Fragen zum Erziehungsgeld bei Arbeitslosigkeit

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von simchari 13.02.06 - 11:48 Uhr

Wer kann mir helfen.

Kann man "nur" Arbeitlosengeld I ODER Erziehungsgeld nach Ablauf des Bezuges von Mutterschaftsgeld stellen,wenn man davor auch schon Arbeitlosengeld I bezogen hat??

Beitrag von kati543 13.02.06 - 14:35 Uhr

??? SO ganz verstehe ich die Frage nicht. Man erhält entweder ALG 1 (und ist damit für das Amt verfügbar) oder man erhält (wenn das Einkommen nicht zu hoch ist) Erziehungsgeld, wenn man Erziehungsurlaub machen will. Dann steht man dem Amt nicht zu Verfügung. Beides zusammen erhalten geht nicht.
ALG1 erhält man generell, wenn man die Bedingungen der Versicherung erfüllt. Dazu muss man in den letzten 3 Jahren mindestens 12 Monate in die Versicherung eingezahlt haben. Allerdings muss man nach Ablauf des Mutterschutzes ALG1 neu beantragen.

Beitrag von lexika 13.02.06 - 15:10 Uhr

Das stimmt nicht.

Man darf ja auch arbeiten und Erziehungsgeld bekommen. Also kann man auch in der Eriehungszeit dem Arbeitsmarkt zur Verfuegung stehen und somit die Voraussetzungen fuer ALG 1 erfuellen.

Ja, prinzipiell geht das, allerdings muss man beachten dass man dann beide Anspruchsvoraussetzungen erfuellt. Meist heist das dass man nur noch fuer maximal 30 Wochenstunden gekuerztes Arbeitslosengeld bekommt, das dann allerdings wieder beim Erziehungsgeld anzugeben ist. Umgekehrt muss man dem Arbeitsamt nachweisen dass man eine Betreuungsmoeglichkeit waehrend der Arbeitszeit hat und der Anspruch verlaengert sich ebenfalls nicht.

Ob es in der Situation Sinn macht oder nicht kann ich so nicht sehen. Bei mir hat es damals Sinn gemacht.

Christine

Beitrag von kati543 13.02.06 - 15:21 Uhr

Stimmt, ich war davon ausgegangen, dass man den Erziehungsurlaub sozusagen Vollzeit nehmen möchte - denn dann gibt es natürlich kein ALG 1.

Beitrag von annes_2701 14.02.06 - 10:13 Uhr

Hallo!

Bei meinem Freund war es so, dass er neben Arbeitslosengeld auch Erziehungsgeld erhalten hat. Erziehungsgeld kann nämlich auf Arbeitslosengeld nicht angerechnet werden.

Der Nachteil ist allerdings, dass du dann, wenn du das Geld erhälst, dem Arbeitsamt zur Verfügung stehen musst, das heißt die können die jederzeit vermitteln und du müsstest dann für dein Kind ein Kindergartenplatz suchen. Außerdem musst du dem Arbeitsamt nachweisen, dass du dich regelmäßig bewirbst.

Ich weiß nicht, ob du das Risiko eingehen willst.

Liebe Grüße

Anne;-)

Anne

Beitrag von pathologin34 16.02.06 - 10:18 Uhr

Hallo

Es irritert etwas wie du es schriebst !
Du bekommst schon also schon ALG 1 oder ?
Wenn dies ausläuft bekommst ja ALG 2 ! denke ich .Aber auch Erziehungsgeld solltest Du beantragen , das steht Dir zu und wird nicht beim ALG angerechnet , was aber angerechnet wird ist Kindergeld und Unterhaltsvorschuss !