Stillen wird zur Katastrophe - schluckt plötzl. soo viel Luft!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von murmel2006 13.02.06 - 07:59 Uhr

Bisher hat das Stillen eigentlich ganz gut geklappt, aber vor etwa 10 Tagen hat Erik offensichtlich ganz viel Luft mitgeschluckt so daß er nicht mehr weitertrinken konnte. er ist knallrot angelaufen, hat gezappelt und wollte immer schlucken und es ging nicht. dann hat es ewig gedauert bis ein Bäuerchen kam. Hab danach versucht weiterzustillen aber offensichtlich war noch immer Luft drin. Die letzten Tage ist das dann meistens nur zum Ende des Stillens hin passiert obwohl ich ihn zwischendurch auch hab Bäuerchen machen lassen aber gestern abend ist das ganze eskaliert und er hat von Anfang an ein paar Schlucke getrunken und dann fürchterlich geschrieen weil es ihn so gequält hat, mit den Bäuerchen kam offenslichtlich nie die ganze Luft raus so daß sich das Stillen (sonst ca. 20 min.) über eine Stunde hingezogen hat mit einem Wechsel zwischen kurz trinken und lange Schreien.
Was mach ich denn auf einmal falsch?

eine ratlose murmel2006+ Erik * 27.12.2005

Beitrag von casi8171 13.02.06 - 08:58 Uhr

Hallo,

habt ihr zwischendurch mal ne Flasche oder nen schnuller gegeben? Meistens gewöhnen sich die Zwerge dann ganz schnell eine andere Saugtechnik an und saugen nicht mehr richtig an Mamas Brust.

lg

Melli + finn *14.12.05

Beitrag von moonerl 13.02.06 - 09:15 Uhr

Hallo,

probier mal ihn öfter in der Fliegerstellung zu tragen: Bauch und Kopf auf dem Arm und Füße baumeln nach unten. Diese Haltung ist sehr gut für den Bauch.

Kann es sein, das du ein stark riechendes Duschgel benutzt oder Parfüm ??
Babys wollen nur den natürlichen Mamageruch. Es kann sein, das dein Kleiner irritiert ist, weil du nicht nach *Mama* riechst.

Oder bist du nervös, gestreßt ?? Babys haben feine Antennen.
Such dir einen ruhigen Platz zum stillen, laß dich von nichts ablenken, auch gedanklich nicht.

Mein Kleiner macht auch nicht immer Bäuerchen, gerade in der Nacht nicht. Ich stille nachts im liegen und er schläft meist beim stillen ein. Aber er hat normalerweise keine Probleme damit.

Auch hat mein Kleiner von Anfang an einen Schnuller und abundzu bekommt er auch Tee. Er ist deswegen nicht irritiert.

Hoffentlich klappts bei dir bald wieder mit dem Stillen.

Grüßle von Moonerl und Stefan (5 Wochen) :-)

Beitrag von kascha912 13.02.06 - 09:27 Uhr

Mensch, das kenne ich genau!

Und zwar auch in etwa diesem Alter bei meiner Hannah.
Habe auch versucht, sie die Luft aufstoßen zu lassen während des Stillens. Manchmal hat das geklappt. Seltsamerweise hatten wird dieses Theater bevorzugt zwischen halb sieben und halb 9 abends (frag mich nicht).
Ein Patentrezept habe ich leider nicht für Dich. Aber: Das hört auch wieder auf, scheint eine Phase zu sein.
Und: Im nachhinein glaube ich, daß Hannah manchmal schlicht ins Bett gehört hätte für ein Nickerchen oder richtig Schlafen, wenn wir das hatten...

Beitrag von murmel2006 13.02.06 - 09:43 Uhr

Danke erstmal für eure Antworten, also... sowohl den Nuckel hat Erik mal in den ersten Tagen im KH bekommen und die Flasche auch, weil er noch auf der Neonatologie lag und ich schon zu Hause war, in dieser Zeit und auch danach gab es aber nie Probleme beim Stillen.

Hab kein anderes Duschgel, Bodylotion, Parfum etc. benutzt als sonst und hab auch keinen Streß. Okay, nach dem was gestern abend los war hab ich mir heut Nacht ganz sicher Streß gemacht aber da war es ja schonwieder nicht so schlimm.

Im Fliegergriff tragen hilft bei Erik bei Bauchweh, aber leider nicht wenns Bäuerchen nicht kommt. #heul

murmel2006 + erik * 27.12.2005