Frage wegen Ebay / Unstimmigkeiten wg. abweichender Beschreibung

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sobinichnunmal 12.02.06 - 21:34 Uhr

Hallo,

ich hab mal ne Frage. Ich hab ein paar gebrauchte Sachen meines Kindes verkauft. Habe im Auktionstext die Herstellergröße 98 angegeben und gleichzeitig geschrieben, dass mein Kind es getragen hat, als Größen 92. 98 und 104 passten. Keine Maßangaben oder ähnliches. Vor Auktionsende hatte ich mit dem Käufer kontakt, der es dann auch gekauft hat. Nun der übliche Weg, wurde bezahlt, habe versendet, es kam an. Und nun nervt der Käufer, ich hätte geschrieben, es würde bis Gr. 104 passen, sein Kind trägt 98 und es würde jetzt schon nicht mehr passen. Der schrieb mir mehrfach Mails und kontaktierte mich persönlich per Telefon. Am Telefon sagte ich nochmals, dass ich kein Geld erstatte oder die Sache zurücknehmen werde. Jedes Kind ist unterschiedlich, zu mal es ein Mädchenkleidungsstück ist und er einen Jungen hat. Am Telefon war er aber nett, daher gestattete ich ihm, Bilder für den Weiterverkauf zu nehmen. Er wollte mich nicht negativ bewerten, hat er auch nicht gemacht. Nur heute kam dann die Mail von Ebay wegen Unstimmigkeit und Abweichung der Artikelbeschreibung.

Was drohen mir denn für Konsequenzen? Von Seiten Ebay und so, kann er mich verklagen?

Gruß Anne

Beitrag von teaandfruit 13.02.06 - 08:19 Uhr

Servus Anne,

ich würd mich nicht nervös machen lassen...

Wenn ER nicht weiß, was sein Sohn für eine Grösse trägt...naja da fällt mir nichts mehr ein..

Schreib ganz einfach zurück, das die angegebenen Größen auf den Etiketten in den Kleidungssachen stehen. Der Rest ist dann sein Problem...

Er hätte dich ja nach den Maßen fragen können, was er offensichtlich nicht gemacht hat.

Es drohen Dir keinerlei Konsequenzen.

Gruß
Susanne

Beitrag von mari_g 13.02.06 - 08:53 Uhr

Ich denke auch, dass du dich zurücklehnen kannst.

Ebay wird sich das Angebot von dir angucken und dann entscheiden ob der Käufer recht hat oder nicht. Ich denke mal, dass die zu dem Schluss kommen werden, dass du dir nichts vorzuwerfen hast.

Allerdings solltest du in Zukunft etwas vorsichtiger mit Angaben sein, die nicht den Herstellerangaben entsprechen. Also nicht so Sachen dazu schreiben passt von Größe xx bis xx oder so.

Sollte Ebay entscheiden, dass du was falsch gemacht hast, werden die dir deinen Account sperren. Das ist die einzige Konsequenz die dir drohen könnte. Aber ich glaube nicht, dass es soweit kommen wird bei dir.