2 Wochen kein Bad und Toilette

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von bcis 13.02.06 - 13:21 Uhr

ihr lest richtig
ich wohne in einem altbau, schöne gegend, garten etc
so.
wohnte erst oben, bin eine solvente mieterin, wir wollten das haus vielleicht kaufen.
so
dann habe ich mich scheiden lassen und wohne jetzt unten

hier ist er recht unsaniert, und nach langem hin und her, wird hier jetzt ein komplett neues bad gebaut, leider.. wie ich mir denke..durch schwarzarbeiter des vermieters, dem ich ja die füße küssen soll, weil er ja netterweise hier ein bad einbaut

2 wochen habe ich kein bad,,und keine toilette
wir haben ein kleines baby...
keine badewanne, kein heißes wasser...

und die handwerker kommen mal gar nicht oder mal mit großem tra ra und staub und nix passiert


es ist immer noch ein rohbau, es wurden die alten sachen rausgerissen ( die fliegen jetzt im garten rum )
neue leitungen verlegt und es zugeputzt.

alles andere ???

keine ahnung
was würdet ihr tun ??

im übrigen ist der vermieter ein alter anwalt mit ner großen klappe

Beitrag von kessy16 13.02.06 - 13:26 Uhr

Hallo,

als erstes würde ich für diese Zeit keinerlei Miete zahlen, warum auch, die Wohnung ist ja überhaupt nicht nutzbar.

Muß er Dir für diese Zeit nicht auch eine Übergangsmöglichkeit anbieten, sprich Hotel o. Ferienwohnung o. dergleichen?

LG

Kerstin

Beitrag von bcis 13.02.06 - 14:13 Uhr

dieses lehnt er ab, der ist würde ja schon das neue bad bezahlen, wir müßten uns eben etwas einschränken

etwas einschränken... nach 14 tagen reicht es langsam..

Beitrag von regeane 13.02.06 - 14:59 Uhr

Hi Du!

Erkundige dich selbst mal beim Anwalt oder beim Mieterschutzbund! Meiner meinung nach kannst du auf jeden Fall die Miete kürzen!

Liebe Grüße,
Regeane mit Ronja (*30.10.2005)

Beitrag von kati543 13.02.06 - 15:25 Uhr

Die Miete kürzen geht auf alle Fälle. Aber ohne Bad und ist doch die Wohnung eigentlich nicht bewohnbar. Dadurch kann es durchaus sein, dass du überhaupt keine Miete zahlen musst (natürlich nur für den Zeitraum).

Beitrag von netthex 13.02.06 - 21:45 Uhr

Hy !!!

dein Vermieter fängt
zufällig nicht mit S .... an und hört mit Z.. auf ?

B.

Beitrag von ich_passe_auf 14.02.06 - 09:47 Uhr

Hm du wohnst erst oben im gleichen Haus. Kennst also den Vermieter recht gut.
Ziehst dann in die untere Wohnung, obwohl du den Zustand der Wohnung / des Bades kennst. Warum wurde nicht vorher renoviert?
Sowas kann man doch vorher klären.#augen

Beitrag von bcis 14.02.06 - 11:25 Uhr

hallo schlaumeier, ich schrieb scheidungsbedingt !!!!, das da nicht alles rund läuft ist leider so !!!
da gab es keine möglichkeit !!!!!!!!!!!!!!

ich hoffe die antwort genügt

Beitrag von ich_passe_auf 14.02.06 - 12:33 Uhr

Wenn dann aber der Vermieter so schei... ist und die Wohnung so schei... ist warum nimmst du dann?

Beitrag von accent 14.02.06 - 20:52 Uhr

Hallo,
als erstes würde ich mal die VK ändern; denn da ist noch alles Friede und Freude und nix mit Scheidung.
Dann kann ich einer Vorrednerin nur zustimmen: Zwei Wochen ohne Toilette und ohne Bad ist nicht lebbar, noch dazu mit einem kleinen Kind. Ich würde auch in eine Ferienwohnung ziehen, zumal aus den geplanten zwei Wochen möglicherweise doch mehr wird. Ein Hotel ist vermutlich zu teuer.
Linda

Beitrag von bcis 15.02.06 - 13:02 Uhr

ruhig brauner#freu
ich habe mich scheiden lassen, um neu zu heiraten#liebdrueck

also bin ich wieder brav verheiratet ;-)