Doktorspielchen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sonnenmilch 12.02.06 - 20:05 Uhr

meine Große (grad 3 geworden) erzählte mir letzte Woche das eine Junge aus ihrer Gruppe mit ihr Arzt gespielt hat und ihr am Popo wehgetan hat. Normalerweise hole ich sie nachmittags ab aber ausgerechnet an diesem Tag halt nach dem Mittagessen. Die Erzieherin war damit beschäftigt die anderen ins Bett zu bringen und somit waren meine Maus und der Junge einige Minuten allein im gruppenraum.

Ich hab am nächsten Tag gleich die Erzieherin gefragt, die sichtlich besorgt reagierte und versprach ein Auge auf den Jungen zu werfen. Sie meinte aber auch das Kinder in diesem Alter gerne alles alltägliche nachspielen, also auch das Fiebre messen.

Ich sehe das aber nicht so locker, denn immerhin kann man dabei ja auch einiges verletzen.

Wie seht ihr das? Ist das denn normal?

Sonnenmilch

Beitrag von nisivogel2604 12.02.06 - 21:27 Uhr

Hallo Sonnenmilch,
ich denke es ist ganz normal, das Kinder sich gegenseitig entdecken. Solange der Junge deiner Tichter nicht böswillig schmerzen zufügt,glaub ich nicht, das das schlimm ist. Wenn die Erzieherin darauf ein bisschen achtet, sollte es reichen. Und dann wird es ihr auffallen, wenn etwas nicht stimmt. Du kannst dich mit deiner Tochter ja auch noch mal hinsetzen und ihr ganz in Ruhe erklären, dass sie das nicht mit sich machen lassen muss, weil es ihr Körper ist. Ist vielleicht gleich vorbeugend für andere blöde Situationen, die bei Kindern manchmal enstehen.

LG Denise