Dammschnitt!!! :(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mannu 13.02.06 - 15:42 Uhr

Hallo ihr Mitkugelnden,

habe gerade den Bericht hier in Urbia über den Dammschnitt gelesen.

Also ich muss ja sagen, das ist das wo ich bei dem Gedanken an die Geburt am meisten Angst vor habe..

Ich stelle mir das dermassen schmerzhaft vor, da wird mir richtig schlecht!!

Geht euch das auch so?

Gott sei dank ist es ja noch ein bisschen bis dahin. #hicks

LG Mannu (17.SSW)

Beitrag von jova79 13.02.06 - 15:50 Uhr

Hallo,

als ich davon das erste Mal gehört habe wurde mir auch ganz anders!
Aber Freundinnen von mir die schon Kinder haben und einen Dammschnitt bekommen haben sagen dass man den überhaupt nicht spürt weil während einer Wehe geschnitten wird.
Das Heilen der Naht ist wohl nicht gerade angenehm, aber auszuhalten.

Also mach Dir nicht zu große Sorgen. Vielleicht brauchst Du ja gar keinen :-)

Liebe Grüße
jova79 (auch 17. SSW #freu)

Beitrag von monsterkind 13.02.06 - 15:52 Uhr

Hallo!

Ich habe den Bericht nicht gelesen, aber ich habe einen bekommen, bei der Geburt unserer Tochter.
Ich habe eine Spritze bekommen, die hat ungefähr so weh getan, als würde man sich aus Versehen ein bisschen mit einer Nadel pieksen. danach habe ich NICHTS mehr gemerkt. Alles ist perfekt und schnell verheilt, ich hatte NIE Probleme damit, alles total o.k....außerdem wird der dammschnitt ja eh so kurz vor dem Austreten des Kindes aus dem Mutterleib gemacht, da ist Dir eh alles total sch...egal und da hast Du wirklich "spannenderes" hinter Dir als so'n mickriger Dammschnitt! Wenn ich vor irgendwas Angst bei der Geburt habe, dann ganz bestimmt nicht der Dammschnitt! ;-)

Alles wird gut!
Grüße vom monsterkind

Beitrag von laura74 13.02.06 - 15:52 Uhr

Hallo Mannu,
die Schmerzempfindlichkeit ist natürlich bei jeder Frau anders. Ich habe meinen Dammschnitt leider auch gemerkt, trotz PDA, aber leider hat der Arzt nicht während einer Wehe geschnitten, ansonsten wäre es wohl halb so schlimm gewesen.
Also der Schnitt war im Vergleich zu Wehen ohne PDA in meinen Augen pipi....aber das ist ja nur meine Erfahrung. Laß erst mal alles auf Dich zukommen, vielleicht kannst Du ja sogar nur per KS entbinden, oder musst gar nicht geschnitten werden bei einer spontanen Entbindung. Oder die Hebi ist der Meinung, dass der Damm ruhig einreißen kann.....die Entscheidung treffen nämlich andere, leider.
LG und eine wunderschöne SS noch.
Laura mit Pünktchen Nr. 2 im Bauch 21. SSW#huepf

Beitrag von kati543 13.02.06 - 15:50 Uhr

Meine Mutter hatte bei meiner Geburt einen Dammriß und sie meinte, den merkt man gar nicht. Die Geburt ist wesentlich schmerzhafter. Danach ist es natürlich etwas unangenehm.

Beitrag von steffni0 13.02.06 - 15:55 Uhr

Keine Sorge, das wird schon alles nicht so schlimm werden! #schwitz

Erstens habe ich das von meinen Vorrednerinnen auch schon öfter gehört und AUSSERDEM kannst Du zum Ende der Schwangerschaft eine Dammmassage machen. Du musst dann regelmäßig Deinen Damm mit Massageöl massieren, damit er ein bißchen dehnbarer wird.

Klingt ja auch logisch: Was mit dem Bauch klappt, klappt auch mit dem Damm ;-)

Ansonsten vielleicht mal eine Wassergeburt in Betracht ziehen. Da ist das Risiko eines Dammrisses bzw. Dammschnittes noch reduziert!

Alles Liebe

Steffie

Beitrag von loli1505 13.02.06 - 15:55 Uhr

Hi Mannu, ich hatte bei meinem Sohn (37 cm KU) einen Dammschnitt und kann dir sagen, den hab´ich gar nicht gemerkt. Es wird während einer Wehe geschnitten und das Gewebe ist dann so gedehnt, dass die Nervenenden den Schnitt nicht mehr "registrieren". Auch hinterher das Nähen hab´ich nicht gemerkt, da ich dann meinen kleinen Mann auf der Brust hatte. Also: Kopf hoch, keine Angst, das ist halb so schlimm. Meine "Bettnachbarin" hatte einen Riß, sie hatte mehr Probleme. Hab´aber hier im Forum schon sehr unterschiedliche Meinungen zu Schnitt/Riß gelesen. Alles Gute loli

Beitrag von birkae 13.02.06 - 15:58 Uhr

Hallo,

ich kenne den bericht zwar nicht, aber dafür den Dammschnitt.

Meiner wurde leider nicht auf der Höhe der Wehe gemacht, ansonsten hätte ich nichts davon gespürt. Ich dachte beim Schnitt (wurde mir ja nicht angekündigt!) dass ich gerissen bin, da ich plötzlich einen starken, sehr kurzen Schmerz verspürt habe, eben so, als wenn ich gerissen wäre. Innerhalb eine halben Sekunde war das aber auch schon wieder vorbei.
Halb so schlimm. Das einzige unangenehme daran ist nur, nach der Geburt bewegt man sich, als wenn man auf rohen Eiern läuft:-)

Mach dich nicht verrückt, ist wirklich das Nebensächlichste, wenn du erst einmal dein Kind auf den Bauch gelegt bekommst!

Lg Birgit

Beitrag von tinkerbell24 13.02.06 - 15:58 Uhr

Hallo Mannu,

also, von dem Dammschnitt oder auch Riß bekommst Du nichts mit - bei mir ist zwar der Damm gerissen, dafür aber die Scheide innen und beide Schamlippen komplett gerissen und ich habe nicht das geringste davon gemerkt, weil ich ja mit der Geburt beschäftigt war...

Hinterher ist das Sitzen nicht so toll, aber nach 10-14 Tagen ist i.d.Regel alles soweit verheilt. Wenn Du solche Angst vor einem Dammschnitt hast, dann tu halt etwas, um es zu vermeiden (bekommt schließlich nicht jeder!): Z.B. Dammmassage (ich glaube so ab 35.SSW), Heublumendampfsitzbäder (wohl ab 38.SSW). Das alles macht den Damm etalstisch, so daß er nicht so leicht reißt und sich weit genug dehnt.

Liebe Grüße
Claudia

Beitrag von nisivogel2604 13.02.06 - 16:00 Uhr

Hallo,
du kannst doch im KH auch ruhig sagen, dass du einen Dammschnitt nur aktzeptierst, wenn es für das Kind nicht anders geht oder wirklich abzusehen ist, dass der Riss vielleicht auch den Schließmuskel oder so betreffen würde. Ich werde das auf jeden Fall machen, denn es ist ja schließlich mein Körper und damit habe ich das Recht zu entscheiden, was ich ok find un dwas nicht. Bei uns im KH wird zum Glück nicht so oft geschnitten.
LG Denise (39 SSW)

Beitrag von mannu 13.02.06 - 16:08 Uhr

Danke euch ihr Lieben,

nun geht es mir schon wieder etwas besser.
Ich denke auch, dass man dann wahrscheinlich weitaus andere Sorgen hat, aber man stellt sich das immer so schlimm vor.

Aber das hat bis jetzt noch Jede überlebt also pack ich das auch. ;-)

LG Mannu

Beitrag von kleineute1975 13.02.06 - 16:21 Uhr

Hi

also ich wurde geschnitten und leider auch gerissen weil mein Sohn mit der Schulter und der Hand und kopf gleichzeitig kam.....

glaubt mir sonne Geburt ist wirklich nicht einfach ich fand es wirklich schlimm, die Wehen besonders...aber am Ende wenn die Presswehen kommen und man auch mithelfen kann d.h. mitdrücken (vorher muß man die Wehen ja nur ausstehen) dann denkt man übern schnitt nicht nach.....

als mein Sohn geboren wurde, habe ich danach gedacht, mhmm jetzt frag ich mal ob ich geschnitten worden bin....tja 3. Grades und einen Riss ich mußte 1 std. genäht werden was schrecklich war,....aber den Schnitt habe ich nicht gemerkt......also mach dir keinen Kopf glaub mir wenn du da liegst machst du dir keine Gedanken darüber

LG Ute mit Jonas 23.07

Beitrag von moehre74 13.02.06 - 16:22 Uhr

hallo,

von meiner hebi n anschaulicher test:

laß mal deine hand locker und kneif in die haut zwischen zeigefinger und daumen! tut weh, ne? und jetzt treck die hand mal so, dass die haut voll gespannt ist und kneif dann!! na, merkst du den unterschied???

beim dammschnitt wird auch alles gespannt sein und nicht so weh tun... die meisten frauen, die mir davon erzählt haben, haben es nicht gemerkt!! nur das nähen nachher!

lg

dani

Beitrag von nisiho 13.02.06 - 16:29 Uhr

Hallo Manu!

Bei meinem Sohn habe ich auch einen Dammschnitt bekommen, weil es in dem Fall besser für das Kind war (er ist bereits in der 33. SSW geboren worden). Der Schnitt war überhaupt nicht schlimm. Unangenehm ist nur das Nähen und genäht wirst Du auch, wenn der Damm reißt. Bei meiner Tochter ist der Damm während der Geburt gerissen und mußte anschließend genäht werden. Aber das ist nur etwas unangenehm, schlimm ist das nicht. Ich würde allerdings darauf hinweisen, daß die Ärzte oder die Hebamme nur schneiden sollen, wenn es wirklich nötig ist.

Liebe Grüße

Nicole

Beitrag von jacki1203 13.02.06 - 16:48 Uhr

Hallo.

Da ich partout keinen Dammschnitt wollte wurde auch keiner bei mir gemacht! Das hab ich allerdings vorher angesagt, daß ich keinen will, da wohl heutzutage viel zu oft einer gemacht wird!Bei der Geburt hatte ich dann aber einen Dammriss! Ich kann dir nur sagen davon hab ich nix mitbekommen, daß da was gerissen ist! Nur im Nachhinein ist es nachhinein ist es nicht angenehm! Aber sei beriuhigt, während der Geburt merkst du das nicht!

Beitrag von engel.73 13.02.06 - 17:19 Uhr

Hallo,
Bin seit heute neu hier :-)
Habe eine Tochter die gerade 10 gewurden ist und bei ihr bin ich damals gerissen und geschnitten wurden und habe nichts davon mitbekommen.
Das wird während einer Wehe gemacht und tut wirklich nicht weh.

Beitrag von kathi80 13.02.06 - 19:45 Uhr

Meine Mutter hatte bei beiden Geburten einen Dammschnitt. Den ersten empfand sie als sehr schmerzhaft, weil die Betäubung nicht gewirkt hat, vom 2. Schnitt hat sie fast gar nichts mitbekommen. Ich habe gelesen, dass "mein Krankenhaus" in meinem Wohnort die niedrigste Rate an Dammschnitten hat hier in der Stadt, das beruhigt mich etwas.