Leerer Fruchtsack...wahrscheinlich Windei??? Bin langsam echt verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von silvie24 13.02.06 - 16:40 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Ich verfolge hier schon seid einigen Tagen alles was das Thema Schwangerschaft angeht, aber selber kann ich mich noch nicht mit Euch freuen.

Ich müsste jetzt rein rechnerisch 7+2 SSW sein. Ich hatte in der 6 SSW eine Blutung, die aber mit Hormonen behoben wurde (ich habe Gelbkörperhormonmangel). Ausserdem hat meine FÄ bei mir eine Zyste am Eileiter entdeckt, soll wohl eine Gelbkörperzyste sein. Da eine Fruchthöhle in der Gebärmutter zu sehen war, schloss sie eine Eileiterschwangerschaft aus.

Nun gut, nun war ich schon öfters da und sie machte Ultraschall, aber einen Herzschlag konnte sie bis heute nicht entdecken. Letzten Montag konnte man ganz winzig den Dottersack (heißt das so?) erkennen und ein bisschen WischiWaschi an einer anderen Seite, wo sie meinte da wird wohl das Baby entstehen. Und nun eine Woche später hat sich nix getan, ausser das der Fruchtsack enorm gewachsen ist (34 mm x 24 mm etwa, was wohl schon der 9 SSW entspricht), aber noch kein Baby mit Herzschlag. Der Ultraschall ist immer sehr undeutlich, man meint immer was zu sehen aber auch irgendwie wieder nicht. Schon komisch.

Jetzt habe ich hier alles rauf und runter gelesen, bezüglich Herzschlag und Windei...was mich jetzt noch unsicherer gemacht hat. Ich soll jetzt wider eine Woche warten und wenn dann noch immer nix ist soll eine AS gemacht werden, weil es wohl sehr wahrscheinlich ein Windei ist.

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und bei wem hat sich eventuell dann doch noch ein baby gezeigt? Ich rechne jetzt schon mit dem Schlimmsten und diese Warterei nervt. Ich habe auch schon überlegt einen anderen Arzt aufzusuchen, die Zyste macht mir auch etwas Sorgen, was meint ihr?

Sorry, etwas lang geworden.

LG Silvie

Beitrag von nil77 13.02.06 - 16:46 Uhr

Denke vieles hängt auch von der Qualität der Geräte ab. Ich an Deiner Stelle würde vor einer Ausschabung nächste Woche- falls kein Herzschlag zu sehen ist- einen anderen Arzt aufsuchen!

Oder sogar ins Krankenhaus fahren, die werden dort doch bestimmt gute Geräte haben.

Ansonsten kann ich dir nur sagen, dass ich hier schon oft gelesen habe, dass bei einigen durchaus später als normal" der Herzschlag gesehen wurde und trotzdem alles in Ordnung war!

Ich wünsche Dir alles Liebe! niL

Beitrag von jenny06 13.02.06 - 17:09 Uhr

Hi Silvie,
musste leider auch sowas schreckliches, wie du es gerade durchmachst, mitmachen. (Dez. 05)
Habe bis zur 11. Woche gewartet, bin von Arzt zu Arzt gerannt. Beta HCG mächtig angestiegen, was ja für eine intakte SSW spricht. Aber leider NÜX
Nur ein sch... Windei. Hatten uns auch schon riesig gefreut. Kann also mit dir mitfühlen!

Drück dir trotzdem die Daumen, dass es noch was wird.
#liebdrueck
LG Jenny

Beitrag von 813 13.02.06 - 17:12 Uhr

Huhu,
mach dich nicht verrückt..hatte selbst heute einen Termin beim FA,bin in der 8+0 SSW also Anfang 9 SSW,und erst heute konnte meine FA d.Herzschlag vom Baby analieseren....vor 2 Wochen konnte sie mir auch nichts eindeutig was zeigen..du brauchst nur Geduld....


#cool
Drück dir Daumen#liebdrueck
LG Özlem

Beitrag von enti1976 13.02.06 - 17:46 Uhr

Eine "Zyste" ist während des Anfangsstatiums der SS normal, wusste auch mal, wie das heißt, aber #kratz ???
Vielleicht passt ja bei der Rechnung doch etwas nicht - und das Baby zeigt sich noch später?? - ansonsten ist es wohl wirklich ein Windei, oder das Kind eben schon im Frühstadium abgegangen, bei mir sah man auch nur noch den riesigen Fruchtsack, das Kind war nur in mm-Größe da....
Aber vielleicht kommt es ja nciht so schlimm, es hilft nur abwarten....!!
LG IRina

Beitrag von kugelchennummer3 13.02.06 - 18:31 Uhr

wenn sie den Dottersack gesehen hat ist das finde ich ein gutes Zeichen.........vieleicht hat sich dein ES verschoben!!!

Ich würde zur Sicherheit noch zu einem anderen Arzt gehen.
Ich hatte 04 auch ein Windei,bei mir hat man nur die Frucht-
höhle gesehen sonst nix.....


wünsch dir viel Glück

Beitrag von babyn 14.02.06 - 09:14 Uhr

Hallo Silvie,

ich kann mich sehr gut in Deine Lage versetzen!

Hatte letztes Jahr in der 8.SSW eine Fehlgeburt, welches sich in einem verhaltenen Abort zeigte. D.h. in der 8.SSW war ich beim FA und der US zeigte zwar das Kind aber nur mit 6W+7T; keine Herztätigkeit. Zwei Wochen später musste ich wieder hin. Da war von meinem Kind gar nix mehr zu sehen. Ich war am Boden zerstört!

Nun bin ich endlich wieder schwanger!Habe auch eine Gelbkörperzyste. Ist aber normal. War am 39.ZT beim US. Der Arzt sagte für dieses Stadium ist alles i.O.

Einen Tag später bekam ich auf einmal Schmierblutungen. Ich hatte voll die Panik mein Kind wieder zu verlieren. Ich musste mich ruhig verhalten und die Dosis von Utrogest (Gelbkörperhormon) erhöhen. Noch in der gleichen Woche Fr. (43.ZT) musste ich wieder zum US hin. Der winzige Embryo war zu sehen, aber wieder keine Herztöne. Der Arzt sagte, dass ich am Mo wieder kommen sollte, wenn bis dahin nix vom Herz zu sehen ist, dass würde am nächsten Tag eine Ausschabung vorgenommen. Für mich brach wieder eine Welt zusammen, da ich zum zweiten mal mein Kind zu verlieren schien.

Am Montag ging ich erneut zum US. Bei der Blutabnahme sagte mir die Sprechstundenhilfe, dass doch meine Blutwerte am steigen sind, so dass das doch ein gutes Zeichen wäre.
Als ich beim Arzt drinn war, sagte ich das ihm sofort. Er meinte darauf hin, dass dies gar nix zu sagen hätte, sondern es wichtiger sei, endlich eine Herzfrequenz zu sehen. Auf dem US war leider wieder kein Herzschlag zu sehen. Der Termin für die Ausschabung am nächsten Tag stand fest. Ich konnte nicht mehr! Am gleichen Tag noch rief aus heiterem Himmel plötzlich mein Arzt an und sagte, dass der OP-Termin vorerst entfällt, da meine Blutwerte weiterhin gestiegen sind und ich solle mich weiterhin ruhig halten und am Freitag wieder kommen. "Wir wollen ja nichts überstürzen" meinte er.

Am Freitag (50.ZT)ging ich wieder zum US. Ich war mit den Nerven am Ende.
Und es geschah doch noch ein Wunder:
Das Kind ist gewachsen und der Herzschlag war zu sehen! Rechnerisch bin ich zwar 7W+1T und der US zeigte 6W+2T an, aber das ist für mich jetzt nicht so schlimm. Hauptsache ist mein Baby lebt.
In 2 Wochen muss ich wieder zum FA. Ich hoffe, dass ich mein Kind weiterhin behalten kann! Habe daher von diesem Termin ganz schön schiss, da ich Angst habe, dass wieder das Herz aufhört zu schlagen.

Sorry, dass es etwas lang geworden ist, aber ich möchte Dir Mut und Hoffnung machen! Noch ist noch nichts veloren. Jede Schwangerschaft ist anders.

Hat deine FÄ deine Blutwerte überprüft? Denn übers Blut kann mann auch feststellen ob das Kind wächst. Wenn wirklich eine Fehlgeburt droht, dann müssten die Werte auf einmal stehen bleiben oder fallen.
Im Zweifelsfall würde ich mir eine zweite Meinung einholen!

Verliere bitte nicht die Hoffnung! Ich drück Dir ganz fest die Daumen!

Liebe Grüße

babyn

Beitrag von silvie24 14.02.06 - 10:45 Uhr

Hallo babyn,

na dann hoffe ich mal das diesmal alles positiv für dich verläuft.

Bei mir glaub ich da allerdings nicht so recht dran:-(. Vor einer Woche war mir noch speiübel, mein Brüste waren als wenn sie platzen würden, aber jetzt sind alle Schwangerschaftsanzeichen irgendwie weg. Der ES kann sich bei mir auch nicht verschoben habe. Es muss am 7. januar passiert sein, dass weiß ich ziemlich genau. Ich merke auch meinen ES, eventuell war es vielleicht auch 3 Tage später, aber noch später auf keinen Fall. Also passt es bei mir mit der SSW auch und da hätte eben mehr zu sehen sein müssen. ich habe schon ein Kind und da war alles anders.

Auch wenn ich die Hoffnung schon fast aufgegeben habe, habe ich für Donnerstag einen Termin bei einem anderen Arzt gemacht. Er hat ein super Ultraschallgerät und wenn er dann auch diesselbe Meinung hat, dann will ich die ganze Sache schnell hinter mich bringen. Ist nämlich ein ätzendes Gefühl schwanger zu sein und irgendwie auch wieder nicht schwanger zu sein. Komisch ist auch, dass meine FÄ keine Blutwerte überprüft hat nur eben diesen Ultraschall. Ich würde so gerne Gewissheit haben.

Eigendlich müsste ich ja positiv denken und darf die Hoffnung nicht verlieren. Aber irgendwie hilft es mir, mich auf das Schlimmste einzustellen, denn wenn es nachher tatsächlich so ist, dann muss ich irgendwie mit klar kommen. Also stelle ich mich schon mal auf beide Varianten ein.

Das schlimmste ist nur, dass mein Sohn nächste Woche Samstag 2 wird. Und wenn ich kurz vorher noch diese AS habe und dann noch Geburtstag feiern soll, ich weiß nicht wie ich das aushalten soll.

Naja, ich wünsche dir alles Gute, auch für deinen Krümel.

LG Silvie