Wie kriegt ihr eure Kleinen "stubenrein" ;)?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lavazza34 13.02.06 - 14:11 Uhr

Frage steht ja eigentlich schon oben. Nicht übel nehmen mit dem "stubenrein"... Mir ist da nichts besseres eingefallen.

Wie alt sind eure Kleinen? Tragen die noch ne Windel oder geht´s auch schon ohne?

Ich übe auch schon fleißig mit meinem Kleinen (hab leider zu spät angefangen), aber sobald er aufs Töpfchen kommt, dreht, streckt er sich und will da runter. Die ersten beide male hat´s geklappt. Jetzt will er überhaupt nicht mehr drauf #schmoll.

Schon mal #danke

Carina + Marco

Beitrag von woogie 13.02.06 - 14:22 Uhr

Hi!

Meine Maus war 2,5 Jahre alt, als wir im Sommer bei meinen Eltern im Garten waren und sie nackig geplanscht hat.

Irgendwann hat sie sich dann einen Spielzeugeimer geschnappt und einfach drauf gesetzt und Pipi rein gemacht #freu

Von dem Tag an haben wir die Windeln weg gelassen und es hat die meiste Zeit geklappt, sogar in der Nacht.
Klar gab es hin und wieder mal ne nasse Hose, aber das ist ja normal...

LG Steffi

Beitrag von lady_chainsaw 13.02.06 - 14:24 Uhr

Hallo Carina,

Marco ist gerade mal 1 Jahr alt, wenn ich das in der VK richtig lese - dann habt ihr doch noch eeeeeeeewig Zeit!! #liebdrueck

Hier mal ein paar Infos zum Trockenwerden:

http://www.elternimnetz.de/cms/paracms.php?site_id=5&page_id=69

http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Erziehungsfragen/s_625.html

Bei Luna haben wir damals angefangen, als sie über mehrere Wochen nachts eine trockene Windel hatte (Madame hat´s halt umgekehrt gemacht und war erst nachts trocken) - da war sie 25 Monate alt und eigentlich recht früh dran!:-p

Im KiGa habe ich mich dann mit den Erzieherinnen darüber unterhalten und die machten den Vorschlage, auch tagsüber die Windel weg zu lassen. Anstatt also einfach regelmäßig die Windel zu wechseln, gingen sie regelmäßig auf die Toilette.#pro

Tja und innerhalb von ca. 2 Wochen war Luna knochentrocken - Tag und Nacht.#freu

Klar, ab und an passiert immer mal ein Unfall - Spielen ist ja viel interessanter als über die Blase nachzudenken ;-) aber das ist bei Luna eher selten der Fall (ca. 1x im Monat).

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von mullifinne 13.02.06 - 14:31 Uhr

Was verlangst Du denn #kratz

Dein Kleiner ist doch erst 1 Jahr alt#schock

Du sagst Du hast zu spät angefangen#augen

Wann sollte man denn Deiner Meinung nach anfangen ???

Also ehrlich das finde ich total übertrieben#gruebel

Meine große war mit 3 trocken und meine kleine ist jetzt mit 2,5 Jahren dabei langsam anzufangen trocken zu werden.

Also hab Geduld und warte noch.

LG
Daniela

Beitrag von lavazza34 13.02.06 - 14:52 Uhr

Man sollte wohl schon mit dem üben anfangen, sobald die Kleinen sitzen können (6 Monate).

Beitrag von mullifinne 13.02.06 - 14:55 Uhr

Blödsinn totaler Blödsinn.

Das haben unsere Oma's früher gemacht.

Wer hat Dir das bloß erzählt ???

Warts ab das kommt von ganz alleine.

LG
Daniela

Beitrag von lilly7686 13.02.06 - 14:54 Uhr

Hallo! Meine Maus ist jetzt 2 Jahre und hat nach Weihnachten angefangen, dass sie ab und zu aufs WC geht. Wenn ich sie ohne Windel rumlaufen lassen könnte, wär sie sicher schon Windelfrei. Aber ich finde es im Winter zu kalt. (bis ich ihr die Kleidung und die Windel ausgezogen hab, ist es meistens schon zu spät...).
Liebe Grüße
Lilly und Leonie

Beitrag von olya76 13.02.06 - 15:21 Uhr

hallo
mein sohn ist ebenfalls 1 jahr alt und macht oft seinen großen geschäft auf klo. ich muss aber ihn ständig beobachten und wenn ich sehe, jetzt kommt, dann renne ich mit ihm auf die toilette und meistens klappt es.
aufs töpchen will er nicht, er betrachtet das als ein spielzeug.
ich möchte im sommer damit anfangen, dass er langsam windelfrei wird. es ist mir noch zu kalt (ich meine zuhause).
lg
olga

Beitrag von alias 13.02.06 - 17:00 Uhr

mein soh wurde letzten sommer mit 2,5 jahren trocken (ist einfach dei beste jahreszeit dazu). mit dem töpfchen haben wir ihn das erste mal bekannt gemacht als er zwei war, davor war das nie ein thema. dann hat er sich manchmal beim spielen draufgesetzt, aber letztendlich hats ihn dann doch nicht interessiert und das war völlig ok für uns. im sommer gings dann fast von alleine, ohn edass wir irgendeinen stress hatten

also "üben" brauchst du mit einem einjährigen sicher noch gar nichts, sei ihm ein gutes vorbild ;-) und lass ihn dabei sein, wenn du aufs klo gehst! dann wird er verstehen wozu das da ist und irgendwann wirds auch bei deinem kind knacks machen und er kann es. aber gib ihm die zeit, die er dafür braucht! wenn du ihm jetzt schon das gefühl gibst, dass es da was gibt, das du gern von ihm hättest und er kann es einfach noch nicht, ist das sicher nicht die beste basis für einen unverkrampften umgang damit!
und informier dich doch! es gibt hier im forum schon einige threads zu diesem thema!

Beitrag von climber 13.02.06 - 21:07 Uhr

Hallo Carina,
Hab Geduld. Robin hat sich nie auf den Topf setzten lassen oder aufs Klo. Mit 2 1/2 war er dann so weit, dass wir ihm einfach die Windel weggelassen haben und dann hats geklappt.
Erspar Die den nutzlosen Ärger, das Kind zu etwas zwingen zu wollen.
Ciao

Beitrag von emili112 13.02.06 - 21:19 Uhr

Hallo Carina!

Stubenrein - hört sich cool an! Bei unseren Hunden war es wahrscheinlich einfacher. ;-)

Lena ist jetzt bald 15 Monate alt und am Samstag bekam sie ihr Töpfchen.

Sie sitzt jetzt ab und an mal so drauf und liest Buch #augen´gaaaaaaaaaaaaaanz der Papa´

Lena ist echt drollig, wenn sie mal gepupst hat, haben wir immer gefragt:" Wer hat gepupst?" dann lacht sie sich immer kringelig und sagt :"Lena"

Mittlerweile pupst sie quasi wenn man nur das Wort "Pups" sagt. `gaaaaaaaaaaaaanz der Papa`

Nunja, wir werden aber auch mal im Sommer antesten. Denn wenn sie mittlerweile Pipi macht, dann sagt sie es auch immer.

Mal schauen, wir haben es ja nicht eilig!

LG

Bianca und Lena

Beitrag von kati1332 13.02.06 - 21:34 Uhr

hallo carina!
bin ganz deiner meinung, die kleinen sollen früh ans töpfchen gewöhnt werden.
Natürlich müssen sie nicht mit einem jahr schon sauber sein aber die kleinen wenigstens daran gewöhnen sollte man meiner meinung nach schon.
mein sohn ist 13 monate und ich versuche jetzt auch schon mit dem topf... aber das klappt bei uns nicht so richtig. wenn er mal aa muss, dann sagt er kaka zeigt aufn topf und macht in die windel:-) ich bin überzeugt, dass die kleinen verstehen wofür das töpfchen ist nur nicht jedes kind will sein geschäft da machen.
also, probiert weiter. du kannst ihm auch einen wc-kindersitz kaufen, bei manchen klappts damit besser. und zwinge ihn nicht dazu sonst kann er das töpfchen noch lange verweigern.
du kannst mir auch in vk schreiben, wenn du willst,
im forum ist man nicht besonders nett, wenn es um die frühe sauberkeitserziehung geht.

kati und tim

Beitrag von fiona2003 13.02.06 - 23:14 Uhr

Hallo,

ich denke Ihr habt da noch ne Menge Zeit! Also mit 2-3 Jahren sind Kinder trocken. Aber selbst wenn ein Kind davon abweicht ist das nicht so schlimm. Meine Tochter ist 2,5 Jahre alt und sie geht hin und wieder aufs Töpchen und sie interessiert sich auch dafür aber ich achte einfach darauf wenn sie das will. Man darf Kinder auf keinen Fall drängen. Wenn man zu früh damit anfängt, kann es dazu führen, dass die Kinder Verstopfung bekommen oder später wieder einnässen usw. Wir haben da von unserem Kinderarzt ein Infoblatt bekommen. Würde einfach mal beim Kinderarzt nachfragen!
Aber bei vielen Sachen muss man nur beobachten und Hilfestellung geben. Normalerweise wissen die Kinder schon wann es soweit ist!
Wünsche Euch VIEL ERFOLG! #huepf

Liebe Grüße
Tina