Nackenfalte-Test

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cashrin 13.02.06 - 16:13 Uhr

Hallo zusammen

Was haltet ihr vom Nackenfalte-Test? Habt ihr diesen machen lassen? Mit was für Ergebnissen?

Danke für Eure Antworten.

LG Cashrin #blume

Beitrag von halloweenchen 13.02.06 - 16:25 Uhr

hallo cashrin!

wenn du im forum in der linken spalte unter "Suche im Forum" das wort "nackenfalte" eingibst, findest du unmengen an beiträgen. für und wider, positives und trauriges ...

alles liebe
ingrid

Beitrag von s_a_m 13.02.06 - 16:31 Uhr

Hallo Cashrin!

Vielleicht interessant?
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&id=343143

Die Nackentransparenz vom Eric war ebenso wie die Blutwerte seiner Mama (= First-Trimester-Screening) im Normereich und er kam im August 2004 mit Freier Trisomie 21 (einer der vier Formen von Down-Syndrom) zur Welt: http://www.ericmagnus.de Ich kenne mehrere solcher Beispiele, wo Kids mit Down-Syndrom in der nicht-invasiven "Diagnostik" nicht aufgefallen sind. Wer es wissen möchte, um Konsequenzen zu ziehen, kommt derzeit zur Feststellung bestimmer chromosomaler Besonderheiten um invasive Diagnostik wie z.B. durch die Amniozentese, nicht herum. Ist nunmal Fakt, so gerne verständlicherweise die damit verbundenen Risiken (z.B. Fehlgeburt) umgangen werden wollen.

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von stephanie.harkort 13.02.06 - 17:37 Uhr

Hallo Cashrin!

ICH finde es vor allem wichtig sich VORHER zu fragen:

WAS will ich mit dem Test und vor allem mit dem Ergebnis?

HAT es Auswirkungen auf die Entscheidung, ob ich das Kind behalte?

Falls ja - dann wäre so ein Test (bzw. weitere) sinnvoll.

Fall nein - WARUM dann?

Liebe Grüße
Stephi und Johanna (39. SSW)

Beitrag von immelchen111 13.02.06 - 18:50 Uhr

Hallo Cashrin,

was Stephanie geschrieben hat ist ein sehr wichtiger Aspekt!!
Bei uns wurde diese Messung zwischen Tür und Angel gemacht ohne das wir das wollten.Mit dem Ergebnis das der Doc uns Zahlen an den Kopf geknallt hat(2,5mm,wäre angeblich nah am kritischen Wert von3,0mm) und uns nen Zettel mitgegeben hat und meinte er würde die Fruchtwasseruntersuchung schon 15 Jahre lang machen und wäre ja nicht so schlimm und wir sollten uns schnell entscheiden er hätte ja ab übermorgen Urlaub.Down Syndrom konnten wir von Anfang an ausschließen weil das Nasenbein vorhanden ist.Mein Freund und ich waren so fertig das wir zwei Tage lang nur am Weinen,gegenseitig anschreien,Beeinflußung der Verwandtschaft und Infos suchen verbrachten.In unseren Familien ist niemand vorbelastet.Zu der Zeit war die Schwester von meinem Freund auch noch schwanger und hat in ihrem KH nachgefragt.Der Arzt sagte das der kritische Wert bei 4,0mm liegen würde und wir uns keine Sorgen machen sollen.Das hat uns beruhigt und wir haben uns auf Grund noch anderer Faktoren gegen die Fruchtwasseruntersuchung entschieden.