Vogelgrippe - habt ihr Angst?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von susiiie018 13.02.06 - 11:42 Uhr

Hallo ihr Lieben.#blume

nähe österreich (grenze zu kärnten) ist ein ein infizierter schwan gefunden worden. #schock

habt ihr eigentlich angst? also ich schon, denn (jedenfalls hier in österreich) gibt es viiieeeel zu wenig medikamente. #gruebel
was ist denn, wenn diese vogelgrippe denn wirklich "ausbricht" #kratz sollen denn dann tausende leute sterben?? #schock#heul
gibts bei euch zu hause schon irgendwelche vorsichtsmaßnamen? zb kein geflügen oder ähnliches??

lg,
susi und #babyleonie 04.05.05

Beitrag von rins 13.02.06 - 11:47 Uhr

hallo susi!

also mir tun in erster linie die vögel leid... #heul

das es nicht genug mdeikamente gibt ist allerdings ein skandal...auch in deutschland! die, die kohle haben können sich auch schon eindecken und dann fehlts nachher an genau diesen medikamenten.

aber eigentlich habe ich noch keine angst...ernst nehmen muß man es aber schon.

ach...es gib so vieles wovor man angst haben muß: terror, atomkrieg, krebs, autounfälle...lass uns nicht zu viel darüber nachdenken #pro

alles liebe, #blume rins

Beitrag von schnuffinchen 13.02.06 - 11:58 Uhr

Hallo Susi,


bevor man in irgendeine Panik verfällt, sollte man sich vielleicht erstmal gründlich informieren.

Das Vogelgrippevirus infiziert nur sehr selten Menschen, und dann auch nur solche, die mit den Tieren in sehr engem Kontakt leben (asiatische Vogelmärkte, in einem Haus wie z.B. in der Türkei, Rumänien, etc.).

In Asien sind z.Zt. circa 120 Menschen an diesem Virus gestorben. Allein in Deutschland sterben jedoch pro Jahr ca. 20000 Menschen an dem "normalen" Grippevirus! Es ist also eine verschwindend geringe Zahl Menschen von der Vogelgrippe dahingerafft worden.

Das Virus, das unter Umständen eine sog. Pandemie auslösen könnte, wäre eine Kreuzung aus dem normalen Influenzavirus und dem Voggelgrippevirus.

Dieser Virus ist jedoch bis heute nicht aufgetaucht oder irgendwo nachgewiesen worden, die Existenz ist also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu bezweifeln.

Das Risiko, an einer normalen Grippe zu sterben, ist um ein vielfaches höher als überhaupt mit Vogelgrippe infiziert zu werden! Oder picken in Deinem Haus irgendwelche Hühner herum, die vorher mit ein paar Zugvögeln gekuschelt haben?

Das ist der derzeitige Stand, und bevor man panisch über die Vogelgrippe diskutiert und sich ängstigt, sollte man sich wirklich mal informieren.


LG Janine + Hendrik *21.08.05

Beitrag von susiiie018 13.02.06 - 12:02 Uhr

Tja, informiert habe ich mich sehr wohl auch.
Es gibt aber überall verschiedene Meinungen, und deswegen auch verschiedene Artikel darüber.

Lg

Beitrag von schnuffinchen 13.02.06 - 12:06 Uhr

Nun, das es eine Kreuzung aus den beiden Viren noch nicht gibt, ist Fakt. Und alle seriösen (!) Quellen behaupten auch nichts anderes. Ebenso wie alle am einfachen Vogelgrippevirus erkrankten Personen in engem Kontakt mit dem Federvieh und auch sonst unter hygienisch nicht einwandfreien Bedingungen gelebt haben.
Wie gesagt - an der normalen Grippe sterben allein in D pro Jahr Tausende mehr, als weltweit bisher an der Vogelgrippe gestorben sind. Und vor der normalen Grippe hat keiner so eine Angst.
Man sollte nicht einfach so auf den Zug der Panikmache aufspringen, den manche Medien betreiben.

Beitrag von lady_chainsaw 13.02.06 - 12:03 Uhr

Hallo Janine,

genau so sehe ich das auch #pro

Und vor allem:

Der Virus, der dann von Mensch zu Mensch übertragbar ist, der ist ja (so wie es zur Zeit aussieht) noch gar nicht existent!

Da ist es auch recht unwahrscheinlich, dass irgendein derzeit auf dem Markt existierendes Medikament zufällig genau gegen diesen Virus schützt (z.B. Tamiflu). Also könnte ich mich mit noch sovielen Medis eindecken - wahrscheinlich würde keines davon helfen.:-p

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von schnuffinchen 13.02.06 - 12:10 Uhr

Hallo Karen,


seh ich auch so. Um die normale Grippe macht keiner so einen Wind, und da sterben viel mehr Leute dran. Na ja, liegt vielleicht daran, dass überwiegend alte Leute dahingerafft werden - und die haben keine Lobby.

Ein wirksames Medikament gegen ein neues Grippevirus zu entwickeln, dauert ja laut Pharmaindustrie 6 Monate - in der Regel dauert eine Pandemie nicht mal so lange. Und wie Du schon sagst, dass es von Tamiflu zu wenig gibt, ist wohl kaum das Problem. Wer weiss, ob es hilft?


LG Janine + Hendrik *21.08.05

Beitrag von debuggingsklavin 13.02.06 - 12:10 Uhr

Danke!

Immer diese Panikmache. Ich sehe es auch wie Du.

LG,

Kai Anja

Beitrag von susiiie018 13.02.06 - 12:27 Uhr

DAS WAR DOCH KEINE PANIKMACHE, SONDERN NUR FRAGEN!!! #augen

Beitrag von didda79 13.02.06 - 12:50 Uhr

Hallo,

ich habe momentan eigentlich keine allzu grosse Angst davor.
Wir füttern die Vögel auch ganz normal, man kann doch nicht zulassen, dass wegen vieler Panikmacherei die heimischen Singvögel an Hunger sterben.
Ich esse auch ganz normal Geflügel, wenn das Fleisch gekocht oder gebraten ist, sterben die Erreger ab.
Allerdings säubere ich die Futterschüssel nur mit Einweghandschuhe und putze den Kot der Tiere immer sofort weg.
Ich verstehe, dass du dir Gedanken machst und Angst hast.
Aber sollte diese Vogelgrippe wirklich zu uns kommen, man kann sie eh nicht aufhalten, nur sollte man auf grosse Hygiene achten, wenn man selber Hühner hält und mit Vogelfutter zu tun hat.
Bald, schätze im März, gilt ja auch wieder die STallpflicht, das ist zwar dumm für die Tiere, sie werden aber dadurch auch geschützt.
Liebe Grüsse Birgit

Beitrag von schnuffinchen 13.02.06 - 17:17 Uhr

Ja, das mag ja sein - aber Du musst zugeben, dass Diskussionen dieser Art gerade hier im Babyforum das Potenzial haben, in Panikmache auszuarten. Und mit meinem Beitrag oben hab ich nur versucht, dem entgegenzuwirken. Sonst geht hier wieder tagelang die Post ab, weil alle möglichen meinen, die Vogelgrippe klopft schon an ihre Tür.

Beitrag von sittichgirl 13.02.06 - 16:47 Uhr

Mach dir nicht zuviel Gedanken, wie schnuffinchen schon sagt, die Chance an normler Grippe zu sterben ist deutlich höher.

Finde es schlimm welche Panik die Medien schieben. Mein Mann ist Arzt und Kollegen kennen schon die ersten Fälle von Menschen die sich mit Tamiflu und anderen Medikamenten ins Krankenhaus gebracht haben.

Starke Medikamente haben nämlich meist starke Nebenwirkungen und wenn man die ohne Grund nimmt finde ich das schon heftig.

Bleib ruhig und überleg wie wahrscheinlich es ist, dass
a die Grippe hier ausbricht und b auch noch mutiert.

Liebe Grüße Kathrin