wem geht oder gin es auch so in der frühschwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zara75 12.02.06 - 16:14 Uhr

hallo ihr,
wem geht es ählich wie mir. ich bin die ganze zeit müde und mir ist ständig schlecht. das einzige was hilft ist essen, aber ich habe immer keinen richtigrn apetit. esse trotzdem, aber eher magenschonendes und nicht so gesund. sonst esse ich eigentlich gesündere dinge...
dann muss ich mich immer gleich hinlegen, wenn ich 2 stunden etwas gemacht habe. muss mich wohl auch wieder krankschreiben lassen und habe deswegen schon ein schlechtes gewissen, auf der anderen seite kann ich mir gar nicht vorstellen wieder zu arbeiten. so liege ich immer zuhause im bett und fühl mich (bis auf meine katzen) etwas einsam, weil mein freund nur am wochenende da ist.
zu allem überfluss ziehen wir auch noch ende des monats um in eine andere stadt und um mich rum ist nur kartonchaos.
danach werde ich, wenn ich hoffentlich bald wieder fitter bin immer von montag bis mittwoch weiter zu meiner alten arbeitstelle pendeln.
ich bin jetzt 7+4 und es scheint alles in ordnung zu sein, trotzdem habe ich immer ängste vor einer fg, vorallen wegen des stresses. musste das alles mal loswerden, danke
liebe grüße

Beitrag von maibaby_2006 12.02.06 - 17:15 Uhr

Hi Zara,

mir ging es genauso. War bis zur 12. Woche immer soooo müde. Morgens bin ich ziemlich schwer aus dem Bett gekommen, nach der Arbeit hatte ich nicht mal die Kraft zu essen bin meistens gleich auf dem Sofa (wo ich mich nur kurz zum ausruhen hinlegte) eingeschlafen. Habe meistens 4 - 5 Stunden geschlafen. Mein Mann hat mich dann immer gegen Mitternacht aufgeweckt, damit ich ins Bett übersiedeln kann. Bin dann auch gleich wieder eingeschlafen und mit sehr viel Mühe erst um 8.00 Uhr wieder aufgestanden....
Übel war mir ununterbrochen, nicht so wie üblich nur morgens sondern wirklich 24 h, abends und nachts wurde es immer schlimmer...musste aber nie erbrechen.
Das ging bis Ende der 12. Woche so. Und auf einmal war alles von heute auf morgen weg. Hab mir am Anfang sogar Sorgen gemacht "wieso gehts mir gut? ist irgendetwas mit meinem Baby" usw. Der FA sagte, dass das alles Normal wäre.

Das mit der Müdigkeit kommt bei mir aber immer wieder (wahrscheinlich während der Wachstumschübe) und ich stehe leider auch unter sehr hohem Stress (finanzielle Lage, Partner, Job..) es ist zwar nicht gerade "gesund" fürs Baby aber zu einer FG muss es nicht unbedingt führen (jeder Mensch ist anders, deswegen kann ich leider keine 100% Garantie geben)

Wenn es dir sehr schlecht geht lass dich krankschreiben. Meiner hat es damals leider nicht gemacht.

LG

Maibaby mit Maikäfer (27.SSW)




Beitrag von zara75 12.02.06 - 17:30 Uhr

danke für die antwort, mir ist auch dauerübel, aber zum glück muss ich mich nicht übergeben.
die ärzte wollen mich krankschreiben, weil sie meinen, wenn ich so müde bin brauche ich die ruhe. aber ich kann mich ja nicht noch 5 wochen krankschreibenn lassen... hoffe, dass es bald besser ist.
lg zara