ungeplant schwanger, abbruch? Habe angst? Bitte um Rat....

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von dutzyde 13.02.06 - 11:50 Uhr

hallo, ich habe am 20.01.06 erfahren das ich schwanger bin durch einen test. Habe sofort angefangen zu heulen, und totale angst bekommen. ich muß dazu dagen ich bin schon 26 Jahre und habe schon einen 2 Jährigen Sohn. das kind wurde am 4 oder 5 Januar gezeugt und am 9 januar war ich beim Zahnarzt wegen einer wurzelbehandlung da wurde ich geröngt die woche habe ich dann Antibotiger genommen, wo ich in nachhinein durchs internet erfahren habe das sie sehr schlecht sind in der schwangerschaft für die knochen ect. des Kindes im bauch. Ach so paßt die schwangerscahft überhaupt nicht in unseren leben zur zeit. Wollte die schwangerschaft abbrechen und war bei dem Beratungsgespräch bei der AOk und hatte schon einen termin. Montag am 6.01 war der termin und am Sonntag in der Nacht sollte ich mir 2 Tabletten einführen damit der Gebärmuuterhals sich öffnet. Ich stand um 1.00 Uhr auf und saß auf toillete eine halbe stunde lang und ich konnte es einfach nicht. ich habe mir da schon vorwürfe gemacht, das ich selber schuld bin das ich schwanger bin und das ich ja schon 26 jahre bin und dann einfach so abtreiben? Ich habe mich jetzt um entschieden aber richtig sicher bin ich immer noch nicht, weil ich angst habe wegen den röntgen und den Antibotiker. Als ich beim Frauenarzt war und ihn sagte das ich es behalte sagte er zu mir das bei der untersuchung also abstrich eine zellenveränderung hatte und das er es weiter beobachten müsse. Ich war voll ängstlich heißt das das ich krebs haben kann? Er sagte nichts weiter dazu ausser das ich mir noch keine sorgen machen soll panik habe ich ganz doll, hilfe???? Was heißt das denn? Ich weiß jetzt echt nicht ob es richtig ist das kind zu behalten. Ich weiß da sind viele unterschiedlicher meinung aber ich würde mit einem behinderten kind nicht klar kommen, habe echt angst. Gruß und bitte nicht falsch verstehen...

Beitrag von blubella 13.02.06 - 12:00 Uhr

Hallo!

Erstmal #liebdrueck
Ich glaube nicht, dass mit dem Baby etwas nicht in Ordnung sein könnte, weil du ne Wurzelbehandlung bekommen hast oder Antibiotika genommen hast. Schau mal: das war dann gerade mal 5 Tage nach Befruchtung, da ist das ja nur ein kleiner Zellhaufen. Und viele wissen ja so früh auch nicht, dass sie schwanger sind und feiern dann Party und trinken Alkohol, rauchen, nehmen Medikamente, weil sie es ja einfach nicht wissen können... Es heißt ja auch immer nur; es kann etwas mit den Kleinen nicht stimmen. Aber in so einem frühen Stadium stößt der Körper den Embryo bzw. die Zellen von selber ab, wenn was nicht stimmt (glaub ich - bin ja nur Laie).

Das mit der Zellveränderung kann ich mir nur so vorstellen wie du - also dass er diesen Krebsabstrich gemacht hat. Also das beste Ergebnis wäre wohl PAP I und das schlechteste PAP V. Bei mir steht im Mutterpass PAP II. Naja, das ist wohl trotzdem noch ungefährlich und auch wenn PAP III besteht, kann sich das während der Schwangerschaft glaub ich noch ändern... Mach dich mal nicht verrückt, Kopf hoch. Wird bestimmt alles gut!!!

Und zur Prüfung, ob das Kind Schäden hat kann man ja so ab der 10. SSW glaub ich verschiedene Tests machen (Nackenfaltenmessung, Fruchtwasseruntersuchung etc.) Frag doch einfach deinen FA nochmal!

Alles Liebe! blubella + Krümel (39. SSW)

Beitrag von mutti06 13.02.06 - 12:15 Uhr

hallo,
ich kann deine ängste verstehen aber heute wird auch schon feindiagnostik gemacht und da kann man auch schon soviel erkennen.
ich sleber wusste bis zur 12. woche nicht das ich schwanger bin und habe oft gegen meine kopfschmerzen medikamente genommen und geraucht und das kind ist gesund und wird gesund auf die welt kommen.
bin mitler weile schon 32. woche.
aber mal ne andere frage.
weiß der vater von dem kind und mti wem hattest du sex?
mit einen festen partner oder wie ist es passiert und vom alter her bist du ja noch nicht alt aber es ist ja auch deine entscheidung.
mach dich nicht verrückt warte ab und dann kannst du zur not imemrnoch entscheiden.

gruß

Beitrag von nuriaa 13.02.06 - 12:16 Uhr

hallo,

einer freundin von mir wurde auch in der frühss geröntgt,das sie es noch nicht wusste.

sie bekam eine völlig gesunde tochter.

viele nehmen in dieser zeit noch diverse tbl und trinken alkohol aus unwissenheit.

falls die natur in diesem frühen stadium das kind nicht für "lebenswert" hält,geht es ab.

was deine entscheidung betrifft,ob du das kind behalten willst,-....das ist natürlich für aussenstehende schwer......

ich denke,dein gefühl,dass dich hinderte,diese tbl zum mmundöffnen zu nehmen,sagt schon aus,dass du es dir wirklich gut überlegst.......

nun weiss ich nichts über deine soz.vehältnisse/umfeld/partnerschaft,aber du bekommst,auch wenn du alleine bist finanziell unterstützung.

es gibt familie und freunde,die dir helfen können.

aber die alleinige entscheidung liegt bei dir.

ich würde mir evtl nochmal hilfe suchen bei beratungsstellen und versuchen,ohne panik und schuldgefühle in dich zu gehen und zu suchen.....leicht dahin gesagt.........

wünsche dir alles gute !! nuria

Beitrag von babyjenny 13.02.06 - 12:29 Uhr

hallo!!!bei deiner entscheidung kann ich dir leider nicht helfen,aber mal was zu der wurzelbehandlung und dem antibiotika...also ich war mit meinem ersten kind ss..wusste es aber zu dem zeitpunkt nicht und hatte eine mandel op mit vollnarkose...das hat sich entzündet dann musste ich 2 wochen antibiotika und strake schmerzmittel nehmen...und dann hatte man den verdacht auf magen darm weil ich mich immer übergeben musste,war ja klar..gg...da habe ich dann auch ohne ende medikamente gegen üblkeit usw genommen..mein sohn ist mittlerweile 2 jahre alt und gesund..und als ich meinen fa gefragt habe ob es wirklich nicht schaden würde,sagt er nein so früh..dann wäre ich nicht mehr ss wenns geschadet hätte...

viel kraft bei deiner entscheidung
lg jen

Beitrag von 20girli 13.02.06 - 13:36 Uhr

Hallo,

also ich kann dir erzählen das auch ich geröngt worden bin bei meiner ersten Tochter.
Ich wusste bis zur 10 Woche gar nicht das ich Schwanger bin.
Ich habe Medikamente genommen..und ich war jung..ich habe jedes Wochenende gefeiert.
Ich habe damals meine Regel weiter bekommen und kam daher gar nicht auf die Idee das ich Schwanger sein könnte.
Mein Arzt meinte weil es mir nicht gut ging..es wäre ein Virus-Infekt.

Meine Tochter kam kern gesund auf die Welt.

Mit dem Abstrich warte erst einmal ab.
Es wird bestimmt nichts sein.

Und wenn du es nicht konntest, dann weißt du schon selbt das du das Kind behalten möchtest.

Hab nicht so viel Angst. Hab ein bisschen Vertrauen auf dein Herz und dein Gefühl. Ich weiß es ist leichter gesagt als getan, aber deine Ängste sind ganz bestimmt unbegründet.

Ich wünsche dir alles gute

Lg Kerstin

Beitrag von mannu 13.02.06 - 13:35 Uhr

So wie du schreibst, glaube ich hast du dich längst für das Kind entschieden und ich denke, du würdest sehr darunter leiden wenn du dich doch umentscheiden würdest..

Mach dir nicht so viele Gedanken.
Ich bin in der Frühschwangerschaft auch durch so ein Metalldetektording gelaufen (beim Amtsgericht) wo steht, das Schwangere das nicht dürfen. Wusste aber erst eine Woche später von meinem Glück und dem Würmchen geht es gut..

Es heisst ja auch immer, es KANN etwas passieren, aber es muss nicht.

LG Mannu

Beitrag von fiona2003 13.02.06 - 21:55 Uhr

Hallo,

wegen des Babys würde ich mir keine Sorgen machen! Ich hatte einen Autounfall als ich ca. in der 4. SSW war. Ich wurde auch geröngt und meine Tochter ist mittlerweile 2,5 Jahre alt und völlig gesund! Auch die Medikamente sind zwar nicht gut für ein ungeborenes Baby aber es gibt Kinder, die völlig gesund zur Welt kommen und die Mütter sind abhängig und nehmen Drogen oder trinken Alkohol, während der ganzen Schwangerschaft. Das soll nicht heißen, dass man das ruhig machen kann.... Ich habe auch sofort aufgehört zu rauchen und habe nicht einen Schluck Alkohol angefasst.
Aber wegen der Medikamente würde ich mir keine Sorgen machen.
Wenn eine Frau sehr krank ist während der Schwangerschaft, muss sie auch mit Medikamenten behandelt werden. Das stellt sicher ein Risiko dar. Aber es geht um ein Risiko nicht um eine Tatsache! Und wenn Du willst, kannst Du doch alle Tests machen, und dann kann man sehen wie es Deinem Baby geht. Sicher ist dann alles o.k. Die Kinder halten meist mehr aus als man denkt.
Und wegen den restlichen Umständen....
Du musst selbst wissen, ob Du unter den Umständen Deines Lebens ein Baby bekommen kannst!

Aber einen Tipp möchte ich Dir doch geben:

Wenn Du so lange zögerst und eigentlich nicht abtreiben möchtest, dann tu es nicht! Es ist Dein Baby. Ich würde mich einfachn mal fragen womit Du besser leben kannst:

Mit einem Baby oder ohne!

Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du die richtige Entscheidung treffen kannst!

Und wegen Deiner Untersuchung würde ich mir wirklich keine Sorgen machen. Warte erstmal ab. Das hört sich doof an aber ich würde mal abwarten. Es gibt so viele Dinge, die man einfach beobachtet, aber nichts wird passieren. Sei lieber froh, dass Dein Arzt so gründlich ist. Denn selbst wenn man etwas finden würde, was behandelt werden muss, ist das immer leichter wenn man es frühzeitig findet.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Liebe Grüße
Tina

Beitrag von sali123 14.02.06 - 08:04 Uhr

Keine Panik....

Ich wußte bis zur 25 SSW nicht das ich schwanger bin.
Und nun zähle ich dir mal auf was ich bis dahin alles gemacht habe:

- Zahn OP, Implantat setzten lassen, Einnahme von starken Schmerzmitteln
- röntgen
- Mamographie
- Rauchen !!
- im Urlaub mehrmals Tauchen gewesen

Weist du was es für mich für ein Schock war zu erfahren das ich schwanger bin??
Ich dachte nur: was hast du deinem Kind unbewußt angetan!!:-(:-(
Nun ist er 14 Tage alt und gottseidank kerngesund :-):-D
Darauf sollte man sich nicht ausruhen, aber wenn du wegen der Tabletten Angst hast kann ich dich nur beruhigen.

mfg Franzy + Marvin
#baby 14Tage

Beitrag von mama_jessy20 14.02.06 - 20:46 Uhr

Hallo

Ich weiss wie du dich fühlst,

Bei meiner ersten Tochter wurde ich zu Anfang auch geröngt und habe ein schmerzmittel genommen...sie ist heute 2 Jahre alt und kerngesund.

Bin erneut #schwanger (36.ssw) und da war das gleich wie bei meiner ersten Tochter....und meine kleine entwickelt sich prächtig.

So am Anfang gilt das "alles oder nichts" Prinziep.... wenn es deinem #baby geschadet hätte würde es von alleine zum Abbruch kommen.

Hat mir mal mein FA so erklärt.

Zu dem Abstrich, das kann an der Schwangerschaft liegen, die Zellen und die Schleimhaut verändern sich und kann zu verfälschten Ergebnissen führen...war bei meiner Freundin genauso...ihr Arzt stellte dieselbe Diagnose wie bei dir und dann kam raus das sie #scwanger ist. Ihr FA meinte dann das erklärt das "aufällige" Ergebnis.

Alles alles #liebe wünschen dir

#baby Breanna-Shantey (2Jahre), #ei Jada-JAnelle (inside ET 15.03.), und #sonne MAma Jessica (36.ssw)