*schäm* Zwar nich neu im Forum, aber hoffe trotzdem auf Hilfe / Unterstützung.. Vorsicht lang.... so

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von hexaya 12.02.06 - 23:24 Uhr

Hallo ihr Lieben....

einige von euch kennen mich ja schon aus diversen Threads, aber nun ist es Zeit, mich hier mal zu offenbaren.

Schon länger bin ich in Körper & Kult stille Leserin und freue mich insgeheim mit jedem, der es schafft, abzunehmen. Ganz ehrlich!!!

Ich selbst "offenbare" mich erst jetzt, weil ich nun an einem Punkt angelangt bin, wo ich mir denke, JETZT muss was passieren.

Nur kurz zu meiner Person: Ich bin 26, seit 5 Jahren verheiratet und habe 2 Töchter, derzeit bin ich im Erziehungsurlaub.
Ich traue mich fast gar nicht euch zu schreiben, was ich wiege, weil ich mich echt sehr schäme und kaum glaube, das es hier noch so ne "Granate" gibt ;o)
Blöde Wortwahl.... ich weiss. aber wenn ich euch meine "Daten" hinschreibe, bleibt schön ruhig sitzen und fällt mir nicht vom Stuhl ;-)

Ich wiege bei einer Größe von 174 cm sage und schreibe 132 kg #schock

Tja, leider die Wahrheit.

Mein Leben war in letzter Zeit eine einzige Diät mit einem darauffolgendem Jojo-Effekt. Zig Diäten mit vielen losgewordenen Pfunden und zig Jojo`s mit noch mehr Pfunden, die wieder draufkamen.
Was ich auf gar keinen Fall will, ist Mitleid.
Ich weiss selbst, warum ich so dick, nein, warum ich so fett bin und stehe auch dazu.
Ich sage auch nicht, das einer der "Molligen bin, die sich wohl in ihrem Körper fühlen"......
Ich fühle mich unwohl und habe auch echt Angst um meine Gesundheit. Und das ist jetzt genau der Grund, warum ich jetzt an einem Punkt in meinem Leben angelangt bin, wo ich mir denke, wenn jetzt nix passiert, krieg ich die Kurve nie wieder und jetzt MUSS was passieren.

Früher hatte ich nach erfolglosen Diäten immer wieder eine Ausrede, warum ich die nächste Diät verschiebe oder warum ich jetzt evtl doch noch ein Stückchen Schokolade essen "darf"....... man macht sich immer selbst froh, habe ich den Eindruck.

Was das Durchhalten von Diäten angeht oder das "Nein" Sagen, bin ich leider sehr willenschwach, deshalb hoffe ich ganz ehrlich auf eure Untersützung....
"Abnehmen im Team"....
Klar, ich könnt euch hier viel schreiben, wenn ich dann mal am abnehmen bin, denn "Papier is ja geduldig", aber ich bin ehrlich an einem Punkt angelangt, wo ich ehrlich zu mir selbst sein will und muss.

Mein Mann sagt immer, klar ich hab zugenommen in den letzten 10 Jahren, seit wir zusammen sind und auch in den letzten 3 Jahren nach den Schwangerschaften, aber es stört ihn nicht. Manchmal frag ich mich, ob er wirklich so ein toller Lügner ist, es ihm egal is, wie ich aussehe oder ob er wirklich so bedingunslos liebt.

Wenn ich so auf die letzten 8 Jahre zurückblicke, habe ich 50 kg zugenommen #schock

Ich kann euch die Gründe dafür sagen: Ich koche gern und esse auch genauso gern, ich habe nix dagegen Geflügel, Reis, Gemüse zu essen, aber genauso ess ich auch gern deftiges und süßes. Ich bin nicht unbedingt die sportlichste und gehe nur ab und an schwimmen und halt mit meinen Kindern spazieren. (Meine Kinder sind im übrigen 27 Monate und knappe 10 Monate alt...)
Abends vorm Fernsehn wird häufig genascht (schokolade) und an Getränken trinke ich fast ausschliesslich nur Vittel und Cola light.

Ich bin auch ein totaler Frustesser. Wenn es mir schlecht geht, rede ich mir ein, wenn ich was esse, ginge es mir besser #schmoll
Leider habe ich in letzter Zeit wirklich viele Situationen, wo ich dann so reaigere.

Mein Vater liegt im Sterben und er ist wirklich mein ein und alles... .ihn so zu sehen macht mich absolut fertig #heul

Ich selbst lag an Weihnachten mit einer lebensbedrohlichen Bauchspeicheldrüsenentzündung im Krankenhaus, die durch einen Gallenstein verursacht wurde, der die Gallengänge und den Gallenabfluß versperrt hat. Ich bin laut Ärzten dem Tod gerade so nochmal von der Schippe gesprungen, weil es "kurz vor einem Durchbruch in den Bauchraum stand"....
Nun habe ich Anfang März eine OP vor mir, wo die Gallenblase entfernt wird.
Klar, das ist "nur" eine Routine-OP, aber wäre ich nicht so fett, wären evtl keine Gallensteine entstanden und müsste mich gar nicht auf den OP-Tisch legen....

Ich will auch klarstellen, das ich nicht für andere abnehmen will, sondern wirklich nur für mich.
Wenn ich als in den Talkshows die leidigen Themen sehe, wo es nur GEGEN Dicke geht, sehe ich viele, die als "Dicke" sich tatsächlich wohl fühlen oder nix auf die Meinung anderer geben...

Aber ich muss ehrlich sagen, ich fühle mich unwohl und kann mich auch selbst nicht mehr sehen #schock

Leider bin ich ein Mensch, der aber einen regelrechten A****-Tritt und auch die Unterstüztung anderer brauch.
Die Gemeinsamkeit beim Abnehmen ganz einfach.
Um hier vor Ort bei die Weight Watchers zu gehen, das lässt sich bei mir momentan zeitlich nicht machen, zum einen wegen der Kinder, dann wegen der arbeitszeit meines Mannes und zum anderen wegen meinem Papa, mit dem ich auch soviel Zeit wie möglich verbringen will.
Das ist nun leider wirklich keine Ausrede...

Deshalb würde ich mich gerne euch hier anschliessen, wenn ihr mich lässt.

Wahrscheinlich fragen sich viele, warum ich den A**** nicht schon früher hochbekam und es erst zu einem so hohen Gewicht habe kommen lassen müssen.....
Aber wie gesagt, ich habe auch schon zig Diäten hinter mir....
Aber ich möchte es jetzt nochmal versuchen, allein deshalb weil mein Hausarzt gesagt hat, ich habe krankhaftes Übergewicht und eigentlich sollte ich, wenn ich jetzt nich die kurve kriege, sogar über eine MAgenband-OP nachdenken :-[

Und auf den OP Tisch, "nur" wegen dem sch**** übergewicht, das will ich nicht, das will ich selbst in den Griff kriegen.

Und hopp, das muss doch irgendwie möglich sein, oder?

Für sämtliche Tipps und Tricks und Rezepte usw bin ich euch sehr dankbar.
Diäten, die ein aufwendiges und teures Kochen erfordern würden, wären im moment leider nicht drin, da mein Mann ab März auf Arbeitssuche ist und ich somit schon bissl aufs Geld schauen muss, was das einkaufen und haushalten angeht.
Außerdem ist auch noch mein Tiefkühler voll, den müsst ich auch mal leer-kochen..... :-(

(Wenn ihr wollt, schick ich euch auch gern die liste, was ich noch so drin habe.... )

Also wie gesagt, ich wäre froh, wenn mir hier jemand unter die Arme greifen würde und mich "an die Hand nimmt"..... noch ne krasse Null-Diät steh ich derzeit nämlich nicht durch.... #heul

Tut mir leid, das mein POsting so lang wurde.... freue mich schon auf zahlreiche Antworten..

Viele Grüße
(die dicke) Mel & Co

Beitrag von hexaya 12.02.06 - 23:35 Uhr

Sorry, hab noch was vergessen zu fragen.
Nach den ganzen misslungen Diäten, wie find ich denn nun heraus, welches die beste Diät für mich ist, die dauerhaft zu Erfolg führt?

WeWe?
Trennkost?
usw....

DANKE im voraus für alle Antworten.

Viele Grüße
Mel & co

Beitrag von rins 12.02.06 - 23:41 Uhr

hallo mel #liebdrueck

also erst mal vorne weg: hier brauch sich niemand zu schämen für sein gewicht!

außerdem kannst doch froh sein, denn du hast das problem erkannt und verarschst dich nicht selbst!

zu deiner frage was die beste diät ist:
eine gute diät gibt es eigentlich nichtm, weil diäten eigentlich immer das gegenteil bewirken. insofern ist eine gesunde ernährungsumstellung wie ww oder urbia-wotsching, was wir hier machen das beste.

ich denke aber, du solltest deinen mut zusammen nehmen und mal zu ner ernährungsberatung gehen. da kriegst du socher geholfen, denn bei dir geht es ja um mehr als bei den meisten hier...so ehrlich müssen wir ja sein. ich habe mir das auch schon mal überlegt. denn wenn man jede woche gewogen und "mental bearbeitet" wird hat das sicher seine wirkung und die ernährungsberaterin erschreckt sicher nicht vor deinem gewicht ;-)

ich wünsch dir ganz viel kraft und dass du es schaffst!

#blume rins

Beitrag von hexaya 13.02.06 - 14:23 Uhr

Hi Rins,

vielen lieben Dank für deine Antwort.

WIe du schon sagst, JA, ich habe mein Problem erkannt und habe auch keine Scheuklappen mehr an.
Früher hab ich immer gedacht, eigentlich noch bis vor kurzem, ach komm, noch ein Stückchen Schokolade, schaden kann DAS eine Stück ja nicht....na von wegen.

Ich werde das ganze auf jeden Fall jetzt mal so angehen, das ich erstmal viel weniger esse bzw bewusster esse und vor allem auch viel trinke.

Eine Ernährungsumstellung ist zwar immer leichter gesagt als getan, aber da ich aufgrund der Bauchspeicheldrüsenentzündung die durch Gallensteine verursacht wurde (was ja bei Übergewichtigen oft verkommt, also die Steine...), bei einer Beratung in der Klinik war, als ich dort noch lag, ist es eigentlich gar nicht soooo schwer. Und genau das werde ich jetzt angehen. Muss ich auch, denn gerade auch wegen der Gallenkolliken darf ich einiges nicht essen bzw MUSS ich darauf verzichten, wenn ich nicht höllische Schmerzen haben will.

Beim Kochen usw werde ich mich jetzt versuchen mal auf WW einzustellen, wobei ich aber davon absolut noch keine AHnung habe. Bis jetzt hab ich nur mal beim Einkaufen im Kochbuch von denen rumgeblättert... das werd ich mir nachher mal kaufen gehn, wenn wir spazieren gehn.

Was genau ist denn Urbia wotsching? lach

Also dann, freue mich wieder von dir zu hören und danke nochmal, gell.

Viele Grüße
Mel & Co

Beitrag von babette35 13.02.06 - 08:34 Uhr

Hallo Mel,

ich finde auch, Du brauchst Dich nicht zu schämen!! #liebdrueck

Und ich glaube auch nicht, daß Dein Mann Dich belügt. Ich selbst wiege bei einer Größe von 1,78 cm ca. 110 kg (also nicht sooooo fern von Deinem Gewicht), aber das soll sich natürlich auch ändern.
Daß das meinen Mann nicht stört, weiß ich, von daher ist die Reaktion Deines Mannes nicht so ungewöhnlich.

Kann er nicht abends mal auf die Kinder aufpassen und Du gehst zu WW? Ist doch nur einmal die Woche....
Der Zusammenhalt hier ist zwar schön, aber es ist eben alles virtuell, wenn man sich wirklich trifft, ist es auch noch etwas anderes.

Den Vorschlag mit der Ernährungsberatung finde ich auch ganz gut.
Ich denke, es ist wichtig für Dich, daß Du tatsächlich Menschen triffst, die Dir helfen und/oder aber das gleiche Problem wie Du haben.

Ich selbst z.B. warte auf den Bescheid bzgl. Mutter-Kind-Kur wegen Adipositas.
Verstehst Du, ich weiß eben nicht, ob es reicht, ab und zu mal in den PC zu gucken, aber sonst zu Hause dem gleichen Trott nachzugehen.
Ich falle hier auch oft in alte Muster zurück, obwohl ich stets bemüht bin!!

Denke mal über eine WW-Gruppe nach, ich habe schon oft im Netz gelesen, daß Menschen mit unserem Gewicht sich da quasi halbiert haben.... #freu

Liebe Grüße
Babette

Beitrag von hexaya 13.02.06 - 14:27 Uhr

Hi Babette

Lieben Dank auch dir für deine Antwort.
Finde es "schön", mit meinem "Problem" nicht ganz so allein auf weiter Flur zu sein....

Ernährungsberatung habe ich in der Klinik eine gemacht, als ich wegen der Gallensteine drinlag.
Anfang März werde ich dann operiert und habe dann ein erneutes Gespräch mit der Beraterin.

Ich wusste gar nicht, das man mit Adipositas eine Kur machen kann bzw eine Mutter-Kind-Kur.
Ich habe 2 Töchter, würden die dann beide mitfahren?
Gehn die dann mit zu allen Anwendungen oder wie?
Meine Kinder sind ja noch sehr klein (27 und 10 Monate) und übergewichtig sind sie zum glück noch nicht ;o)))

Freue mich wieder von dir zu hören.

LIebe Grüße
Mel & Co

Beitrag von babette35 14.02.06 - 08:46 Uhr

Hi Mel,

normalerweise kannst Du auch mit 2 oder 3 Kindern zur Kur fahren.
Die Kinder werden tagsüber in Kindergruppen betreut, während Du Deine Anwendungen machst.

Bei Deiner älteren Tochter sehe ich keine Probleme, aber die jüngere ist wohl zu klein (schade). Du kannst Dich bei Deiner Krankenkasse ja nochmal informieren, aber eigentlich sind die Kinder so ab 2 Jahre alt.
Meine Freundin war mit ihrem 1-jährigen zur Kur, also frag doch einfach mal nach bei der KK.

Habe bei meiner Tochter (15 Monate) auch so meine Bedenken, ob sie noch zu klein ist und deshalb der Antrag abgelehnt wird!?
Wir werden sehen.

Ansonsten verspreche ich mir einen gewissen Lerneffekt bei der Kur unter Gleichgesinnten. Meine Ärztin hat mir auch sofort das ärztliche Attest ausgestellt.

Wenn Du noch Fragen hast, sehr gern!!

LG
Babette

Beitrag von troedi 13.02.06 - 09:08 Uhr

Hallo Mel,

ich habe Deinen Bericht gründlich gelesen und mich in vielen Teilen in Dir wiedergefunden#liebdrueck

Deshalb wird meine Antwort auf Deinen Beitrag bestimmt alles andere als kurz werden;-) Ich glaube, es ist das Beste, wenn ich Deinen Beitrag bis ins Kleinste auseinandernehme, um auf Dich und Deine Gefühle, Ängste und Unsicherheit eingehen zu können.

Alsooooo, dann legen wir mal los:

Zuerst einmal zu Deinem Gewicht:
Du musst Dich Deines Gewichts nicht schämen. Ich habe bei einer Größe von 163 cm stolze 140 kg auf die Waage gebracht #schock

Du siehst also, es gibt Menschen, die waren sogar noch schwerer als Du.

Das auf und ab bei den ewigen Diäten kenne ich auch zu gut. Meine erste Diät habe ich mit 16 Jahren bei einem Gewicht von 85 kg begonnen#schock Seitdem ging es mit meinem Gewicht immer wieder stetig nach oben. So richtig schleichend ist das passiert. 20 kg abgenommen und 30 kg wieder zugenommen. So ging das bis letztes Jahr April#gruebel

Im März 2004 habe ich nach einer grausamen und schwierigen Schwangerschaft 8 Wochen zu früh meinen Sohn auf die Welt gebracht. Und warum der ganze Stress? Probleme mit dem Schwangerwerden, Probleme und Komplikationen in der Schwangerschaft? Alles wegen diesem Scheiß Übergewicht:-[

Trotzdem hat es noch über 1 Jahr gedauert, bis ich begriffen habe, dass endlich etwas passieren muss. Ich wollte eine gesunde Mama sein, eine die sich bewegen kann und nicht schnaufend 2 Etagen hochläuft und dabei kaum hinter ihrem Kind her kommt#schmoll

Dann bin ich auf WW aufmerksam geworden und habe gedacht, jetzt oder nie. Der berühmte "Klick" war da. Also habe ich angefangen und zwar alleine, ohne Gruppe, sondern nur mit der Unterstüzung zweier Foren im WWW.:-p

Ich kenne Deine Sorgen und Ängste nur zu gut. Auch ich frage mich oft, wie mein Mann mich so lieben kann. Man liebt sich selber nicht mehr und kann sich also auch nicht vorstellen, dass es andere noch können.

Auch mein Mann hat immer gesagt, dass er mich so liebt, wie ich bin, aber jetzt, nachdem ich schon fast 30 kg runter habe, ist er stolz, motiviert mich und hält immer fest zu mir, wenns mal wieder nicht so klappen will mit dem Punktezählen.

Ich brauche auch immer wieder Unterstützung und den berühmten Arschtritt und ich muss sagen, ich bekomme Unterstüzung von allen Seiten. Freunde, Familie und vor allem das Urbia-Forum sind immer für mich da, wenn ich mal wieder einen Hänger habe#liebe

Du musst Deinen eigenen Weg finden. Ob Du nun WW in der Gruppe oder zuhause alleine mit der Urbia-Unterstützung machst, ist ganz alleine Deine Entscheidung. Nur solltest Du nicht immer wieder Entschuldigungen dafür suchen und finden, warum Du gerade mal wieder nicht konsequent sein kannst.

Ich weiß, was Nervenstress bedeutet und ich weiß auch, was es heisst, Angst um einen nahestehenden Menschen zu haben. Trotzdem tust Du Dir keinen Gefallen, wenn Du Dich selber deshalb hängen lässt.

Es wird immer wieder Situationen geben, die Dir an die Substanz gehen und Dich nervlich und seelisch an den Rand der Erschöpfung treiben. Aber Du musst lernen, einen Ausgleich statt des Essens für diese Problematik zu finden. Das kann ein gutes Buch, neue Klamotten, ein schönes Bad uvm. sein.

Verwöhn Dich, tu Dir was gutes, aber nicht mit Essen!!!

Wer weiß, vielleicht hilft Dir ja auch eine psychologische Betreuung bei einem Psychologen, um mit Deinem "Suchtverhalten" (und nichts anderes ist das) klarzukommen.

Wann immer ich Dir helfen kann, oder Du Dich mal ausweinen musst, kannst Du mich jederzeit anschreiben.

Aber bitte, bitte, tu was. Für Dich, für Dein Wohlbefinden, für Deine Gesundheit (einmal ist es schon knapp für Dich geworden) und lerne, normal zu essen. Du kannst das, da bin ich mir sicher. Wenn ich das geschafft habe, schaffst Du das auch. Du musst es nur wollen.

LG Michaela

Beitrag von sparrow1967 13.02.06 - 13:32 Uhr

#liebdrueck#pro

Hast Du klasse geschrieben, Michaela.


lg
sparrow

Beitrag von hexaya 13.02.06 - 14:38 Uhr

Find ich auch, hat irgendwie alles exakt auf den Punkt getroffen.

LG
Mel

Beitrag von troedi 13.02.06 - 15:33 Uhr

Oh Dankeschön#hicks

habs eigentlich nur geschrieben, wie ich es empfinde.

Schön übrigens, wieder von Dir zu lesen. Hab am Wochenende ja gar nix von Dir gesehen;-)

LG Michaela

Beitrag von sparrow1967 13.02.06 - 18:30 Uhr

Manchmal braucht man ein wenig Luft ;-)!

lg
sparrow

Beitrag von hexaya 13.02.06 - 16:02 Uhr

Hi Sparrow, ich wieder :-)

Michaela hat dich mir netterweise "empfohlen" in Sachen WeWe.
SIe hat mir geschrieben, das du viele nützliche TIpps und Tricks kennst ~ würdest du mir diese evtl auch verraten?
Herzlichen Dank !!!

Lg
Mel

Beitrag von sparrow1967 13.02.06 - 18:28 Uhr

Das ist aber nett von Michaela :-).

Such dich am besten mal hier im Forum durch, ja?
Nach den letzten Aufregungen möchte ich mich dann doch lieber etws zurückziehen. In der Schußlinie zu stehen ist nicht so prall ;-).

Ich hoffe, du verstehst das!
Ich drücke Dir aber alle Daumen, dass Du es packst- egal wie Du es angehst.


lg
sparrow

Beitrag von hexaya 13.02.06 - 14:37 Uhr

Hi Troedi

Viiiiieeeeelen Dank für deine lange und effektive Antwort :o)
Finde es schön, das ich hier so "unter die Arme gegriffen" bekomme.-..... (mein gott, was ein deutsch....)

Du hast also auch schon eine richtige Diätkarriere hinter dir wie ich.
Es is schlimm, wenn man als Teenie schon damit anfangen muss...

Meine beiden Schwangerschaften waren eigentlich relativ unspektakulär. Klar, ich musste das ganze Gewicht auf mir rumtragen und es wurde immer mehr, aber die schwangerschaften waren bis auf ein paar wenige Sachen, die nix mit dem gewicht zu tun hatten (Blutungen usw) komplikationslos. Naja, gut, ich habe bei beiden Kindern Gestationsdiabetes gehabt, den ich auch mit Insulin behandeln musste, aber die Babys waren zum glück beide kerngesund.

Und jetzt, naja...jetzt sind die beiden schon "groß"...haha....(27 und 10 monate) und ich möchte ihnen eine Mama sein, für die sie sich nicht schämen müssen, wenn wir mal in schwimmbad gehn oder ich sie in den KiGa bringe.....

Viele deiner Punkte die du angeschrieben hast, nein, eigentlich alle, sind wahr.

Wie läuft das "zuhause" abnehmen bei WW eigentlich genau?
Woher weiss ich, wieviele Punkte ich essen darf und was welche Punkte hat?
Muss ich alle Punkte immer an einem Tag aufessen?

Ich muss dazu sagen, das ich ein Esser mit null Plan bin. Soll heissen: Frühstücken tu ich nur sehr ungern, kriege morgens beim besten willen nix runter. Trinke dann vormittags 2 Liter vittel und mittags ess ich dann mit meiner tochter gegen 13. oder 13.30 zu Mittag. eigentlich ess ich dann bis abends nix mehr, trinke wieder vittel. Und abends kommt dann mein Mann.na und dann gehts los.........oft esse ich dann mit ihm wieder warm und vorm fernsehn geht die nascherei los. Wenn das nicht wäre, wäre ich glaub ich schon ein ganzes Stück weiter......

Ich schiebe meine Esserei nicht nur auf den Nervenstress, aber man meint, sich damit beruhigen zu müssen......von wegen...... die aufruhr beim nächsten wiegen is dafür umsogrößer.....

Kannst du mir in Sachen WW vielleicht ein paar Tipps geben, wie ich da am besten damit anfangen kann? Was muss ich mir kaufen, zulegen, beachten wie auch immer?

Wäre super klasse.

Vielen Dank nochmal im voraus und ich freue mich wieder von dir zu lesen.

Liebe Grüße
Mel & Co

Beitrag von troedi 13.02.06 - 15:42 Uhr

Hallo Mel,

schön, dass ich Dir ein wenig helfen konnte und Du Dich für WW entschieden hast.

Leider hat es hier in den letzten Tagen einige Probleme gegeben, wenn wir versucht haben, den Neulingen unter uns zu helfen:-(
Es hat geheißen, wir hätten das Urheberrecht von WW verletzt und das sei nicht erlaubt usw. usw.

Ich habe damals ein komplettes Paket zur Verfügung gestellt bekommen. Aus diesem kann man alles erlesen, was man so benötigt. Leider bin ich aber scheinbar zu dumm, dieses Paket zu verschicken#hicks Aber wer weiß, wofür das gut ist.

Ich kann Dir nur einen Tipp geben. Wende Dich an unsere Sparrow, sie ist im Thema WW sehr bewandert und kann Dir wertvolle Tipps geben.

Des weiteren gibt es ein Forum, welches ich Dir gleich nenne (über Deine VK). Denn Werbung für andere Foren ist bei Urbia verboten. Und bevor es wieder Ärger gibt, möchte ich mich in diesem Posting dazu lieber nicht äußern.

Wenn Du Dich aber in diesem Forum und auch hier im Körper und Kult-Forum ein wenig durchliest, bekommst Du alle Infos, die Du brauchst.

Wertvolle Hilfen sind der Einkaufsführer und Restaurantführer von WW. Du kannst sie über ebay erwerben oder aber in einer Gruppe.

Des weiteren gibt es noch den Fettrechner. Einfach www.fettrechner.de eingeben. Dort findest Du fast alle Lebensmittel, gibst sie ein und der Rechner errechnet Dir selbständig alle Punkte.

Solltest Du noch weitere Fragen haben, schreibe mich einfach über meine VK an.

LG Michaela

Beitrag von sweetytweety 13.02.06 - 09:45 Uhr


Hallo Du,

ich will Dich hier keinesfalls abwerben ;-) Aber Du brauchst keine Diät sondern eine Ernährungsumstellung. Und da ist WW genau das richtige!
Ich habe mich letztes Jahr im Mai bei WW-Online angemeldet. Nach meiner Schwangerschaft.
Ich habe seit dem 30!! KG abgenommen und mir fehlen jetzt nur noch 9 KG bis zu meinem Idealgewicht.

Ich kann Dir sagen diese 15€ ( das kostet das monatliche Abo bei WW ) war die beste Investition die ich je getätigt habe! #freu

Bei WW-online kannst Du Dich mit gaaaanz vielen Gleichgesinnten Austauschen. Bekommst auch dort den nötigen Tritt in den Allerwertesten. Du hast dort eine Gewichtekurve, jedemenge Rezepte, Vorschläge, Hilfe, Motivation....einfach alles.

Du kannst mich auch gerne mal anschreiben, wenn Du Interesse hast.

Wünsche Dir viel Erfolg!

Chakka, Du schaffst es ;-)

LG

Sweetytweety

Beitrag von hexaya 13.02.06 - 14:40 Uhr

Hi Sweetytweety

Da ich oin Sachen WW noch kompletter Frischling bin, würd ich mich über nähere Infos sehr freuen.
Meine Emailadresse steht in der VK.

LIebe Grüße
Mel

Beitrag von humorwelt 15.02.06 - 22:56 Uhr

Hallo Mel!

Schön das ich dich hier mal treffe. Ich habe in den letzten Jahren auch extrem viel zugenommen, du hast mich ja vor einigen Jahren mal gesehen, da war ich noch recht naja schlank.
Ich möchte auch abnehmen und habe momentan auch die Motivation dazu. Ich esse dann einfach weniger. Mittags einen kleineren Teller voll anstatt einen grossen und zwischendurch ein wenig Obst. Abends dann noch etwas kleines und Obst oder Gemüse dabei. Ich bin mir sicher das du es schaffst.

Momentan esse ich sehr sehr wenig, ich muss gestehen zu wenig. Meistens mittags eine Kartoffel oder so und abends ein Apfel mehr nicht. Das ist zu wenig ich weiss aber ich will endlich abnehmen. Das esse ich nun seit 2 Wochen und habe kein Gramm abgenommen. Der Arzt hier meint das ist einfach nicht normal. Wenn ich das vor 2 Jahren gemacht hätte, hätte ich in den 2 Wochen schon 6 Kilo mindestens abgenommen. Morgen lasse ich mir Blut abholen um die Schilddrüse untersuchen zu lassen. Denn es kann definitv was nicht stimmen. Meld dich mal wieder Süsse!
Drück die kleinen von mir und ich wünsche dir viel Erfolg.

Yvonne (+ David)

Beitrag von hexaya 15.02.06 - 23:02 Uhr

Na aber hallo, welch Überraschung und wie schön von dir zu lesen.
Wie gehts dir und david?????? Seid ihr wieder zurück?

2 kg sinds laut waage angeblich schon, aber wohl nur wasser, is ja normal.
nun denn, auf das die nächsten 30 kgs purzeln..haha..
viele liebe Grüße auch an david und kuss von den Kids.

mel & co

PS: fahren am we mit antonia nach paris zur Mickey Mouse :-)

Beitrag von humorwelt 15.02.06 - 23:32 Uhr

Hey das ist doch mal ein Anfang...wart mal ab jetzt gehts ruckzuck weiter #freu

Ja soweit geht es uns ganz gut. Wir sind immer noch in der Klinik, wahrscheinlich noch für 4-8 Wochen.

Nimmt ihr Liliana auch mit? Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz doll viel Spass!

Grüsse
Yvonne