Gallensteinkoliken in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunflower250679 13.02.06 - 09:10 Uhr

Guten Morgen!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich am Wochenende (schon wieder, diesmal nur viel viel heftiger als beim letzten Mal) Gallensteinkoliken hatte, da die Symptome absolut passen... :-[

Hatte das jemand von euch in der Schwangerschaft (in meinem "schlauen Buch" steht, dass es insbesondere in der Schwangerschaft häufig dazu kommt) und vorallem kann der Arzt irgendetwas tun, ausser mir Diät zu verschreiben???

#danke schon mal für die Antworten

Liebe Grüsse
#blume
sunflower250679 + Noah #schrei (29.SSW)

Beitrag von foxi76 13.02.06 - 09:18 Uhr

Hallo!
Mit Gallensteinkoliken während der SS kenn ich mich nicht aus.
Nur mit welchen davor.
Wie groß sind den diene Steine? Wie oft hast du Koliken, und wielange schon?
Kann dir nur erzählen wie´s bei mir war. ( Soll dir aber keine Angst machen! Du hast deine SS ja auch bald geschafft!)
Hatte auch 2 Mal im Jahr Koliken.
Als ich meinem Arzt erzählte, dass ich vorhabe bald wieder schwanger zu werden empfahl er mir ( da es sehr kleine, etwa Stecknadelkopfgroße Steinchen waren) die Galle vorher rausmachen zu lassen. ( Bei großen Steinen ist die Gefahr viel geringer!)
Da er meinte, dass ein verstopfter Gallengang während der SS schlimm wäre, da sofort notoperiert werden müsste.
Diese Meinung haben noch 2 andere Ärzte bestätigt.
Jetzt ist die Galle seit Aprill draussen und mir geht´s blendend!
Lass sie dir rausmachen sobald es geht! (Nicht so schlimm wie eine Kolik)!

Lieben Gruß und keine weiteren Koliken mehr wünscht die
Foxi ( SSW 7+3)

Beitrag von sunflower250679 13.02.06 - 09:24 Uhr

Danke für deine schnelle Antwort!

Blöderweise fing das bei mir erst vor 2 Wochen an. Das war das 1. Mal und dann von Samstag Nacht bis gestern Abend. Habe erst morgen Abend einen Termin beim Arzt, weiß also noch nicht, wie groß die Steine sind... da das aber (fast) jede Frau in meiner Familie
hat(te), bin ich mir zu 100% sicher, dass es Gallensteine sind.
Eine NotOP wäre jetzt natürlich der absolute Horror und ich kann mir nicht vorstellen, wie das gehen soll!

Ich hoffe, dazu muß es bei mir nicht kommen!

Beitrag von tomkat 13.02.06 - 10:29 Uhr

Die Not-OP brauchst Du nicht fürchten. Das ist äußerst selten. Und rausmachen brauchst Du die Galle nach der Schwangerschaft auch nicht. Es geht vorbei. Und eine Galle ist nicht etwa was Überflüssiges. Du brauchst sie, sonst ist Dein Leben danach sehr eingeschränkt.

Die Steine haben sich durch die Schwangerschaft gebildet oder in Bewegung gesetzt. Danach ist es vorbei. Keine Sorge!

Beitrag von foxi76 23.02.06 - 12:14 Uhr

Also so einfach ist das nicht.
Es ist sehr gut möglich, dass die Galle entfernt werden muss.
Wenn die Steine sehr klein sind können sie in den Gallengang wandern. Wenn sich dieser verstopft bekommst du zuerst Gelbsucht und wenn´s ganz schlimm kommt kann deine Bauchspeicheldrüse geschädigt werden. Ohne die du dann wirklich nicht leben kannst!!!
Ich habe wie gesagt die Galle raus und kenne noch 4 oder 5 Leute die keine mehr haben und wir leben völlig normal. Ohne Einschränkungen.
Die Leber lernt mit der Zeit den Gallensaft zu speichern.
Gruß
Foxi

Beitrag von tomkat 13.02.06 - 10:27 Uhr

Ja, ich hatte das auch. Der Arzt kann da gar nichts tun. Du musst halt kucken, dass Du "gemeine" Nahrungsmittel meidest, z.B. Linsen, Süßes, Fettiges und sogar Milch.

Das ist was Grausames - so eine Kolik. Aber da hilft leider nur durchhalten.

Wenn es nach der Schwangerschaft noch weiter geht (könnte noch eine Weile sein), dann lass Dir vom Arzt Buscopan Plus verschreiben. Das musst Du dann so schnell wie möglich nehmen, dann wird es erträglich.

Alles Gute.

Beitrag von corneli 13.02.06 - 11:12 Uhr

Hallo,

ich hatte schon in meiner ersten Schwangerschaft Gallenprobleme gehabt. Als ich damals im Krankenhaus war, haben sie eben Gallensteine festgetellt und mich zu einer Internistin überwiesen. Die meinte dann aber, dass bei der Grösse meiner Gallensteine nichts gemacht werden muss.
Ich sollte Stress und fettiges Essen meiden. Und so konnte ich die restliche Schwangerschaft ohne Schmerzen auskommen. Nach der Geburt habe ich die Gallenschmerzen nie wieder gemerkt.

Jetzt in meiner zweiten SS habe ich die Schmerzen nun wieder #schock. Nach meiner letzten Prüfung ging es ganz schlimm los und ich hatte voll Angst um mein Baby, weil ich nach einer gewissen Zeit auch nicht mehr unterscheiden konnte, wo der Schmerz nun herkommt.
Jetzt habe ich wieder einen Termin bei der Inneren Medizin.
Auf jeden Fall meide ich den Stress und fettiges Essen, vielleicht hilft das Dir ja auch.

Sei lieb umarmt #liebdrueck.

Corneli, Justus (4.07.04) + #ei (02.09.04)

Beitrag von kakoe65 13.02.06 - 11:27 Uhr

Hallo Sunflower,


als ich zur Untersuchung wegen Gallensteine war,bekam ich eine Kolik wärend der Arzt eine Ultraschalluntersuchung machte#schock.
Er sagte,ich sollte aufstehen,die Arme hochnehmen und hüpfen#augen(und das mit freien Oberkörper#hicks),da sah so besch... aus,aber egal die schmerzen gingen sofort zurück,da durch das hüpfen die Steine den Gang wieder frei machten und der Gallensaft abfließen konnte#huepf#huepf.
Versuch es mal wenn du schmerzen bekommst und meide jede Nahrung die mit Kerne zu tun hat;-).


LG

Karin(ET -7)