Gelbkörperhormone und Eisprung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mauf 13.02.06 - 12:37 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe bis vor kurzem noch die Tempi gemessen und die Blätter dann auch mit zum FA genommen. Aufgrund meines relativ geringen Tempianstieges (0,4 innerhalb von zwei Tagen) wollte er nachschauen ob ich überhaupt eine ES habe u. ob ich nach dem ES auch genügend Gelbkörperhormone produziere. Ich war letzte Woche beim FA um gucken zu lassen ob bei mir ein #ei hüpft und ob ich genügend Gelbkörperhormone habe. Ich dachte eigentlich dass er eine Ultraschalluntersuchung macht, aber er meinte dass man das mit einem Bluttest wohl besser erkennen könnte. Die Ergebnisse könnte ich nun in einer Woche erfahren.

Nun meine Frage(n): Hattet Ihr auch schon eine solche Untersuchung? Kann man wirklich am Blut erkennen, ob ein ES stattgefunden hat oder nicht?

Ach ja, im Internet habe ich gelesen, dass man für den Gelbkörperhormonnachweis eine Woche nach dem ES einen Bluttest durchführen lassen sollte. Hm, bei mir war es max. 1 Tag danach. #kratz Ich hatte dem FA aber schon beim vorherigen Besuch gesagt, dass ich einen Zyklus von ca. 34 Tagen habe und er meinte trotzdem dass ich am 21 Zyklustag kommen sollte. Sind die Ergebnisse jetzt evtl. unbrauchbar, weil zu früh das Blut genommen wurde?

Ohje, Fragen über Fragen. Wäre troztdem lieb wenn ich ein paar Meinungen bekommen könnte.

LG und schonmal ein #liebeliches#dankeschön
Katja
#blume

Beitrag von nicki812 13.02.06 - 12:57 Uhr

Hi Katja,
ich hab auch einen Hormoncheck machen lassen, allerdings wurde bei mir da 3x während des Zyklus´ Blut abgenommen, an ZT 8, ZT 15 und ZT 22. Dabei wurde auch festgestellt, dass ich keinen ES habe.

Die Blutuntersuchung ist schon sehr aufschlussreich für die Labore, die Werte zeigen an, ob vor ES der Hormonanstieg da ist, oder ob dieser evtl. schon gestört ist, ob ein ES stattfindet und ob ausreichend Gelbkörperhormone vorhanden sind!

Mach Dir nicht zuviele Sorgen! Und wenn Du ganz sicher gehen willst, hol Dir eine zweite Meinung eines anderen FA!

Ich drück Dir die Daumen und viel Glück beim schwanger werden!
LG
Nicole

Beitrag von mauf 13.02.06 - 13:04 Uhr

Hi Nicole,

Danke für deine Antwort. :-)

Was wird bei dir seit dem unternommen. Nimmst du Medikamente um den ES auszulösen?

Lieber Gruß zurück
Katja
#blume

Beitrag von nicki812 13.02.06 - 17:12 Uhr

Hi Katja,
noch wird gar nichts unternommen, da ich erstmal das zweite Spermiogramm meines Mannes abwarten möchte.

Mein ES könnte aber mit Hilfe von Medikamenten gezielt ausgelöst werden, was aber ja leider auch heißt : Sex nach Plan #gruebel. Ich müsste dann wohl Clomifen (oder so ähnlich ;-)) nehmen und dann würde der Frauenarzt den ES auslösen! Wie wird denn bei Dir jetzt weiter verfahren? Willst Du die Hormonbehandlung machen lassen?

LG
Nicole

Beitrag von catsan 13.02.06 - 13:04 Uhr

Hi Katja,

ja, mit den Blutwerten kann festgestellt werden, ob ein ES stattgefunden hat.
Muss dann allerdings auch um den ES rum abgenommen werden.

1 Woche noch ES (bei mir heute oder morgen) wird dann nochmals Blut abgehommen wegen Progesteron.

LG Cat

Beitrag von mauf 13.02.06 - 13:07 Uhr

HI Cat,

na dann passt das ja bei mir. War am 09.02. bei FA und am 08.02./09.02. war auch mein ES.

Muss den Doc. allerdings nochmal fragen ob er in einer Woche nochmal Blut haben will. (wie du schreibst wegen dem Progesteron)

LG
Katja
#blume

Beitrag von mela11382 13.02.06 - 18:17 Uhr

hi,
bei mir wurde am 45. zt blut abgenommen und 3 tage später bekam ich die mens. der fa konnte im nachhinein sagen, dass mein ei gesprungen ist, da der progesteronspiegel erhöht war (mein eisprung war dementsprechend am 33.zt )

so wie ich weiss, steigt der progesteronwert direkt nach dem eisprung an...somit hat dein fa alles richtig gemacht. wie das mit dem gelbkörperhormon ist, weiss ich nicht genau, aber ich vermute mal das geht nach den gleichen kriterien?!?

es ist möglich, dass er weitere blutentnahmen macht oder evt mal ultraschall...

ich denk du bist in guten händen :-)

gruss melanie