Gewichtszunahme? Abendbrei? Schlafen? Ich mache mir soooo viele Gedanken! Sorry langes Frustposting!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wildcat75 13.02.06 - 15:19 Uhr

Hallo Zusammen,

bin in letzter Zeit sehr verunsichert, was meine kleine Maus angeht. (fast 6 Monate) Hier mal alle unsere Sorgen und Nöte....

1. Essen

7 Uhr Stillen
10 Uhr Stillen (hab ich jetzt mal weggelassen, weil sie dann mittags besser isst)
12 Uhr Brei Gemüse/Kartoffel und alle 2-3 Tage Fleisch( da schafft sie aber nur ein halbes Gläschen) und 30 -50 ml Wasser mit einem kleinen Schluck Apfelsaft, da sie Wasser pur und Tee nicht wollte
15 Uhr Stillen
18 Uhr Brei aus 1er Milch mit Reisflocken, da isst sie ca. 3/4 auf....
1 Uhr Stillen

Nun frag ich mich ob das genug ist, weil unsere Maus ein Leichtgewicht ist. Sie wiegt mit knapp 6 Monaten 6600 gramm. (3040 bei der Geburt)

Und gerade beim Abendbrei gibt es Probleme.Den geben wir seit ein paar Tagen erst. Sie isst den ganz gerne. Geht dann ins Bett schläft eine halbe Stunde.Danach geht das Theater dann los.... Nur Geschrei 2-3 Stunden lang. Habe nun gestern nach einer Stunde noch mal ne Flasche gegeben und da hat sie sich nochmal 150 ml weggenuckelt. Das Einschlafen hat dann aber trotzdem noch eine halbe Stunde gedauert... Hatte sie nun Hunger? Verträgt sie die Reisflocken nicht?

2. Schlafen gerade Tagsüber
Ich muss noch dazu sagen, dass unsere Maus immer Probleme mit dem Schlafen macht. Sie schläft nachts zwar gut (12 Stunden mit einmal stillen) aber das Einschlafen abends dauert echt lange. Tagsüber schläft sie nur 3x eine halbe Stunde und auch da ist das Einschlafen ein totaler Krampf... Oft schläft sie nur wenn man mit dem Kinderwagen geht oder sie herumträgt. Und ich hab echt schon einiges versucht... Natürlich lasse ich sie auch mal heulen... aber da steigert sie sich nur ins Unermeßliche und an schlafen ist gar nicht mehr zu denken....Bin immer ganz frustriert wenn ich von der Krabbelgruppe komme wo alle Kinder tagsüber 2-4 Stunden schlafen... Durch das wenige schlafen tagsüber komme ich natürlich zu nichts... Nachts stört mich das einmal stillen nicht , weil sie dann sofort wieder einschläft.


Oh Mann ist ja ganz schön lang geworden... aber ich musste mir das alles mal von der Seele schreiben...

Irgendwie habe ich das Gefühl ich mache mir nur noch Gedanken/Sorgen um sie, obwohl sie doch gar nicht so schwierig ist... So nach einem halben Jahr habe ich echt das Gefühl eine erste Krise zu bekommen...

Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps oder Aufmunterungen für mich...

lg eine niedergeschlagene Wildcat... und das trotz Sonnenscheins

Beitrag von kleineute1975 13.02.06 - 15:36 Uhr

HI

also unser bekommt so um 8 Uhr nee Flasche 190 ml und hält dann durch bis 11:30 Uhr dann gibt es Gläschen er ist ein guter Esser und ißt mehr als ein Gläschen
15 Uhr Flasche auch 190 ml
18:30 Abendbrei angerüht mit 190 ml dann geht er um 19:30 Uhr ins Bett sofort nachn Essen ist ja nicht gut, da sie noch verdauen müssen..

Ich habe jeden Abend das gleiche Ritual...nach dem Essen wird umgezogen und auf der Krabbeldecke noch geschmust nicht gespielt um kurz vor halb acht gibt es nee Geschichte vorgelesen (auch auf Krabbeldecke) und danach wach ins Bett mit SPieluhr klappt eigentlich ganz gut..

Gib ihr doch noch nach dem Abendbrei die Brust oder nee Flacsche mit Milch und schau ob sie noch hunger hat, kannste ihr keinen Schnuller reinstecken 2 std. später.....vielleicht bekommt sie auch Zähne??

Es gibt Kinder die über Tag nicht viel schlafen sowas gibt es leider, dafür schläft dein Kleiner durch oder fast durch ich würde gerne mit dir tauschen glaub mir meiner schläft zwar gut ein aber wird in der Nacht noch 2-3 mal wach er hat noch nie durchgeschlafen...sonst versuche doch die 3x30 min wegzulassen und ihn regelmäßig mittags wegzulegen...am Anfang hat es bei uns auch gedauert..aber ich habe ihn immer mittags um die gleiche Zeit weggelegt. Am Anfang nur 30 min dann hat er die Schlafenszeit gesteigert bis zu 2 Std. schläft er ...über Tag würde er auch noch gerne ich wecke ihn aber nach 15 min meistens wenn er einnickt...

Wenn du nichts mehr kommst, würde ich mir überlegen evtl. das Kind einmal die Woche zur Mutter, Schwiegermuter oder Kiindermädchen zu geben....dann schaffst du den Haushalt wieder...

ich muß 2,5 Tage die Woche noch arbeiten, gehe 2 mal die Woche noch zum Krabbelkurs/Pekip alles sehr stressig aber irgendwie schafft man den Haushalt auch mit Unterstützung des Mannes..

Lass den Kopf nicht hängen ich sag immer wenn sie laufen können wird alles besser und wenn die Sonne scheint

LG Ute mit Jonas 23.07