Will umziehen und in der Region arbeiten... hab viele Fragen... HILFE

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von nala666 13.02.06 - 11:07 Uhr

Also erst mal einen wunderschönen gutne Morgen;)

Im groben steht stehen ja schon oben meine Belange.. HAbe mich sehr umpfangreich in einer anderen Stadt um einen Ausbildungsplatz beworben, und gehe davon aus das ich zu einigen Vorstellungsgesprächen oder tests eingeladen werde...
Hier in meiner umgebung gibt es leider nicht viele Angebote, und wenn, ist man unter oder überqualifizeirt.
Zudem bin ich aber alleinerziehend, und muss halt gucken dass meine Kinder gut Betreut sind während meiner >arbeitszeit...

Meine Fragen sind nun folgende:
- Weiss jemand ob ich schon vor Beginn der Ausbildung einen Umzug vom Amt genehmigt bekommt , beziehungsweise wie das geht... Kann man sich einfach so ne Wohnung suchen.. muss ich hier beim amt fragen oder in der stadt wo ich hinziehen will wie organiseiert man das..

- Ich muss ja schon vor beginn der ausbildung einen Platz für meine Kinder haben. Aber wenn ich hier noch wohne wie suche ich dann dort einen Kindergartenplatz für meinen sohn??

- Angenommen ich finde dort einen kindergarten platz wohne aber noch hier, wie soll das dann klappen meinen sohn in den Kindergarten zu bringen.. Die stadt in die ich ziehe ist nämlich nicht gerade die nachbarstadt..

Wie gehe ich mein vorhaben am besten an?? Würde ich das überhaupt schaffen umzuziehen während ich zu meiner arbeit mus un dann noch die Kinder habe...

Deswegenwürde ich halt gerne vorher umziehen, damit meine Kinder und ich dann noch Zeit haben uns dort einzuleben, bevor der Arbeitsalltag los geht und meine Kinder müssen ja nicht direkt in eine fremde umgebung und dann auch noch in fremde hände... Ich möchte das schritt für schritt amchen.. Aber man muss das ja mit dem Amt absprechen wenn man von ALG2 lebt... oder halt mit den ämtern aus beiden Städen??? ich habe keine ahnung bitte helft mir...
Hat jemadn was ähnliches gemacht und iwe seid ihr es dann angegangen????


Vielen dank schon mal für die hilfe...

Beitrag von kati543 13.02.06 - 14:41 Uhr

Das Amt zahlt einen Umzug, wenn du denen einen unterschriebenen Arbeitsvertrag vorlegen kannst. Nicht schon vorher oder auf Verdacht, dass man eventuell einen Job bekommen könnte.
Normalerweise hilft das Arbeitsamt auch einen Platz für die Kinder zu finden, ansonsten könnte dir auch kurzfristig eine Tagesmutter bezahlt werden.
Aber all das mach das Amt erst, wenn du einen Vertrag hast. Abgesehen davon unterschreibst du den Vertrag ja nicht erst am Tag wenn du anfängst zu arbeiten, sondern schon mindestens einen Monat vorher - sowieso, wenn es ein Ausbildungsvertrag ist. Der muss ja noch von den Kammern gegengezeichnet werden.