Kaum Schlaf, momentan echt down (bitte aufmuntern)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jessy2005 13.02.06 - 10:48 Uhr

Hi ihr Lieben,

muss mich hier einfach mal ein bisschen ausheulen. #heul

Momentan merke ich wirklich stark, dass ich sehr bald an meine Belastungsgrenzen kommen werde.

Max ist gute 5 Monate alt und schläft sehr schlecht, er hat eigentlich immer hunger. Wenn er um 20:00 Uhr ins Bett geht kommt er spätestens um 00:00 Uhr wieder an, zur Zeit aber auch sehr oft schon um 22:00 Uhr.
Und das ist dann seine lange Schlafphase, danach will er alle 1,5 bis 2 Stunden gestillt werden. #gaehn#gaehn
Das schlaucht echt tierisch!!!

Ich kann mich auch leider nicht damit trösten, dass es ein Wachstumsschub ist, denn das geht nun schon seit 6 Wochen so oder sogar noch länger. :-(

Wenn ich mal ganz viel Glück habe, dann schläft er morgens dafür noch ein bisschen bis 10:00 Uhr oder so, aber das ist wirklich die Ausnahme.

Ach ja und so um 6:00 Uhr ist er erstmal für 1 bis 1,5 Stunden gar nicht mehr zu schlafen zu bewegen, da ist er putzmunter und spielt und #bla#bla und #huepf
und Mama ist so hundemüde! #gaehn
Aber wer kann Max lächeln schon wiederstehen?

Ging es vielleicht noch jemandem so und wann hat sich das bei euch wieder gebessert?

Ich weiß echt nicht wie lange ich das noch durchstehe. Und da ich stille, kann mir auch mein Mann nicht viel abnehmen, der außerdem auch um 6:00 Uhr aufstehen und zur Arbeit muss.

Ich hoffe jetzt wirlich darauf, dass er besser schläft, wenn wir abends mit Breichen anfangen, ich denke das wir in den nächsten Tagen soweit seit, dann ist er 5,5 Monate.

Bitte munter mich mal auf! #danke

LG
Jessy und Ihr Max ( den sie trotzdem über alles liebt)

Beitrag von twins 13.02.06 - 10:56 Uhr

Hi,
kann es vielleicht sein, das er einfach nicht mehr satt wird?
Hast Du es mal mit Flaschennahrung am Abend probiert?
Das habe ich so beim Stillen gemacht. Tagsüber Busen und am Abend eine Flasche und sie kamen dann nur noch 1x in der Nacht - vorher war es fast jede Stunde.

Grüße
Lisa
21.11..Zwillinge
Junior schläft jetzt seit zwei Tagen durch und seine Schwester kommt noch 1x in der Nacht

Beitrag von jessy2005 13.02.06 - 11:54 Uhr

Hi Lisa,

danke für deine Antwort.

Haben deine beiden denn die Flasche sofort akzeptiert?
Ich denke nämlich auch dass es zum Teil daran liegt, dass Max nicht mehr richtig satt wird, darum haben wir auch mittags schon Breichen eingeführt.
Zweimal habe ich es auch abends schon mit der Flasche versucht, wollt dann danach noch stillen, aber Max denkt gar nicht daran aus der Flascht zu trinken.

Klappte das bei euch sofot, oder dauerte es ein paar Tage?

LG
Jessy

Beitrag von me.mom 13.02.06 - 11:06 Uhr

hallo jessy,

erst mal hier die aufmunterung die du brauchst: #liebdrueck
nun zu deinen fragen.
unser sohn (13 wochen) wollte eine zeitlang auch nachts viel öfter an die brust als tagsüber, was ich auch nicht mehr mitmachen konnte ...
da wir ausschließen konnten, dass er es wirklich braucht (er wiegt wirklich genug!), dass es ein wunsch nach mama ist, den er tagsüber nicht stillen kann (er hat mich rund um die uhr) und dass er krank wäre oder aufgrund trockener luft o.ä. viel durst hat (tee wollte er nicht als alternative), habe ich begonnen, zu bestimmen wann die "stillnacht" anfängt. wenn ich ins bett gehe (meist ca. 22.30) wird der kleine noch mal angelegt und auch gewickelt, damit er ordentlich trinkt - egal wann das letzte stillen vorher war. gewohnheitsmäßig meldet er sich um 2.00 schon wieder, da gibt's ganz fix nen schnuller, bevor er richtig aufwacht (er schläft bei mir im/ am bett). dann meldet er sich so um halb 4 uhr morgens wieder = stillen. dann wieder meist um 7. ich wollte erst auch ncht dran glauben, dass das funktioniert, tat es aber.
ob das für deinen kleinen auch so passt, oder ob er vielleicht irgendwelche "triftigen" gründe hat, nachts so oft zu kommen, kannst nur du rausspüren. sonst probier's doch mal so aus.

liebe grüße,
nike

Beitrag von tigerbeat 13.02.06 - 11:10 Uhr

Hallo!
Bei Aenne war es genauso...echt anstrengend:-(
Sie hatte auch keine lange Schlafphase mehr und ist ab 22 Uhr 1-2 stündlich gekommen.
Wir haben daraufhin abends den Milchbrei eingeführt(wollte eigentlich 6 Monate voll stillen, aber Sieist total begeistert von Ihrem "Abendbrot")#freu
Und seitdem schläft Sie danach mal 5 Stunden am Stück!
Da ich ab April wieder halbtags arbeite, werde ich nun zusehen, daß ich noch weitere Mahlzeiten ersetze, und somit langsam abstille.
Einen schönen Tag
Kathrin und Aenne 30.08.2005

Beitrag von lolle2004 13.02.06 - 11:05 Uhr

Hallo Jessy,

tja, das mit dem Brei dachte ich bei meinem Maxl auch, hat leider nicht geholfen :-( ! Er ist jetzt 8 Monate und schläft schlechter denn je, darauf würde ich mich nicht verlassen!

Beitrag von sweety03 13.02.06 - 13:00 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist jetzt 7 Monate alt und schläft maximal 5 Stunden am Stück, daran hat auch der Abendbrei nichts geändert, den sie seit 2 Wochen bekommt.
Sie geht gegen 18.30 ins Bett, kommt dann gegen 23.00 zum Stillen und dann gegen 4.00 wieder.
Sie isst 180 g Hirsebrei, trotzdem hat sie um 0.00Hunger, denn sie trinkt sehr ordentlich.
Versuch doch mal, ihn direkt zu stillen, bevor Du selbst ins Bett gehst, damit ihr wenigestens einige Stunden Schlaf gemeinsam habt.
Wenn er dann nach 2 Std. wieder aufwacht, versuch ihn mit einem Schnuller oder Schmusetier "auszutricksen".
Vielleicht kann Dein Mann diesen Part auch vorübergehend übernehmen, denn wenn er Dich sieht, riecht er die Milch und erwartet die Brust.
Bei uns hat das ganz gut geklappt.
Ich muss zwar auch 2 Mal nachts aufstehen, aber so ist es für mich ok.

Sweety