Heulposting

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von naladuplo 13.02.06 - 10:37 Uhr

Hallo ihr Mamis,

ich muss mich einfach mal ausheulen. Hatte gestern Nacht den totalen Überforderungsflash ich hab gedach ich schaff das alles nicht mehr.Meine Maus (fast 5 Wochen) meinte die Nacht zum Tage zu machen jedesmal wenn sie auf meinem Arm einschlief und ich sie in ihr Bett legen wollte war sie wieder hellwach :-( dazu kommt noch das mein Mann (er ist Soldat)nächste Woche für 2 Monate weg muss.Wenn ich daran denke könnte ich nur heulen ich hab so ne Angst das ich das mit der Kleinen alleine nicht auf die Reihe bekomm. Sorry für mein Heulposting

LG Diana mit Laura:-(:-(:-(

Beitrag von schneutzerfrau 13.02.06 - 10:48 Uhr

Hallo

zu Punkt 1 kann ich nur sagen , das man überfordert ist, ist ganz normal :-) schliesslich ist es eine neue Situation und dazu kommt man will perfekt sein ;-) Das wird schon wieder und du schaffst es bestimmt. Es ist nicht immer leicht und ich habe auch oft an meinen Grenzen gekratzt aber es wird immer besser.

zu Punkt 2 das wird mit Sicherheit sehr schwer werden. Gensiess erstmal die Woche noch. Ganz wichtig ist das du dir in der Zeit wo dein Mann weg ist mal von ausserhalb helfen läst. Frage jemand ob du mal allein Schwimmen gehen kannst, oder spazieren oder oder oder .... schliesslich musst du die Zeit durchhalten. Verlang dir nicht zu viel ab, lass alles drum herum infach liegen und mach nur das was du gut schaffst.
Geh vieleicht in einen Kurs Babyschwimmen, Pekip oder so damit du unter Leute kommst und versuch wenn es möglich ist oft mit deinem Mann zu sprechen.

Aber glaub mir es wird auch für ihn die Hölle seine neue Familie allein zu lassen.

Eins darfst du nie vergessen, glaub an dich und dein Mäuschen, ihr werdet die Zeit prima meistern!!!!!!!!!!!!!!
Ansonsten haben hier bestimmt viele ein offenes Ohr für dich!

Gruß Sabrina

Beitrag von twins 13.02.06 - 10:52 Uhr

Hi,
uns hat es geholfen, das wir sie dann im Arm im Bett einschlafen gelassen haben. Nicht zu oft, sonst gewöhnt sie sich noch dran.

Du mußte keine Angst haben, wenn Dein Mann nicht da ist!!!
Ich freue mich zwar immer, wenn meiner zu Hause ist aber ich komme fast besser zurecht, wenn ich alleine bin. Es hat sich tagsüber einfach so eingespielt, das ich es super schaffe.
Oder frag Verwandte/Nachbarn/Freunde, die wenigstens mal am Tag für eine Stunde mit dem Kind spazieren gehen und Du schläfst dann.
Da braucht keiner viel Erfahrung und Du kannst mal ausspannen. Hab selber gemerkt, je gestresster man ist, um so quenlinger sind die Kinder!

Und die Nächte werden besser - keine Angst.

Freunde von uns hatten dieses Problem auch und der Mann hat dann das Baby immer hingelegt aber den Arm noch nicht weggenommen, so das immer noch Kontakt da war. Das hat ihn dann beruhigt und ist dann eingeschlafen.

Oder das Baby fest im Multontuch oder Decke einwickeln. Das mögen die Kleinen immer noch sehr gerne - die Enge beruhigt wohl sehr.

Unsere wollten die ersten 5 Wochen nicht einschlafen haben teilweise bis zu 4 Stunden gebraucht. Wir hingen echt durch und konnten einfach nicht mehr. Jedesmal hatte ich eine höllische Angst, wenn die Nacht nahte und dann haben wir ein Ritual durchgezogen und schwups haben sie geschlafen. Uns ging es besser und die Kinder wurden wirklich super ruhig tagsüber. Keine Mutter ist perfekt und alle machen irgendwie das Gleiche durch - außer es sind Übermütter
:-%

#liebdrueck Lisa

Beitrag von tigerle 13.02.06 - 10:51 Uhr

Hallo Diana,

meine Tochter ist auch 5 Wochen alt und ich hatte eben-
fallst heute nacht kaum ein Auge zu. Dafür hatte sie ja gestern fast den ganzen Tag geschlafen....
heute quengelt sie auch schon wieder ständig und schläft wenn überhaupt, nur kurz ein.
Hab gelesen, daß es oft in der 5.Woche zu Wachstumsschüben kommt, mit denen die Kleinen auch nicht so richtig fertig werden. Soll ein paar Tage andauern, das heißt nächste Woche wird es wieder besser. Hast du denn niemand anderen(Mama,Freundin'),der dir zur Not mal zur Hand gehen kann?

Kopf hoch , du schaffst das schon

Gruß
Tigerle mit Annika

Beitrag von naladuplo 13.02.06 - 11:26 Uhr

Vielen,vielen Dank für die tolle aufmunterung!!
Ich bin echt froh das es Urbia gibt!!!!#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

Beitrag von tatty2612 13.02.06 - 12:44 Uhr

Hee du.. laß dich mal #liebdrueck

Die diskussion ist zwar schon weit über ne Stunde her aber ich wollte dir trotzdem nochmal schreiben.

Ich kann deine Ängste absolut nachvollziehen.
Mein Schatz ist auch Soldat. 1 Monat vor der Geburt sollte er dann plötzlich in den Einsatz. Es war das totale Chaos.. Gut wir hatten dann Glück, denn sein bester Kumpel wollte anstelle von meinem Schatz unbeding gehen und ging dann auch.

In den ersten Wochen war mir dann auch richtig klar wie schwer es geworden wäre ohne meinen Freund.
Ich bin hier nämlich allein. Meine Eltern und Verwandten wohnen 400 km weit weg und so viele Leute kenn ich hier noch nicht.
Ich wäre wohl für die 3 Monate zu meinen Eltern gereist.

Da du deine Situation jetzt nicht mehr ändern kannst.. leider.. hoffe ich, dass du ganz viele Freunde und Verwandte hast, die dir helfen können. Du kannst mir auch gern per email.. siehe VK... schreiben wie es dir so ergeht.. ich hab gelernt, dass es manchmal eine Erleichterung ist.. mit jemandem zuschreiben, dessen Freund auch bei der Bundeswehr ist. #bla

Versuche die Zeit einfach zu überstehen. Laß dich n icht stressen.. passe deinen Tagesablauf einfach dem Baby an.. mit ganz viel Liebe kriegt ihr beiden das bestimmt hin..
Versucht euerm Papa zu zeigen, dass ihr beiden stark seit.. denn ihm geht es bestimmt auch nicht gut.. euch so lange zu verlassen.
Und lass einfach alles liegen was du nicht schaffst.. ist doch egal was für ein Chaos in der Wohnung herrscht.. und wenn es doch zu viel ist.. zier dich nicht jemanden um Hilfe zu bitten.. Eine Freundin wird dir gern zu Seite stehen.. und sobald noch jemand da is.. ist auch der Haushalt wieder ruckzuck fertig...

Das mit dem Schreien kann wirklich ein Schub sein.. meiner hatte das genau zu Silvester.. den ganzen Tag geweint.. un dgeschrien.. hinlegen war nicht möglich.. ich war fix und fertig und hab schon an mir als Mama gezweifelt..#heul
Glaub mir es wird alles besser.. ich weiß das sagt jeder .. es klingt total doof.. aber es ist so..

Und denk immer dran.. ein Teil von deinem Schatz ist in deinem kleinen Schatz immer da..

Ab Montag bin ich auch für eine Woche allein.. ok kann man nicht mit 2 Monaten vergleichen.. aber ich weiß wie mies es dir jetzt geht..#schmoll

Also ich drück dir nochmal ganz sehr die Daumen.. und wenn es dir total zu viel wird.. dann heul dich hier ruhig aus.. #heul

Liebe Grüße Tatty und Kevin...(12 Wochen)