt.
ist ja ekelig wenns vor dem freund gemacht wird bä.
was bewirkt denn die flüssigkeit genau?
ist da irgendetwas drin das den dramdrang anregt?
ekelig finde ichs ja schon wenn der freund mit dabei ist.
wie lange vor der geburt machen dies denn?#
nciht das ich schon mit den wehen kämpfen muss und dann auch noch auf den darmdruck achten muss.

sorry für die vielen fragen aber so habe ich davon schonmal ne ahnung weil es hörte sich krass an einlauf da kann man sonst was denken und machen die schwestern stimmts?

gruß

Beitrag von pathologin34 12.02.06 - 15:06 Uhr

also ich bekam gleich 2 teile lach und die wurden gegen 11.45 gemacht , 12.15 lag ich auf dem op tisch . und dies machte die hebamme alledings war auch meine mama dabei war mir auch sehr unangenehm :-)! frage am besten deine hebi , weil jede klinik machts auch anders :-) !!

Beitrag von mutti06 12.02.06 - 15:14 Uhr

optisch?
also kaiserschnitt?
konntest du denn so shcnell dort runter wiel du ja so frh runter musstest?
jo werde ich mal fragen aber vor einem mann wie freund ist das sicherlich schon peinlich.

sag mal,anderes thema aber weil wo anders mir dauarf keienr antwortet.
kann es sein,dass man schon in der 32. ssw. leichte oder die ersten senkwehen hat?
ich hatte gestern nacht das erste mal solch einen druck.
druck nach unten schön öfters aber diesmal gings auch nach beiden seiten zum becken.
nicht dolle aber die waren da,wäre es möglich,dass die schon in der 32. woche anfangen?
denn eigentlich sagt man ja so ab 35. oder 36. ssw,
gruß:-D

Beitrag von pathologin34 12.02.06 - 17:02 Uhr

hmmm also sein kann alles also bei meiner tochter wollt es mir immer keiner glauben da war ich 29.-30.ssw hjatte ich auch immer wehen sobald ich am ctg hing war alles weg , war ich kaum zu hause angekommen gings wieder los bis man in der 34.ssw feststellte : gebärmutterhals verkürzt und mumu 1 cm offen lach dann kam die BEL dazu und schon planten wir nen KS wo ich ein datum aussuchen durfte .

und jetzt ist es nicht anders , habe ständig zum wochenende hin wehen , der kleine liegt schon gut weit unten , gebärmutterhals verkürzt und bin erst ab dienstag 27.ssw :-(!! heißt liegen , schonen und magnesium nehmen tonnenweise :-)!also sein kann alles , jeder ist anders . der druck nach unten kenn ich zu gut jetzt schon :-( , würde mal zum arzt gehen und schauen lassen wegen gebärmutterhals nicht das der sich verkürzt .

Beitrag von mutti06 12.02.06 - 19:00 Uhr

hi also mit dem gebährmutterhals und so ist alels okey schaut der doc imemr wenn ne wehe auf dem ctg ist.
da ich auch schon ne weile mit vorzeitigenw ehen zu kämpfen habe aber das mti den an den sieten zu den becken hin war gestern neu deswegen kamich auf den anfang zzur senkung des kopfes also das es langsam anfängt.

Beitrag von elinaika 12.02.06 - 17:44 Uhr

Meine Hebi hat auch einen bei mir gemacht. Erstens soll es die Wehentätigkeit anregen und zweitens ist dann nicht mehr so viel im Weg, wenn sich das Köpfchen seinen Weg bahnt, was es vor sich her schieben muß.

Ehrlich gesagt hab ich es mir auch immer schlimmer vorgestellt, als es eigentlich war. Es war hauptsächlich ein wenig unangenehm und tat auch gar nicht weh. Meinen Freund hab ich einfach vorher vor die Tür geschickt, somit hat er das eigentlich gar nicht mitbekommen. Danach ist es fast so wie beim Durchfall, man versucht halt möglichst schnell zur Toilette zu kommen. ;-) Danach ist wieder alles normal

Kannst du dich noch dran erinnern mal als Kind ein Zäpfchen bekommen zu haben? So ist es in etwa.

Der Einlauf geht auch recht schnell: ein kleiner, weicher Schlauch wird in den Po geschoben, dann wird ein Beutel mit Flüssigkeit hineingedrückt und der Schlauch wird entfernt. Bei mir waren es glaub ich 100ml.

Ist echt nicht schlimm, nach max 10 Minuten ist alles vorbei. Du hat dann eh keine Zeit dir da großartig Gedanken drum zu machen, glaub mir.

Viele Grüße
Elinaika + Charlotte (15,5 Wochen)

Beitrag von bunny00987 12.02.06 - 17:38 Uhr

Huhu

Ich habe mir bevor ich in den Kreissaal kam auch einen Einlauf geben lassen. Sicher ist sicher. Hab mir das auch immer schlimm vorgestellt. Aber da tut überhaupt nix weh. Ist nur ein komisches Gefühl und etwas kalt. Dauert auch nur nen paar Sekunden. Naja und anschließend musste halt die Pobacken etwas zusammen kneifen, bevor aufs Klo geht.

Gruß bunny;-)

Beitrag von mutti06 12.02.06 - 19:02 Uhr

lach härt sich witzzig an mit den pobacken zusammen kneifen.
kann ich voll schwer gebe ich zu aber ich meine ist dann echt alels leer wenn man dann war oder füllt es sich gleich wieder und wie lange vor der entbindung wirds denn gemacht?
was ist denn da nur drin das e szum stuhlgang drückt?

naja aber bissle angst weg man denkt ja auch sonst was wenn man einlauf hört lach.

gruß

Beitrag von me.mom 12.02.06 - 21:28 Uhr

hallo mutti,

notwendig ist ein einlauf übrigens bei einer spontanen, d.h. normalen geburt nicht - und die sorge um das, was bei den presswehen noch mit rauskommt ... in dem moment, wo die wehen so richtig anfangen zu arbeiten und du mitarbeitest, ist dir das wirklich "scheißegal". ;-)
bei vielen frauen ist es auch so, dass dein körper es "weiß", wenn die geburt nun bald losgeht, und sich von selber allen überflüssigen ballastes entledigt.
Also, keine panik schieben!

liebe grüße,
nike

Beitrag von mutti06 13.02.06 - 10:59 Uhr

okey.
aber was wäre wenn zum beispiel doch wa srauskommen würde?
wäre doch auch ekelig oder?
ich meine nicht nru für mich auch für die hebammen und der geruch bä.

gruß

Beitrag von me.mom 13.02.06 - 11:30 Uhr

mutti,
mach dir nicht so viele gedanken!
was meinst du, bei wie vielen frauen die hebammen das schon erlebt haben? das ist teil des berufs!
bei meiner geburt habe ich (in dieser reihenfolge) fruchtwasser verloren, gepieselt, das bett vollgekotzt, noch mal gekotzt, geschi...., ein Baby rausgeschoben und eine Plazenta geboren. Im Beisein meines Mannes, der eh nur Augen für das kommende Baby hatte. Und zwei Hebammen, die die gleiche Ruhe und Gelassenheit an den Tag gelegt haben wie eine Mutter, die ihrem Baby die vollgeschieterte Windel wechselt - normal eben.
Bei der Geburt gibt es nur ein Motto, und das heißt "Raus damit!"
Und noch mal: in dem moment ist es dir wurscht, wahrscheinlich merkst du es nicht einmal ...;-)

Sollte dich diese Frage allerdings gaaaar nicht loslassen, lass dir einen Einlauf verpassen, das ist für dich sicher besser, als wenn du die ganze Zeit bei der Geburt das Gefühl hast, du müsstest die Pobacken zusammenpetzten, um so eine "Peinlichkeit" zu vermeiden - dann könntest du dich sicher nur schwer entspannen und das Kind gebären.

Liebe Grüße,
Nike

Beitrag von selly2202 13.02.06 - 22:21 Uhr

hi,

bei uns im Haus wird den Frauen empfohlen ein Klistir vor der Entbindung zu bekommen. Egal ob Kaiserschnitt oder "normale" Entbindung. Es soll die Wehen ankurbeln und ganz nebenbei (aus eigener Erfahrung) nimmt es den Gedanken aus dem Kopf das beim Pressen außer dem Kind noch was anderes rauskommen könnte. ;-)

Es ist etwas komisch aber weh tut es ganz bestimmt nicht.

LG Nicole

Beitrag von twins 15.02.06 - 14:06 Uhr

hi,
ich hatte keinen trotz normaler zwillingsgeburt.....

grüsse lisa