Mein Sohn ist EXTREM anhänglich (auch in der Nacht)!!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von leamaus10 12.02.06 - 21:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben!
Mein Sohn wird am 16. Februar 11 Monate alt. Es ist - und war auch schon immer - ein extremes "Mama-Burli".
Er schläft nie durch, in den 11 Monaten hat er vielleicht insgesamt 3 Wochen durchgeschlafen.
Er ist ein fröhliches, aufgewecktes Kind, aber er spielt sich nicht lange alleine. Mit seinem 3 - jährigen Bruder ist er auch nur zufrieden, wenn ICH in Sichtweite bin. Es geht eigentlich den ganzen Tag so, daß er zu mir krabbelt, sich aufkniet, mich anschaut und raunzt. Er will herumgetragen, beschäftigt werden, meine Nähe haben. Ich komme zu gar nichts mehr. Bei uns schaut es aus, als wäre eine Bombe eingeschlagen. Maximilian hängt wie eine Klette an mir! Ich stille noch, in der Nacht will er ein paar Mal die Brust, durchgeschlafen habe ich das letzte mal? Keine Ahnung.
Bin schon ziemlich fertig, eigentlich dachte ich, wenn er älter wird, wird es besser. Mein 1. Sohn war nicht so anstrengend. Ich liebe meinen Kleinen über alles, aber was kann ich tun, damit er tagsüber auch "ohne" Mama zufrieden ist - daß in der Nacht Ruhe ist (Schnuller wollte er nicht, tragen nützt nichts, er will Brust, Brust, Brust...)?
Liebe Grüße von
Manuela

Beitrag von leamaus10 12.02.06 - 22:00 Uhr

Maximilian ist aber GESUND!

Beitrag von zaubertroll1972 12.02.06 - 22:15 Uhr

Hall Manuela,

ich finde das ganz normal. Mein Sohn ist auch ein Mama Junge und er war auch sehr anstrengend in dem Alter. Sie können noch nicht laufen und sind wahrscheinlich sehr unzufrieden vieles noch nicht zu können wie sie möchten. Mein Sohn schläft auch selten durch, aber mich stört nicht wenn er einmal wach wird da er eh viel bei uns schläft. Ich würde sagen, noch etwas Geduld....es wird besser! Auch wenn Dein Großer einfacher war...Kinder sind eben unterschiedlich. Da machste nix! Mit 11 Monaten hat meiner auch nicht grad groß was gespielt alleine.

LG Z.

Beitrag von leamaus10 12.02.06 - 22:21 Uhr

Danke für deine Aufmunterung, ich dachte schon, ich muß mir Sorgen machen! Schön zu hören, wenn es anderen auch so geht/gegangen ist!
Liebe Grüße von
Manuela

Beitrag von mareliru 12.02.06 - 22:23 Uhr

Es ist nur eine Phase, es ist nur eine Phase ...
Das sage ich mir in letzter Zeit immer wieder. Mein Süßer ist auch 11 Monate und krabbelt liebend gerne zu mir, damit ich ihn hochnehme. Ich nehme ihn dann immer kurz hoch, aber er wird mir schon bald zu schwer und so setze ihn wieder runter, während ich ihn mit einem Spielzeug abzulenken versuche. Wenn ich arbeiten will, brauche ich einen Babysitter. Hausarbeiten außer Böden etc putzen mache ich mit ihm. Wir kuscheln auch viel.
Mit dem Nachts stillen kann ich Dir keinen Tipp geben. Ich persönlich meine, dass mein Sohn mit 6 Monaten bereit war durchzuschlafen. Ich habe ihn dann nachts nicht mehr gestillt (Flasche nimmt er keine). Ich war soo müde und er kam jede Nacht um eine andere Uhrzeit, vorwiegend zum Nuckeln. Er hat in der ersten Nacht einmal über eine halbe Stunde geweint und in der zweiten 10 Minuten, seitdem schläft er durch, es sei denn er ist krank.
Aber Du weisst ja, was hier allgemein davon gehalten wird, seine Kinder nachts nicht mehr zu stillen und ich finde es ist eine sehr persönliche Entscheidung.
Alles Gute
Mare

Beitrag von leamaus10 12.02.06 - 22:30 Uhr

Hallo!
Ich wünschte mir nichts sehnlicher, als durchschlafen zu können - nachdem ich tagsüber auch keine Ruhe habe (mein Kleiner schläft vormittags eine halbe Stunde und nachmittags auch nur eine halbe Stunde). Maximilian will auch nur nuckeln, er hat sich schon daran gewöhnt, daß Mama dann zur Stelle ist. Wenn ich halt wüßte, daß er - so wie deiner - auch "nur" eine halbe Stunde schreien würde, wäre das auszuhalten, aber ich fürchte, daß mein Kleiner viel länger schreien würde...Er ist ein Sensibelchen mit großem Durchsetzungsvermögen. Ich stille gerne, aber in der Nacht reicht es mir. Noch dazu, weil es NUR nuckeln ist. Hoffentlich wird das alles bald anders.
LG von Manuela

Beitrag von eowina 13.02.06 - 07:15 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist genauso, sie ist achtundhalbmonate alt.
Seit paar Tagen kann sie sich hinstellen und nun stellt sie sich überall hin - am meistens vor mir, klettert auf mich rauf(wie sie es macht, keine Ahnung - war wohl im letzten Leben ein Affe #freu).
Man kann sie ÜBERHAUPT nicht ablegen.Sobald ich mich überm Teppich bücke, krallt sie sich so an mir fest...
Gestern war auch mal wieder so ein Tag, ich hatte sie fast ganzen Tag aufm Arm.
Älteren Sohn habe ich auch - 3 jahre alt;)
Zum Glück sehen die Nächte wieder ein bisschen besser aus - siue wacht dann wirklich nur, wenn sie Hunger hat - 1-2 mal Nachts und wird gestillt.

Ich wünsche uns Beiden, dass es bald vorbei ist!

Eo.

Beitrag von rikimaus 13.02.06 - 08:20 Uhr

Hallo Manuela!

Lass dich mal trösten - mir gehts im Moment mit Noah - er wird am 15.2. 10 Monate alt - genau gleich. Er hängt an mir wie ein kleines Äffchen.. ;-) Nachts wacht er oft auf und die 2. Nachthälfte verbringt er meist in UNSEREM Bett (einmal wäre ich fast raus gefallen, weil Mr. Noah sooo viel Platz braucht... #augen)

Ich gebe ihm wirklich gerne die Nähe, die er braucht, aber grad gestern war ich voll ausgepowert. Da habe ich den Papa und den Sohnemann OHNE mich in den Sonntagsspaziergang geschickt. War ne suuuuuper Entscheidung! #pro Und Noah gefiel es sogar. #huepf Und die Krönung - er hat heute Nacht DURCHGESCHLAFEN IM EIGENEN BETT!!! #huepf#freu#huepf#freu Bin heute Morgen ein neuer Mensch.... Aber das kann heute Nacht schon wieder anders ausehen.;-)

Ich denke, dass ist so die Phase, wo die Kleinen richtig merken, die Mama ist immer da, die anderen selten. Und wir sind dann DIE Beziehungsperson. Sie lernen auch täglich so viel, das verwirrt die Kleinen sicher auch sehr und sie brauchen dann eine extra Portion Nähe. ;-) Es wird sicher wieder besser - versuch dir irgendwie mal nen Freiraum zu schaffen - vielleicht schickst du den Papa mit seinen Söhnen auch mal alleine weg... ;-)

Sei lieb gegrüßt von
Marika und Noah Elias fast 10 Monate alt #liebe