Darf man Mönchspfeffer solange nehmen ?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von eva1111 12.02.06 - 15:12 Uhr

Hallo,

also ich frage mich ob man Möpf. länger nehmen darf?

Ich hatte einen etwas unregelm. Zyklus daraufhin empfahl mir mein FA Möpf. Nach dem ich es ungf. 4 Monate eingenohmen hatte wurde mein Zyklus immer kürzer und regelm. und die starken Beschwerden nahmen auch ab. Bei meinem lezten Besuch beim FA sagte mir dieser aber dass ich es jetzt nicht mehr nehmen sollte weil man es nicht länger als 3-4 Monate nehmen darf. Stimmt das?

Ich habe auch hier im Forum von einer gelesen die angeblich vom Möpf. keinen Eisprung mehr hatte nachdem sie es länger eingenohmen hatte. Ich muss zugeben dass ich lezten Monat auch laut Persona keinen hatte sonst eigentlich immer einen gehabt habe. Ich weiss aber nicht ob es von Möpf. kommen kann. Kann ja schon mal vorkommen dass man einen Monat keinen Eisprung hat.

Ich habe diesen Monat keinen Möpf. mehr gen. und hatte einen längeren Zyklus und starke Beschwerden.

Kann man Möpf. auch unbedenklich länger einnehmen?

Grüße
Eva

#kratz

Beitrag von engel_meike 12.02.06 - 15:39 Uhr

Hallo Eva,

im Normalfall wird eine Einnahme von 3 bis 6 Monaten vorgegeben. Wenn der Mönchspfeffer schnell wirkt (bei mir nach ca. 4 Wochen) und der gewünschte Behandungseffekt eingetreten ist sollte man das Medikament bis zum Zyklusende einnehmen und dann absetzen.
Ein Beispiel: Wenn man einen zu langen Zyklust hat (über 35 Tage !) dann fängt die Einnahme meisten am Zyklusanfang an und wenn man dann merkt, dass 2 - 3 Zyklen normal verlaufen (28 - 35 Tage) dann sollte man wieder absetzen um zu gucken ob der Zyklus so bleibt.

Ich nehme den Mönchspfeffer seit ende Sep. und ende März werden meine Hormonwerte geprüft, ab April werde ich dann wieder pausieren mit Mönchspfeffer.

LG
Meike

Beitrag von holidaylover 12.02.06 - 16:08 Uhr

hallo eva,
bei mir hat er erst nach 6 monaten angefangen zu wirken!
bei meinen agnucaston stand folgendes:

Wie bei vielen pflanzlichen Arzneimitteln verspüren Sie auch bei Agnucaston® nicht sofort eine Besserung. Gerade die Harmonisierung auf hormoneller Ebene stellt sich erst mit der Zeit ein. Daher sollten Sie Agnucaston® über mindestens 3-6 Zyklen hinweg regelmäßig einnehmen. So kann sich die Wirksamkeit voll entfalten. Erste Besserungen stellen sich bei vielen Frauen jedoch schon im ersten Behandlungsmonat ein.


lg
claudia, paul (fast 3) & #baby boy (22. ssw)

Beitrag von jazzanova05 12.02.06 - 20:17 Uhr

Hallo,

hab dazu was interessantes gefunden, die Frage hatte ich mir auch schonmal gestellt:

http://217.160.111.99:8080/cgi-bin/wwwthreads/showflat.pl?Cat=&Board=Frauenheilkunde&Number=4415&page=12&view=collapsed&sb=3

Es kann sein, das du auch so ganz normal keinen ES hast, da man sagt, eine Frau hat im Jahr ca. 9-11 Eisprünge....

Oder Persona hat ihn nicht gefunden (Das Problem hatte ich auch schonmal)

LG Daniela