Von Wem Bekoomt man unterstützung??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sandy1811 12.02.06 - 21:08 Uhr

Ich bin jetzt in der 17. SSW . Mein Verlobter ist Arbeitslos (Hartz4) welche Finanzielle unterstützung bekommen wir? Von wem wie lange und wieviel. Und wo muss ich es beantragen. Kann mir da bitte jemand helfen. Hab solche angst das wir das finanziell nicht schaffen#heul

Beitrag von charleen820 12.02.06 - 22:14 Uhr

Hallo,

also ersteinmal, wie kann man unter solchen Vorrausetzungen ein Kind in die Welt setzen???

Erzähle Mir bitte nicht, is einfach so passiert..........

Die Ausrede zählt nicht, leben im Jahr 2006, da kann man ordentlich verhüten!!

Und wenn es Eurerseits gewollt war, dann habt Ihr verantwortungslos gehandelt........;-)


So, nun zu Deinen Fragen:

1.)Du kannst ALG II beantragen bei Deiner zuständigen Kommune (Dein Freund müsste sich ja damit auskennen)

2.)Da Ihr ja anscheinend "eheähnlich" lebt, wird sein ALG II bei Dir mit angerechnet, oder auch umgekehrt...

3.) Wieviel das sein wird, weiss hier keiner, denn es spielen mehrere Faktoren eine Rolle, z.B. Miete, Strom, Nebenkosten,ect.....

4.)Der max. Betrag liegt bei einer Person hier: 345,00 Euro (davon kannst DU jetzt aber nicht ausgehen, wegen SS und den anderen Sachen, wovon Ich halt gerade gesprochen habe....

5.)Du kannst aber SS-Mehrbedarf dazu beantragen, wieviel das sein wird, weiss Ich nicht genau, Ich denke das liegt so bei ca. 50,00 Euro.....!?

6.)Wenn Du noch keine Erstausstattung hast, wovon Ich ja nicht ausgehe, anhand der SSW, kannst Du zum Caritas od. der Diakonie und dort die Babyerstausstattung beantragen.....(Bei uns waren das so ca. 800,00 Euro - einmalig!!!)
Erkundige Dich aber vor Ort, denn das ist abhängig vom Einkommen, ect.....Aber Ihr bekommt mit Sicherheit den vollen Betrag, da ALG II - Empfänger.
Der Betrag ist auch überall unterschiedlich.Anrufen und Termin vereinbaren, denn es gilt: Bis zum 6. Monat muss der Antrag gestellt sein (Ist bei uns auf jeden Fall so)

7.)Ob Ihr zusätzlich Wohngeld erhaltet weiss Ich nicht, versuchen zu Beantragen kann man es ja mal.


So, wenn das Kind da ist, dann kannst Du Kindergeld, sowie Erziehungsgeld beantragen....

Kinderzuschalg fällt bei Euch weg, da Ihr kein Erwerbseinkommen habt.......(aus Arbeit natürlich)



So hoffe, konnte Dir trotz manöver-Kritik ein wenig Tips geben und hoffe , das Ihr das auf die Reihe bekommt!

Und Dein Freund schnell "ARBEIT" findet, denn Ihr habt demnächst eine grosse "verantwortung" zu Tragen!!


Gruss,



Charleen820#stern#sonne + Larissa (14.12.2002)#stern#sonne

Beitrag von sandy1811 13.02.06 - 15:26 Uhr

also 1. bevor ich jemand angreife würde ich mal nach den hintergründen fragen!!! bei uns ist es aus gesundheitlichen gründen da ich irgendwann keine kinder mehr bekommen kann!!
2. gehe ich immer noch arbeiten also ist das mit baby erst austattung schon mal gegessen die haben wir nämlich schon!!!
auf solche blöden anmerkungen kann ich dann auch verzichten!! dann beisse ich mich lieber so durch wir wollten das kind und auch wenn es nicht gewollt oder geplant wäre, hätte ich nie abgetrieben!!!! so was ist nämlich unverantwortlich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von kati543 13.02.06 - 10:27 Uhr

Das ist ja gut und schön, dass dein Verlobter Hartz4 bekommt, aber eigentlich ist zur Zeit wichtiger was du beruflich machst. Arbeitest du, wenn ja wieviel verdienst du?... Auch davon hängt ab, was ihr erhaltet und ob ihr überhaupt etwas erhaltet.

Beitrag von sandy1811 13.02.06 - 15:21 Uhr

zur zeit arbeite ich als verkäuferin und verdiene ca.850 € werde sobald es auch wieder geht aushilfsweise in unserem laden arbeiten. darf ja einen gewissen betrag dazu verdienen soviel ich weiss.

Beitrag von sittichgirl 13.02.06 - 17:02 Uhr

Mach dir nicht soviel Gedanken, sobald du aus dem Mutterschuzt bist kannst du doch wieder voll arbeiten. Mit 850€ stehst du dich soch auf jeden Fall besser und vor allem auf eigenen Füßen.

Wenn es nicht reicht bekommt ihr ja noch unterstützend Hilfe von der ARGE.

Dein Freund kann doch auf eurer Kleines aufpassen, ist doch eigentlich kein Problem. Und wenn er wieder Arbeit findet könnt ihr entweder tauschen oder überlegen euch eine Kinderfrau/Kita/Tagesmutter zu suchen.

Leben hier doch viele von einem Gehalt ihr werdet das schon schaffen.

Liebe Grüße

sittichgirl

Beitrag von sandy1811 13.02.06 - 20:28 Uhr

danke wenigstens das baut mich ein bisschen auf aber mach mir halt schon meinen kopf wie es gehen soll. aber wir haben wenn es hart auf hart kommt zum glück noch unterstützung von der oma die das kleine zwischendurch gerne mal nehmen wird damit ich arbeiten gehen kann und wenn es nur ein paar stunden die woche sind.