Kreißsaalbesichtigung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pauli72 13.02.06 - 14:27 Uhr

Hallo Zusammen,

wir haben am Samstag die Kreißsääle in dem Krankenhaus besucht, in dem unser Kind auch zur Welt kommen soll - einfach weil es das nächste von uns aus ist und einen sehr guten Ruf hat.

Die Hebammen und auch Bekannten rieten uns aber, dass wir uns noch weitere Krankenhäuser anschauen sollen.
Ich muss allerdings sagen, dass ich zum einen absolut kein Fan von Krankenhäusern bin. Mir wird schon ganz anders, wenn ich eines betreten muss.
Zum anderen fühle ich mich auch nicht wirklich in der Lage zu beurteilen, was nun gut ist und was nicht.

Natürlich muss die technische Ausrüstung optimal sein (das wäre bei 'unserem' KH auch gegeben), aber alles andere ???? #kratz
Mir ists eigentlich total egal, ob die Fliesen nun gelb oder grün sind oder ob der eine Kreißsaal etwas größer ist oder er zur Südseite rausgeht......Ich denke, wenn ich Schmerzen habe, dann ist es mir egal.......

Und ich bin auch der Meinung, dass je mehr Getöse ich um diese Sache mache, ich auch mehr Panik bekomme. Und das möchte ich vermeiden.

Wie haltet Ihr das?

LG
Pauli

Beitrag von nisivogel2604 13.02.06 - 14:40 Uhr

Hallo Pauli,
mir war es wichtig, dass die Hebis nett sind, ich mir einen Arzt aussuchen kann und das KH kein Schlachthof ist. Ausserdem möchte ich eine Wassergeburt. Die Möglichkeit ist nicht überall gegeben. Aber wenn du dich für das KH entschieden hast, ist es ok. Du kriegst ja das Kind und dir muss es gefallen.
Ausserdem wollte ich ein Kh in dem der Leitsatz: So wenig Medizin wie möglich, so viel wie nötig gehandhabt wird und mir nicht gleich vorsichtshalber Zugänge gelegt werden oder übereilt ein KS gemacht wird
LG denise (39 SSW)

Beitrag von pauli72 13.02.06 - 15:23 Uhr

Hallo Denise,

mein Problem wäre dann aber, dass ich die Hebammen und den Arzt nicht kenne und ja wahrscheinlich auch vorher nicht kennenlernen werde. Wie auch?

Ja...und gefallen......??? Mir gefällt kein Krankenhaus, wie gesagt, ich bekommen schon Anfälle, wenn ich nur in die Nähe eines KH komme.

Und was die medizinische Versorgung angeht.....ich habe ja doch ein wenig Angst vor der Geburt, insofern wäre es mir gar nicht so unlieb, wenn es zum Kaiserschnitt kommen würde........oohhh....ich bin echt feige...ich weiß.

Beitrag von woti 13.02.06 - 14:55 Uhr

Hallo Pauli,
klar ist ed dir egal, wie der Raum aussieht, wenn du starke Wehen hast.
Das Wichtigste, ich spreche aus Erfahrung, ist, dass das Krankenhaus, für das du sich entscheidest, eine Kinderintensiv hat. Für alle Fälle. Will keine Panik machen, kann es aber jedem nur empfehlen.
Viele Grüße und viel Spaß mit deinem Baby,
Woti

Beitrag von birkae 13.02.06 - 15:25 Uhr

Hallo,

ich denke auch, das es im Endeffekt egal ist, wie die Einrichtung ist.
Ich hatte mir damals auch nur ein KH angesehen und mich eigendlich schon vorher dafür endschieden. Da gibt es eine Säuglingsstation mit Intensiv.

Eine Freundin von mir hatte ein Frühchen, dass beim Transport vom Krankenhaus, in dem es geboren wurde, zum nächsten KH zur Intensivstation verstorben ist. Und die Ärzte meinten, dass die Kleine überlebt hätte, wenn es gleich versorgt worden wäre. Das ist zwar schon ein paar Jahre her, aber das hat sich mir ins Gedächtnis geprägt.
Also werde ich diesesmal auch wieder in dem Krankenhaus mit Babyintensiv mein Kind bekommen - sicher ist sicher.

LG
Birgit