Auf einmal Angst mit 3 Kindern zu versagen !?!?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von iddel 12.02.06 - 16:43 Uhr

Hallo,

eigentlich ist das ja kein Thema in der SS, aber ich gehöre nun schon so lange zu euch und hab´ noch keinen Drath in ein anderes Forum - weiß auch nicht in welches !!?? #kratz

Ich bin mit meinem 3. Kind schwanger. Meine beiden "Großen"sind 5 1/2 und 9 Jahre. In ca.4 Wochen bekomme ich nun wieder ein #baby. Wir freuen uns auch sehr darüber, aber jetzt bekomme ich täglich mehr Angst, dass ich als Mutter versage. Ich schimpfe so schon viel, weil die Kids toben und nicht im Haushalt helfen usw. Was soll das werden ??
Das Baby soll schlafen, die Großen machen laut (man kann ihnen ja auch nicht den Mund verbieten), wird das Baby dann viell.ständig geweckt und weint nur noch ?? Werden die Großen viell.unzufrieden, weil ich nerve ?? #heul Ich dreh´ am Teller, würde am liebsten auf einmal den ET rausschieben....

Kennt noch jemand solche Ängste ?? Sind das die Hormone ? Wer kann mir Hoffnungen machen, dass der Alltag klappt ?? #schwitz

Liebe Grüße Kerstin & #baby Lilly 37.SSW

Beitrag von tagesmutti.kiki 12.02.06 - 17:01 Uhr

Hi Kerstin,

du sprichst mir aus der Seele.

Ich bin auch mit unserem 3.Kind schwanger. Unsere beiden 4 und 5 jahre alt sind zur Zeit sehr anstrengend und ich habe das gefühl nur noch zu meckern und es bereitet mir sehr viel Kopfzerbrechen wie es in ein paar Wochen mit unserer kleinen Maus ist. nehmen die beiden großen Rücksicht, ist mir noch ein wenig Ruhe gewährt, kann die kleine Maus bei dem Krach der hier manchmal ist überhaupt schlafen#kratz Werde ich jedem gerecht durch den Schlafentzug ist man ja in einer absoluten Ausnahmesituation.

Fragen über Fragen und ich weis keine Antwort. Auf die neue Situation kann man ja auch nicht üben also müssen wir es wohl oder übel auf uns zukommen lassen.

Da du ja ein paar Wochen vor mir entbindest sage mir bescheid wie es sich bei dir eingespielt hat;-) damit ich weis was mich erwartet!!

LG KiKi und Lainie Melia Elin SSW 29+4

Beitrag von annalina 13.02.06 - 00:09 Uhr

ich kann Dich gut verstehen: .. ich weiß seit gestern von Kind Nr. 3.
ET ist der 19.10. Meine beiden Jungs sind 10 und 8 Jahre alt und alles andere als pflegeleicht.
Man hat die Erfahrung, die Routine und was nicht ist ist halt nicht (Haushalt). Zur Not vorübergehend Putzhilfe einstellen! Entspannt ungemein. Allerdings mache ich mir Sorgen um meine tägliche Zeit für die Großen. (super viele Hausaufgaben Gymnasium, Elternsprechtag, jeden Tag irgendwelche Termine Sport etc. ...u.s.w.) Aber: auch das wird irgendwie gemeistert werden!!

Kopf hoch.. alles wird gut!!! :-)

Beitrag von schnecki2 12.02.06 - 17:06 Uhr

Hallo Kerstin,
du schaffst das schon! Ich schaffe das auch. Wir haben letztes Jahr im August unser drittes Kind bekommen und es klappt auch, mal gut mal nicht so gut.
Wiebke ist 6 Jahre und Hauke ist vor 3 Wochen 3 geworden und Amke wird morgen 6 Monate alt. Ich bin sogar noch am stillen. Der Haushalt klappt mal gut mal nicht so gut. Ich bin sowieso nicht so die Hausfrau. Das dritte Kind wird auch anders sein als die beiden ersten.
Da hat man auch ganz anders geduld. Ich lasse Amke mölglichst nie schreien aber auch das geht manchmal nicht anders, da kann man beim dritten Kind auch anders mit umgehen.
Die Tage werden nicht immer gut laufen, aber das muß auch nicht! Wichtiger ist du hast deine drei Mäuse lieb alles andere wird sich finden. Ich habe letztes Jahr auch nicht an den Geburtstermin denken wollen, ich habe es täglich vermieden und aufeinmal ging es los und ich konnte nicht flüchten.
Wiebke sagte einmal kurz nach der Geburt unserer Tochter als ich besonders gestreßt war, " so ist das halt mit drei Kindern." Dieser Spruch fällt mir oft wenn ich gestreßt bin wieder ein und irgendwie geht es mir dann gleich besser. Du kannst dich ja mal melden über die VK.
LG Karin mit Wiebke (22.8.99) Hauke (19.1.03) und Amke (13.8.05)

Beitrag von tjock 12.02.06 - 17:13 Uhr

Hej!
Da bin ich aber froh, daß es noch andere Mütter gibt, die mit ihren Kindern schreien...manchmal muß man ja glauben, die einzige zu sein. Ich bin auch mit unserem 3. Kind schwanger (erst 9.SSW) und mache mir jetzt schon so meine Gedanken, wie das mit 2 manchmal recht zickigen 6 und dann 4 jährigen Mädels und noch nem Kind wird. Was mich aber ein bißchen aufbaut, ist das meine Mama (auch Mutter von 3 Kindern) sich riesig gefreut hat, als ich ihr erzählt habe, daß wir noch eins kriegen. So schlimm kann das also nicht gewesen sein mit 3....oder sie hat es alles schon vergessen? Aber das ist ja auch ein trost, zu wissen, daß man später die guten Erinnerungen im Kopf behält.
Wir schaffen das schon!
LG Silke

Beitrag von alizeeceline 12.02.06 - 17:39 Uhr

Der Beitrag hätte von mir sein können. #gruebel
Ich bin auch mit dem 3 Kind schwanger, meine beiden anderen sind 4 und 6. Ich mache mir auch um solche Sachen Gedanken. Bin jetzt schon öfters mal am meckern und durch den Schlafentzug, wenn das Baby da ist, wirds bestimmt nicht besser. Ich hoffe, dass das Baby nicht ständig geweckt wird, weil es hier oft laut ist. Meine Große kommt im September in die Schule, werde ich genügend Zeit haben, mit ihr schreiben usw. zu üben? Lauter solche Fragen und man kann nur hoffen, dass es gut geht. #huepf

Celine 12.12.99, Alizee 2.2.02 und Aline ET 3.5.06

Beitrag von lajani 12.02.06 - 21:43 Uhr

Hallo, Kerstin.

Ich bin mit unserem 4. Kind (36 SSW) schwanger und auch ich so meine Befürchtungen, besonders weil mein Ältester (13J.) zur Zeit in der Schule schlampt, aufmüpfig und offensichtlich in der Pupertät ist.
Der Nächste wird in 3 Wochen 4 J. und der Kleinste ist kurz vor Weihnachten 2 J. geworden. Da mein Mann früh zur Arbeit geht und spät nach Hause kommt, haben wir uns für ein Aupair-Mädchen entschieden - auch wenn uns bisher reichlich Schauergeschichten hierüber erzählt wurden. Ich versuche es trotzdem positiv zu sehen, da ich sie ja "nur" zur Unterstützung im Haushalt/Kinderbetreuung benötige. Am meisten Angst macht mir die extreme Übermüdung in den ersten Monaten, denn ich weiß, dass ich dann schnell ungeduldig und ungerecht werde. Andererseits denke ich mir, andere Mütter schaffen das auch und es gibt auch viele schöne Dinge, die man mit "vielen" Kinder erlebt.
Vielleicht können wir uns hier mal wieder treffen, wenn unsere Zwerge da sind und wir wissen, wie es läuft.

Alles Gute.
Petra und co.

Beitrag von summ21 13.02.06 - 10:49 Uhr

hallo,
bekomme im juli mein 3 kind und mach auch schon so meine gedanken, mein großer ist 3j. alt und der kleine wird im mai 2j. alt, der kleine steckt mitten in einer trotzphase und guckt sich auch einiges von seinem bruder ab, mit dem großen hab ich auch ziemlich viel arbeit, da er den ganzen tag tobt, klettert, schreit usw, andauernd hat er irgendwelche platzwunden (wenn er mal wieder beim klettern gefallen ist) und und und.
es ist immer laut wenn die zwerge wach sind, von daher mach ich mir schon meine sorgen, ob sie ihren kleinen bruder schlafen lassen, wie ich das schaffen soll mit den großen, dem baby und dem haushalt, aber ich denke das es zu schaffen ist, irgendwie gehts immer!!!

alles liebe
bine