Gestern total Heulflash und heute immer noch nicht besser...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von az1907 13.02.06 - 10:22 Uhr

Ich weiß nicht, was los ist. Die ganze Zeit ging es mir super gut (nach dem die ersten 3 Monate um waren) und gestern Abend war ich plötzlich total deprimiert und war der Meinung, ich schaffe das alles nicht (Juli Kind und wir bauen "nebenbei" noch ein Haus). Ich habe nur noch geheult und konnte gar nicht mehr aufhören. Mein Mann war total lieb und hat mich probiert zu beruhigen und hat mich ganz lieb getröstet. Heute Morgen wurde es mir dann seit langem mal wieder total schlecht. Jetzt sitze ich hier im Büro und bin nur am grübeln.

War es richtig, zu dem Zeitpunkt die Pille abzusetzen? Können wir das schaffen?

Jetzt kommt noch dazu, dass mir meine Schwiegermutter total auf den Zeiger geht (normalerweise verstehe ich mich super gut mit ihr). Sie weiß alles besser. "Das können noch gar keine Kindsbewegungen sein, soweit bist Du noch gar nicht." "Du musst aufpassen, wenn Du Klamotten fürs Kind in Jeans kaufst, dass es nicht so hart ist." " Du darfst kein Parfüm mehr benutzen, dass ist nicht gut in der Schwangerschaft"... So geht das in einer Tour. Mein Mann hat schon probiert mit ihr zu reden, dass ich da momentan ein bisschen empfindlicher reagiere als sonst. Aber das scheint sie nicht zu interessieren...

Bäh, alles ätzend, dabei freuen wir uns doch so auf den Zwerg...

Sorry, ist ein bisschen länger geworden aber ich sitze hier wie ein Häufchen Elend...

LG
Anke (18+5)

Beitrag von mannu 13.02.06 - 10:40 Uhr

Hallo Anke,

lass dich mal #liebdrueck.

Also deine Schwiegerma hat nen Knall.
Ich bin jetzt bei 16+6 und habe seit einer Woche das Gefühl unser Kleines zu spüren und meine Ma meinte, das kann sehr gut möglich sein.

Dieses Gefühl, dass man alles nicht packt, hatte ich auch schon. Aber auch das geht vorbei.
Man ist einfach momentan viel empfindlicher. Ich bin heute zum Beispiel total genervt und habe schon meine beste Freundin und meinen Mann angefahren weil sie mich einfach nur genervt haben mit blöden Fragen.

Ist halt momentan so. #hicks
Sei beruhigt, wegen der Übelkeit. Ich habe die erst in der 9.SSW bekommen, und habe sie dafür aber bis heute.
An manchen morgenden habe ich einfach keine Lust mehr und könnte das Handtusch werfen, aber es geht immer irgendwie weiter und irgendwann wird auch das besser.

Kopf hoch, wir schaffen das schon...
Es war die richtige Entscheidung (haben auch letztes Jahr erst eine Wohnung gekauft und einen Monat später bin ich schwanger geworden).
Schliesslich kann man nicht alles immer perfekt planen, aber man kann alles schaffen wenn man nur will...

LG Mannu (17.SSW)

Beitrag von gori_mama 13.02.06 - 10:41 Uhr

Lass dich nicht ärgern von deiner Schwiegermutter. Meide sie, und fertig. Arbeite nicht zu viel auf dem Bau und stresse dich nicht. Schwanger und Bau und Büro und Schwiegermutter? Du selber machst dir die Gedanken und die Schwiegermutter pisackt dich bestimmt, weil sie nichts besseres zu tun hat oder im Leben gerade selber kein Erfolgserlebnis hat...
Kopf hoch! Hauptsache, du verstehst dich supi mit deinem Mann.
#sonne
GORI

Beitrag von 9877 13.02.06 - 10:50 Uhr

Hallo,
wir sind auch gerade in den Vorbereitungen fürs bauen, deshalb versteh ich was du meinst.
Hab mich so weit wie möglich zurückgezogen, helfe nur noch beim Aussuchen der Boden- und Wandbelege ect. Alles andere macht mein Mann. So wie das klingt ist deiner auch sehr verständnisvoll und hat sicher nichts dagegen wenn du dich ein bisschen zurücknimmst.
Gegen das Nerven der Schwiegermutter oder evt. anderer Personen hab ich einen guten Tipp für dich: Hör einfach nicht hin. Wenn du merkst das Gespräch geht in eine Richtung die dir nicht gefällt, denk ein deinen letzten Urlaub oder sonst was, was du mit positiven Gedanken verbindest. Denn mal ehrlich, brauchst du dir jetzt wirklich schon Gedanken über Kinderkleider zu machen? Alles worauf du achten solltest darüber informiert dich dein FA oder die Hebamme.
Versuch gelassener mit der Situation umzugehen, sonst machst du dich nur unnötig nervös und das ist nicht gut für dich und das Baby. Nimm dir Zeit für dich und deine Bedürfnisse und was dir zu anstrengend erscheint, lass besser bleiben. Normalerweise entwickelt jede frau in der Schwangerschaft ein Gefühl dafür, was ihr gut tut und was nicht. Das kann einem keiner von außen diktieren. Und wenn du auf deine innere Stimmer hörst, wirst du bald feststellen, dass es dir besser geht wenn du dich daran hälst.
Jede Schwangerschaft ist anders. Mag sein, dass deine Schwiegermutter (logischerweise) schon eine Schwangerschaft durchgemacht hat. Aber was hat das mit dir zu tun? Du kannst dir Erfahrungen von anderen anhören, aber das heißt nicht, dass es bei dir genauso läuft.
Und noch was: Die ideale Zeit für eine Schwangerschaft oder ein Baby gibt es meiner Meinung nach gar nicht. Jedem fallen im Laufe der Schwangerschaft Sachen ein, warum es vielleicht besser gewesen wäre zu warten. Zweifel gehören mit dazu, denn das zeigt, dass du dir um das Kind gedanken machst und es dir nicht egal ist, was aus ihm wird.

LG Nicole + Jonathan (2) + #ei 26 SSW

Beitrag von az1907 13.02.06 - 10:52 Uhr

Ihr seid wirklich süß...

Mein Mann ist ein absoluter Goldschatz. Er hat jetzt sogar beschlossen, dass er mich jetzt erstmal aus dem ganzen Bauangelegenheiten rausnimmt. Er ist auch super verständnisvoll und hat mir auch versprochen heute Abend noch mal mit seiner Mutter zu reden, dass sie mich mit ihren Kommentaren, egal wie gut sie gemeint sind, in Ruhe lassen soll.

Ich habe gerade angefangen, mich mental selber wieder aufzubauen;-))) Ich schaff das schon, ich habe schon ganz andere Sachen geschafft.

Das Wichtigste ist einfach nur, dass es unserem Zwerg gut geht. Das sieht mein Mann genauso und nimmt lieber mehr Arbeit auf sich, damit ich mehr entlaste werde...

Da merke ich doch immer wieder, dass ich den "fast" perfekten Mann geheiratet habe...

Vielen Dank für Euren Zuspruch...

Gruß
Anke