ich hab schluss gemacht, doch es tut so weh (sorry lang)

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von engel_in_zivil 12.02.06 - 21:24 Uhr

hallo ihr lieben,
ich weiß net so recht, was ich mir von diesem posting erhoffe... ich wollt es einfach nur mal loswerden

ich habe vor 3 wochen mit meinem freund schluss gemacht. wir waren seit 9 monaten zusammen und haben eine fernbeziehung über 500 km geführt.
wie es dazu kam?: ich habe erfahren, dass ich bald gekündigt werde, weil mein arbeitgeber mich nicht länger finanzieren kann. ich war natürlich fertig und rief meinen freund auf handy an und erzählte es ihm. und das erste, was er sagte, war folgendes: "aber zu mir ziehst du net, das geht mir zu schnell. und überhaupt, wenn du herkommst, dann zieh besser erst in eine eigne wohnung. ich möchte net gleich mit dir zusammen wohnen" ich war ganz baff. ich wollte ja gar net schon zu ihm ziehn. ER hat mich ja vor ein paar wochen gefragt, ob ich nach dem sommer zu ihm ziehen könne. für uns beide war also klar, dass ich im august/september zu ihm ziehen würde. also noch gar net so bald. aber wie gesagt, ich wäre direkt zu ihm gezogen oder eben in eine ganz neue wohnung.
und nun das! er sagte, er wolle ja irgendwann mit mir zusammenleben, aber eben net sofort. weil er ja schon 2 mal mit ex-freundinnen zusammengelebt hatte und das wäre ja so schrecklich gewesen. und das wisse ich ja auch... na klar weiß ich das. aber das (vor allem mit der letzten) war ja wohl ganz was anderes. die holte er schon nach 2 wochen (!) zu sich und ansich hat sie ihn nur ausgenutzt. und er weiß ja wohl, dass ich ihn nicht ausnutzen würde. naja ich begann halt, alles zu hinterfragen. denn ich war schon öfter der meinung, dass ich mehr für die beziehung tat, als er. ich fuhr öfter zu ihm, als er zu mir, obwohl er nen firmenwagen hat und 1 mal im monat umsonst zu mir kommen könnte. dann noch 1 mal nen zugticket zu bezahlen, wär ja net zu viel verlangt, oder? ich tat es ja auch 1-2 mal im monat. wir sahen uns also im durchschnitt alle 3 we`s. manchmal auch 2 we`s hintereinander oder auch 1 oder 2 wochen am stück. aber manchmal sahen wir uns auch 4 wochen net. klar, wir telefonierten jeden tag usw. aber gerade in letzter zeit frustrierten mich diese telefonate nur noch. ER rief jeden tag an, aber letztenendes sprach nur ich. oft endete das gespräch im streit, denn er spielte nebenher am pc und hörte gar net richtig zu. naja...
außerdem fand ich, dass er net aufmerksam genug war. will heißen, ich hätte mir an und zu auch mal liebe sms oder nen brief oder so gewünscht. ich dachte halt, grade wenn man sich so selten sieht, sollte man sich doch öfter auf diesem wege zeigen, dass man sich liebt. ich tat das durchaus. gut ich weiß, dass frauen da anders sind. wenn er beiläufig erzählte, dass er sich über dies oder jenes freuen würde, überraschte ich ihn damit. er merkte sich solche dinge anscheinend nie. naja.

jedenfalls war ich die wochen nach dem letzten treffen sehr unzufrieden deshalb. das letzte mal war ich für ein verlängertes we zu seinem geburtstag (we um den 6. januar) bei ihm.

ich sagte ihm also am tel, dass wir ja dann die beziehung auch gleich beenden könnten. er wollte das so net und sagte, er würde am 1. februar-we zu mir kommen. naja nach ein paar telefonaten bis dahin, kam er dann doch net. dann sagte er, er würde dieses we kommen. aber er kam auch jetz net.
ich muss dazu sagen, dass die letzten telefonate äußerst schlimm waren... viele vorwürfe vor allem meinerseits...keine lust "darüber" zu sprechen seinerseits. was mich dann wieder wütend macht. ich weiß, das ist der falsche weg, aber ich war so verzweifelt.

letzten montag sagte er mir also am telefon, dass er dieses we nicht kommen könnte. und da ich ja schluss gemacht hätte, fänd er es gut, wenn wir ne längere zeit mal funkstille hätten. ich fand diese vorstellung schrecklich, aber auch vernünftig, denn ansich weiß ich ja, dass es so net mit uns weitergehen kann. und vorallem möchte ich doch keine beziehung weiterführen, wo ich dann erst den großen schritt wagen soll, in seine stadt zu ziehen, aber dann net zu ihm, sondern in eine eigene wohnung. das entspricht so net meiner vorstellung. und er wollte mich doch ursprünglich auch ganz bei sich ahben...
naja ich fand mich also damit ab, dass es vorbei ist, wir uns lange net hören würden. und was macht er? ruft mich freutag an und fragt mir, wies geht. was soll das? kann er sich das net denken? mir geht es nämlich gar net gut!
ich musste weinen, weil mich das gespräch (indem es zunächst nur um blabla seinerseits ging) sehr aufwühlte. er sagte, es tue ihm leid, dass er angerufen habe. und ich sagte ihm ganz ehrlich, dass es mir schlecht geht und ich das gefühl habe, ihm ginge es gut dabei, weil er eben so cool wirkte. naja er sagte dann, dass es ihm auch ent so gut gehen würde und dass er ja auch gefühle für mich hätte, aber das in dieser situation einfach net sagen will. naja was würde das auch nützen? er sagte, dass er ja net ewig funkstille will und dass er mich aber erst wieder richtig vermissen will, bevor er wieder herkommt. und dass es ihm eben auch wehtat, dass es in letzter zeit so scheiße lief.

ach, ich bin einfach so traurig. was sollte es nützen, wenn er irgendwann nochmal herkommt? wenn er doch an seiner grundeinstellung nichts ändern würde...
wir lieben uns anscheinend beide noch. aber z.z. tun wir uns net gut.

mal will ich ihn wieder, mal denke ich, es ist besser so.
was soll ich denn tun? ich meld mich ja gar net bei ihm, auch wenns schrecklich schwer ist. ich weiß, er wird irgendwann wieder anrufen. vielleicht auch in gar net so weiter zukunft.

ach mensch. ich bin einfach fertig, obwohl ich ja schluss gemacht habe.
vorallem, weil wir beide uns ja noch lieben.
wenn ich bei ihm wäre, hätten wir sicher eine chance. aber so???


danke fürs lesen

eine traurige steffi

Beitrag von hoffnungsloserfall 12.02.06 - 21:44 Uhr

hallo steffi,
eine schwierige situation für dich,aber bist du sicher das er dich von ganzen herzen liebt???? genauso wie du es offensichtlich tust???
du kennst ihn besser und keiner kann dir so eine entscheidung abnehmen trotzdem denke ich (aus deiner geschichte) raus war es besser so. vielleicht wartest du auch einfach weiter ab was er tut um der Beziehung willen.
jedenfalls alles liebe und gute und kopf hoch.
wer weiss wozu es gut war
lg diana

Beitrag von gigglepea 15.02.06 - 23:10 Uhr

Hallo,
also erstmal :Lass den Kopf nicht hängen! Ich weiß, leichter gesagt als getan.
Aber für mich hört sich das nicht danach an, dass daraus mal eine tolle Beziehung werden könnte. Er macht mir doch einen sehr egoistischen und gefühllosen Eindruck.
Nicht bös gemeint -nur meine Meinung!
Denke du hast was besseres verdient.
LG gigglepea

Beitrag von engel_in_zivil 16.02.06 - 18:52 Uhr

danke ihr 2.
ich weiß dass ihr recht habt. ich hab die letzte woche viel nachgedacht und mir ist klar geworden, dass es wirklich besser so ist.
es ist keine art von beziehung, wie ich sie mir wünsche. wir waren sicher beide nicht wirklich glücklich.
es wird sicher noch dauern, bis es net mehr schmerzt.
aber es wird auch wieder die sonne scheinen.

danke für eure antworten
lg, steffi