Zum 3. mal schwanger?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von nico976 12.02.06 - 15:11 Uhr

Hallo ihr lieben
ich weiß nicht ob ich überhaupt schwanger bin, die möglichkeit besteht.

Hatte bis Dezember die Pille genommen, dann hatte ich eine unterleibsentzündung und habe antibiotika bekommen, somit ist die pile ja unwirksam. dann kam ich auch noch ins krankenhaus und man hat mir eine geplatzte züste entfernt. wollte dann eigentlich im januar wieder mit der pille anfangen. irgendwie durch streß habe ich total vergessen sie in der apotheke abzuholen. am sonntag hatten mein mann und ich sex, eigentlich haben wir aufgepasst, aber wie es halt so ist, man kann ja nie vorsichtig genug sein.
bin noch nicht überfällig, weiß auch leider nicht mehr genau wann ich im januar meine periode hatte, aber wenn ich richtig nachgerechtnet habe, war am montag mein eisprung. also kann es nur ein volltreffer sein.
wir haben aber bereits zwei söhne von 2 und 3 jahren.
eigentlich wollte ich kein kind mehr, oder zumindest jetzt noch nicht. weil es momentan noch ein bißchen stressig ist mit meinen beiden rackern und ich im märz mit einer weiterbildung anfangen wollte. trotzdem denken wir beide, das ein mädchen schon schön wäre.
jetzt ist meine frage an alle mütter mit drei kindern, wie ihr das alles so schafft und vorallem wenn ihr auch kinder habt die so kurz hintereinander kamen.
vielen dank!
eins noch. eine abtreibung würde für uns beide nicht in frage kommen. bin für jeden rat dankbar.

Beitrag von sandra7.12.75 12.02.06 - 19:32 Uhr

Hallo


Mach mal erstmal einen Test .So schlimm ist es auch nicht mit 3 Kindern.Ich bekomme mein viertes(geplant)und klar gibt es Tage da schaut es hier aus als ob ne Bombe eingeschlagen hat.Chaotisch ist es oft.Eine Zeitlang habe ich mit 3 Kindern noch zusätzlich an die 18 Stunden/Woche gearbeitet.Es geht alles.Man wächst da schon rein.Das schaffst Du schon.

lg

Beitrag von anne26 13.02.06 - 08:41 Uhr

Hallo Sandra!
Mein Freund und ich sind seit 2,5 Jahren zusammen. Er hat eine 9jährige Tochter die jedes 2. Wochenende bei uns ist. Meine Tochter wird 4 und lebt bei uns. Jetzt bin ich in der 5.Woche schwanger und er freut sich überhaupt nicht und meint wir schaffen das nicht finanziell. Ich habe 2 Jobs und nur so kommen wir über die Runden. Er meint er könne das fehlende Gehalt nicht auffangen. Wie hast du denn weitergearbeitet?? Was hast du dann mit den Kindern gemacht?? Bin ziemlich verzweifelt und weiß jetzt überhaupt nicht was ich machen soll!!
Anne#schock

Beitrag von sandra7.12.75 13.02.06 - 20:17 Uhr

Hallo

Ich bin Hotelfachfrau und somit konnte ich Abend für 2 mal die Woche und 2 mal im Monat am WE arbeiten.Mein Mann ist dann zuhause.Für euch kann ich jetzt nur raten:Geht zur Schwangerenkonfliktberatung und laßt euch hilfen auflisten.Eventuell steht euch Wohngeld oder ALGeld 2 zu.Nach der Geburt könnt Ihr vielleicht noch den Kinderzuschlag beantragen.Genau kann ich das nicht sagen,da ich davon keine Ahnung habe.Ich drücke euch die #pro.

lg

Beitrag von sandra30.05.1997 12.02.06 - 20:07 Uhr

Hallo,
ich kann mich meiner Vorgängerin nur anschließen.
Bei uns war auch das dritte Kind nicht mehr geplant, eine ersten beiden sind nur 54 wochen auseinander ( die sind heute 5 und 6 Jahre alt). Bei mir war es so, das ich im Dezember 2004 eine schlimme Gebärmutterhalsentzündung hatte und ich meine Spirale ziehen lassen mußte. Und dann im Februar kurz nach Karneval im letzten Jahr ist es dann passiert...

Wir haben ein mittelständisches Transportunternehmen, in dem ich auch noch viel im Büro getan habe und wir haben über 300qm Wohnfläche und ich habe mittlerweile ein Schulpflichtiges Kind und ich muß sagen, das es besser klappt, als ich gedacht habe.
Klar sieht es auch bei mir mal aus, als hätte hier eine Bombe eingeschlagen, aber dann sag ich mir, hier leben auch drei gesunde und glückliche Kinder und wer das nicht sehen möchte, der kann entweder aufräumen oder ganz einfach wieder gehen !!

Ich wünsche dir, wie es auch kommen mag alles alles Liebe und Gute

LG
Sandra

Beitrag von lena820 12.02.06 - 20:18 Uhr

"Klar sieht es auch bei mir mal aus, als hätte hier eine Bombe eingeschlagen, aber dann sag ich mir, hier leben auch drei gesunde und glückliche Kinder und wer das nicht sehen möchte, der kann entweder aufräumen oder ganz einfach wieder gehen !! "

Ich hab zwar "nur" 2 Kinder, aber an diesen tollen Satz muss ich unbedingt denken, wenn ich das nächste mal wie eine irre Aufräummaschine hinter meinen spielenden Kindern herlaufe! :-p #freu

LG

Beitrag von kabama44 13.02.06 - 09:56 Uhr

Hallo Sandra ,

diese Einstellung ist goldrichtig . Es wäre zu begrüßen , wenn sich diese Einstellung alle Mamas mit Kindern hinter die Fahne schreiben würden . Wo Kinder sind , darf auch Chaos sein , wer dafür kein Verständnis hat sollte erst gar keine Kinder bekommen.
lieben Gruß
Kabama44

Beitrag von engelsmutter 13.02.06 - 21:55 Uhr

Hi, ich habe 7 lebende und drei Sternenkinder. Nach dem dritten sagte man mir damls auch, das sei assozial, nach dem vierten, wir seien bekloppt bei den anderen hat man sich nachher gar nicht mehr gewundert. Bin mittlerweile sogar frisch gebackene Oma und das gefällt mir sehr gut. Also drei Kinder, das kann man echt schaffen. Kopf und nur Mut und alles Gute. Gruß Engelsmutter#freul

Beitrag von mamajulia1984 13.02.06 - 22:30 Uhr

Hallo an liebe Muttis oder werdene Muttis,

ich bin 21 Jahre alt und habe auch zwei kleine Kinder der große jetzt fast 14 Monate alt und meine kleine Tochter fast 4 monate alt. Der große war geplant, aber die kleine nicht. Da ich damals nicht aufgepasst habe, war es auch schon zu spät da war sie schon unterwegs. Da für mich keine Abtreibung in Frage kommt weil ich es schon einmal mit erlebt habe wie es ist ein kind im 5. Monat zuverlieren habe ich sie bekommen und bin auch sehr glücklich. Aber ich bin gerade mal 21 Jahre alt und möchte gerne arbeiten! Wie kann man das regeln mit den Kindern? Ich sehe selber das es mal schwierig ist mit den, aber sonst macht es sehr viel spaß. Aber manchmal denke ich mir auch,ich möchte auch mal raus und was anderes sehen. Wie kann ich arbeiten ohne das meine Kinder vernachlässig wird? Da der Papa auch bald wieder bei der Bundeswehr ist und auch schon kaum zu Hause sein wird und wenn nicht auch mal für ein paar Wochen nicht? Wer hat eine Lösung für mein Problem?

LG Julia :-(

Beitrag von mutti06 14.02.06 - 11:54 Uhr

hm,
alles sehr schwer muss ich sagen.
aber ich denke heute steht man schon assozial da wenn man nru schon mehr als 2 kinder hat wiel ja viele huet zu tage nur noch eins bekommen und wenn man dann mehr hat ist man gleich sonst was da es einfach fast nciht mehr üblich ist damals hat keiner so drauf geachtet.
aber da sliegt auch an die einstellung der leute oder auch weil kaum noch kinder geboren werden wegen dieser scheiß arbeitsmarktreform.
meine mutter sogar meint eins kind würde reichen aber dass ist doch die sache von meinem freund und mir denn nur wiel es eigentlich in der familie so üblich war dass sie alle nur eisn bekamen muss ich mich nicht auch dran halten denn ich habe als einzelkind gelitten da war vie aber egal jetzt.
wie gesagt erwaten auch demnächst unser erstes kind und sie war auch nicht geplant aber auch wenns noch 3-4- mal passieren würde abtreibung käme nicht in frage auch wenn andere dann blöd gucken würden und auch die familie meines schatzes sich abwenden würde das ist unser leben und ich würde die kinder nciht einfach so töten.
bin auch erst 21 und wollte erstmal richtig fuß fassen im beruf aber naja.

sag mal,darf ich fragen wie die verhütung aufpassen eigentlich aussieht?
eigentlich weiß man ja,dass das sehr ungenau ist oder?

naja drücke dir die daumen,gruß.

Beitrag von nico976 14.02.06 - 13:34 Uhr

hallo,

klar ist man schnell als asozial abgestempelt. aber da frage ich mich warum kinder als assozial angesehen werden. wir waren auch vier zu hause, und meine eltern mussten sich damals schon sowas anhören. und heute ist es natürlich noch schlimmer. aber weißt du, die sollen alle vor ihrer eigenen tür kehren.
klar, mit der verhütung ist so eine sache. hast schon absolut recht. will mich gar nicht davon freisprechen. war unsere schuld. aber wir dachten vielleicht auch, wenn es passiert ist es halt so. und wir haben eigentlich sehr sehr gut aufgepasst.
wenn es so sein sollte dann können wir es nicht ändern. da müssen wir dann durch. das würmchen kann am allerwenigstens dazu. wir haben es ja nicht gefragt. aber wenn mein mann und ich zusammenhalten, dann schaffen wir das auch. und lieben werden wir es genauso wie unsere zwei jungs.
lg und alles gute für dich!