Was könnte meine Tochter haben???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von balu0504 12.02.06 - 21:10 Uhr

Hallo ihr lieben.
Ich brauche dringend euren Rat bzw. Hilfe!!!
Meine Tochter wird bald 6 und ist jetzt schon zum 5mal seit Oktober 05 richtig dolle krank. Das ganze beginnt ganz plötzlich mit Halsschmerzen und verteilt sich den Tag über in Grippe ähnlichen Zustand. Wir haben bereits ein Inhaliergerät was in Dauergebrauch ist. Wir werden direkt morgenfrüh WIEDER mal zum Arzt gehen und auf Heilung hoffen. Sie ist max.2 Wochen gesund und dann wieder das selbe. Seit heut morgen wieder ganz frisch. Sie liegt im Bett wie ein häufchen Elend.
Jetzt kam uns der Gedanke,dass es vielleicht durch die Mandeln kommen könnte?
Hat irgendjemand damit Ehrfahrung??
Bitte um schnelle Antwort!!
Sie tut mir so schrecklich leid.

Gruß Jessica

Beitrag von waldez 12.02.06 - 23:32 Uhr

Hallo Jessica!

Lass doch mal beim HNO die Mandeln und Polypen checken, vielleicht liegt es daran.
Versuche die Abwehr zu staerken und zwar duch viel frische Luft, Obst und Gemuese essen, Wassertreten(Kneipp) in der Badewanne.
Vielleicht waere auch ein Kuraufenthalt an der See gut fuer die Gesundheit deiner Tochter. Frag den Kinderarzt danach!

Gute Besserung

Wadez

Beitrag von kabama44 13.02.06 - 10:20 Uhr


Hallo Jessica ,

es kann durchaus sein , daß die vereiterte Mandeln Schuld an dauerndem kranksein sind.
Meine Tochter hat mit 4 Jahren die Mandeln herausbekommen , weil sie vorher dauernd krank war . Danach war Ruhe .
Würde aber zu einem HNO gehen , der kennt sich damit aus.
lieben Gruß Kabama44

Beitrag von dodo71 13.02.06 - 11:30 Uhr

Hallo Jessica,
den Rat, die Mandeln beim HNO-Arzt anschauen zu lassen, würde ich Dir auch geben. Ich hatte selbst dauervereiterte Mandeln und dadurch ging es mir wie Du es beschreibst. Seit sie raus sind, sind auch die
Probleme weg.
Jemand vor mir hat noch einen Urlaub an der See erwähnt - das kann ich auch voll empfehlen !

Gute Besserung,
Dodo #sonne

Beitrag von balu0504 13.02.06 - 14:59 Uhr

Danke für die Ratschläge!!!!!!!!!
Sie hat eine vereiterte Mandelentzündung#heul!!!
Schon wieder Antibiotika!
Ich werde mit ihr zum HNO Arzt gehen und darauf bitten eventuell die Mandeln entfernen zu lassen.
Ich hoffe dann auf Ruhe.
LG
jessica und Celina