Ab wann kein Gitterbett mehr? Und was dann?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cajamarca 13.02.06 - 11:25 Uhr

Hallo

Wann sind eure Kinder aus dem Gitterbett ausgezogen, und wie hat das geklappt? Habt ihr Tipps für das ideale zweite Bett?

LG Anke


Beitrag von sabsetom 13.02.06 - 11:33 Uhr

Hallo Anke,
mein Kleiner wollte mit 18 Monaten nicht mehr drin liegen. Wir hatten so eins das man vom gitterbett in ein normales kleines Bett umbauen konnte und dadrin hat er gelegen bis er 4 war. Ich denke in dem kleinen Bett hat er sich auch nicht so verloren gefühlt, wie in einem normal großen Bett.
LG Sabrina

Beitrag von lilly7686 13.02.06 - 12:25 Uhr

Hallo!
Meine Tochter ist fast 26 Monate und ist immernoch glücklich in ihrem Gitterbett. Ich muss aber dazusagen, dass sie eine Frühgeburt war und daher (immernoch) sehr zart ist. Vielleicht liegt es daran.
Aber wenn sie nicht mehr will, bekommt sie erst mal ein kleines Bett und wenn das dann zu klein wird, kommt erst das normale große Bett.
Gruß
Lilly und Leonie

Beitrag von maike.ho 13.02.06 - 12:31 Uhr

Hallo!

Das kommt immer auf das Kind drauf an. Meine ersten beiden sind schon sehr früh über die Stäbe geklettert (ca. mit 13 Monaten). Wir hatten ein Gitterbett, daß man dann zum Juniorbett umbauen kann, was wir dann auch gemacht haben. Mit ca. 3,5 Jahren haben wir dann ein normales großes Bett gekauft.

Meine dritte Kleine ist jetzt bald 19 Monate und sie schläft noch wunderbar im Gitterbett.......sie macht noch keine Anstalten drüberweg zu klettern.....mußte noch nichtmal die beiden Stäbe entfernen........
Finde ich auch ganz schön, weil bei den anderen Beiden war es erstmal vorbei mit alleine einschlafen, als das Bett umgebaut war.

Also solange sich deine Kleine in dem Gitterbett wohlfühlt, würde ich noch warten.......das kommt noch früh genug.

Liebe Grüße Maike mit 3 Kids

Beitrag von birkae 13.02.06 - 12:32 Uhr

Hallo,

da wir im Mai unser Zweites Kind erwarten, habe ich im Januar (Till wird jetzt im Feb. 2 Jahre alt) ein großes Bett gekauft. Darunter liegt auch gleich ein Rollbett, wenn dann die Übernachtungszeit beginnt.
Till hat die ersten drei Tage darin seinen Mittagsschlaf gemacht und ab dem 4ten Tag auch sein Nachtschlaf. Es klappt super und plötzlich schreit er nicht mehr, wenn er wach wird, sondern er ruft nur noch "MAMA" - ob das mit dem Bett zu tun hat? Ich weiss es nicht, aber es ist trotzdem schön, dass er jetzt beruhigter aufwacht!

Ob Till reif für das große Bett war, wusste ich nicht. Ich habe es einfach ausprobiert. Hätte er das Bett nicht akzeptiert, wäre er in dem Gitterbettchen geblieben und ich hätte es in ein paar Wochen noch mal versucht. So finde ich es jetzt schön, dass er das Gitterbett nicht mehr als "sein" Bett ansieht und unser zweiter Zwerg kann dann beruhigten Wissens dort untergebracht werden.

Versuche es einfach, dann wirst du sehen, ob es klappt.

LG
Birgit

Beitrag von cajamarca 13.02.06 - 12:35 Uhr

Danke!
Unser Gitterbett kann man leider nicht umbauen, deswegen werden wir - wenn es nötig wird - ein grosses Bett kaufen müssen. Das mit dem Rollbett finde ich klasse, muss mal sehen, ob ich hier so etwas finde.

LG Anke

Beitrag von tomkat 13.02.06 - 13:22 Uhr

Unser Kind ist zweieinhalb und schläft nach wie vor im Gitterbett.

Beitrag von sonnekira 13.02.06 - 13:40 Uhr

hallo!

kira wird am freitag eins und bekommt noch diese woche ihr grosses bett.

im gitterbett gabs seit monaten nur noch radau und da es schon älter ist (lag ich schon drin), knarrt es extrem. seit etwa 3monaten schläft sie im reisebett. den rost des gitterbettes konnte ich wechseln und auch die matratze passte ins reisebett. aber für noch länger wär das nichts. in unserer familie stehen einige grosse betten leer.
die kinder meiner schwester wechselten auch mit eins ins grosse bett, es klappte immer gut. und das hoffe ich bei uns auch.
mit der zewifix-decke und einem gitter zum schutz vor herausfallen, sollte dies kein problem sein. und dann kann ich mich auch mal dazulegen, wenn was ist. ich freu mich drauf!

lg, katja mit kira 17.2.05

Beitrag von cajamarca 13.02.06 - 13:48 Uhr

Hallo Katja

Was ist eine Zewifix-Decke?

LG Anke

Beitrag von sonnekira 13.02.06 - 19:37 Uhr

ach so, in deutschland kennt man diese decken ja gar nicht.

also was ein fixleintich ist, weisst du nehme ich an.. dann hat es in diesem speziellen frotteefixleintuch ein reissverschluss, dort steckt man das kind rein, über die arme kommen träger. das kind kann sitzen, sich drehen, aber da es in der decke steckt, kann es kaum mehr aufstehen oder gar rausfallen.
ist ein bisschen schwierig zu erklären, wenn mans noch nie gesehen hat. die decken sind hier sehr beliebt. falls du interesse hast bei ebay schweiz gibts immer solche decken zu verkaufen(oder bilder zum anschauen). sie sind allerdings teuer.

lg, katja

Beitrag von sonnekira 13.02.06 - 19:42 Uhr

sorry, hab gerade gelesen, dass du in belgien wohnst. hast du noch kontakte zur schweiz?? vielleicht können dir ja verwandte eine zewidecke besorgen.
nochmals, grüsse aus der schweiz, katja