Zu 80 % einen Kaiserschnitt :-( wegen Bsv !!!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von tiebramieh 13.02.06 - 16:45 Uhr

Hallo Ihr Lieben !

War heute wieder bei meiner Fa und davor die Woche wegen starken Schmerzen im Becken im Kh !
Nun meinte meine Fa heute zu mir, ich solle mir gedanken über einen geplanten kaiserschnitt machen, da so wie es aussieht, ich es nicht bis zum ende schaffen werde vor schmerzen !
Dazu kommt noch, das es unter Vollnarkose gemacht werden müßte, da ich einen schweren Bsv habe :-(

Ich bin jetzt total verzweifelt, ich will keinen ks, weil ich davor tierischen bammel habe und dann noch unter Vollnarkose #heul

Was kann ich denn nur tun, um dieses zu umgehen ?

Ich merke ja selber, dass meine Schmerzen von Woche zu Woche schlimmer werden und auch meine Lähmung sich wieder meldet !
Ich könnte wirklich nur noch heulen, tue alles, was die Ärzte mir gesagt haben, viel bewegung und doch schonen und nichts schweres heben, aber trotzdem wird es schlimmer !

Hat es sich bei jemanden von euch doch noch zum Guten gewendet ?

LG
Tiebra + maus 15 mon und zwerg 26 ssw

Mit dem Kleinen ist auch alles ok und nun wissen wir auch, dass es zu 100% ein Junge wird #freu

Beitrag von orcanamu 13.02.06 - 21:19 Uhr

Hallo Tiebra,

#schaem was ist ein Bsv, ich steh glaub ich auf der Leitung.... #gruebel

Gruß
Simone

Beitrag von tiebramieh 13.02.06 - 21:24 Uhr

ich habe nen schweren bandscheibenvorfall :-( und leider genau die, die für lähmungen zuständig sind, darum hab ich auch eine leichte im linken bein und muss sofort operiert werden, falls es schlimmer wird #heul

Beitrag von coppercurl 13.02.06 - 22:18 Uhr

hallo tiebra,

also wegen deinem bsv kann ich dir leider auch nix sagen. ich hab eine antwort von hebi gabi im hinterkopf, dass es bei jeder frau anders ist, ob sie mit bsv entbinden kann oder nicht...

haste eine hebi, die dich betreut und homöop. arbeitet? oder vielleicht akupunktur macht? so ne sachen sind auf jeden fall schmerzlindernd. wird auch normal über die kasse abgerechnet.

dann haste vielleicht eine höhere chance, spontan zu entbinden...

alles gute, coppercurl, 33.ssw

Beitrag von tiebramieh 13.02.06 - 22:27 Uhr

nein ich habe noch keine hebi, da ich gerne die haben wollte, die bei meiner ersten zur nachsorge bei mir war, die ist aber noch bis mittwoch in kur !

glaube auch nicht, dass man da viel machen kann gegen die schmerzen, denn sie werden ja trotz gymnastic und viel bewegung immer schlimmer und meine lähmung leider auch, muss immer aufpassen, dass ich nicht umknicke !

werde aber meine hebi fragen, wenn sie wieder da ist, denn nen ks wäre für mich die allerletze lösung !

tiebra

Beitrag von trick 13.02.06 - 22:59 Uhr

Hallo,

es ist schon möglich mit BSV zu entbinden. Allerdings wenn du sogar Lähmungserscheinungen hast ist das problematisch. Was ist wenn der Schmerz von dem BSV nach der Geburt noch viel schlimmer ist, du dein Kind nicht versorgen kannst? Und umso länger und intensiver die Bescherden vom BSV sind umso schlechter sind die Chancen das sie wieder vollständig weggehen, nach Therapie. Hoffe du triffst für dich die richtige Entscheidung und vielleicht berichtest du ja.

:-) trick

Beitrag von tiebramieh 13.02.06 - 23:09 Uhr

also die lähmung empfinde ich nicht so schlimm, hab mich daran schon gewöhnt, muss nur jetzt mehr aufpassen beim laufen, was mir auch gut tut !

meine kleinen wären auch versorgt und ich würde eine op machen lassen und dann mit den kindern zur kur !

was man für schmerzen bekommen kann, weiss ich leider zu genüge, nur damals hat mir eine massage sehr geholfen und ich war in kurzer zeit komplett schmerzfrei !

hoffentlich ist es diesmal auch wieder so !

Beitrag von shads 14.02.06 - 12:56 Uhr

Hallo!!

Ich habe wegen eines BSV einen KS bekommen.
Allerdings habe ich noch mehr Rücken Probleme
(Skoliose Op die misslungen ist, rückenmarksblutung mit querschnittslähmung)
Hauptsächlich war aber der BSV.
Von L4-S1 also 2 Stück.
Die Oberärztin der Klinik erklärte mir, dass es besonders in dieser höhe passieren kann dass ich mir die Bandschiebe ncoh weiter rausdrücke und dann neurologische schäden bekommen könnte.
Also entschloss ich mich für einen Ks (war allerdings ein Not ks, weil die Wehen zu früh einsetzten)
Auch mit Vollnarkose, da ich noch dazu eine starke verkrümmung habe, trotz WS versteifung.

Bei Lähmungserscheinungen würde ich allerdings auch doppelt überlegen.
Ich weis das noch von mir... Bei anstrengung kamen die Lähmungerscheinungen ganz plötzlich.
Und stell Dir vor Baby steckt im Geburtskanal fest und Du kannst wegen der Lähmungserscheinungen nicht mehr Pressen.

Klar ist ein Ks doof. Aber er kann gar nicht so doof sein, dass ich die Gesundheit meines Kindes oder von mir aufs Spiel setze.

Ich hätte viel lieber eine natürliche Geburt gehabt und bin heute noch traurig dass es ein KS war.
Aber, wie gesagt, die Gesundheit ist mir wichtiger.

Schon mal mit einem Orthopäden gesprochen??

Mit Lähmungserscheinungen ist wirklich nicht zu spassen!

Liebe Grüße,

Daniela

Beitrag von tiebramieh 14.02.06 - 16:41 Uhr

Hallo Daniela

Klar hab ich mit dem gesprochen und nun wollen wir auch in die Klinik fahren, wo ich entbinden wollte und mit denen alles absprechen !

Wird wohl auf einen ks hinauslaufen, was mich sehr traurig macht aber hauptsache meinem kleinen gehts gut und ich bin schnell wieder auf den beinen !

Wann hattest du denn deinen ks, also in welcher ssw ?

Meine ärzte befürchten ja, dass ich es nicht bis zum ende schaffe und jetzt wissen wir nicht, was wir machen sollen, da mein freund dann ja auch urlaub nehmen muss usw :-(

Gruß
Tiebra

Beitrag von shads 15.02.06 - 22:26 Uhr

Hallo Tiebra!

Ich hätte eigentlich 38+1 SSW geplant mit KS entbunden.
37+3 SSW setzten dann aber schon die Wehen ein.
Na, ja Muttermund ging auf... CTG schrieb wehen und spürte erst als ich schon auf dem op Tisch lag und Mumu schon ganz auf war.
Ich frage mich, ob das vielleicht auch mit den Lähmungserscheinungen zu tun haben könnte.
Wie gesagt das CTG schrieb heftige Wehen und ich habe rein gar nichts gemerkt.
War nur zufällig bei der VU und da sagte mir die Hebi dass mein Mumu schon 3cm ist und ich ins Krankenhaus muss.

Klar wäre eine spontane Geburt schöner.
Aber es gibt mehr als normal zu entbinden. Zb. dass Kind und Mutter gesund sind.

Lieber ein sicherer KS, als ein hohes Risiko eingehen und spontan zu entbinden.
Ich würde mir ewig vorwürfe machen, wenn ich dann werden der sponaten Geburt Lähmungserscheinungen bekomme und nicht mehr könnte.

Ich werde mich auch bei der nächsten Schwangerschaft genau beraten lassen und wenn wieder ein KS nötig ist, dann werde ich einen machen lassen. Meinem Kind zu liebe! Es soll gesund auf die welt kommen und eine Mutter haben die Fit ist.

Zu früh können die kleinen auch nicht geholt werden.
Je nachdem wie fit es ist, kann man es auch schon früher holen. (35. SSW)

Für eine normale Geburt muss man fit sein... und das bist Du ja leider nicht. In Deinem Fall würde ich persönlich einen KS machen lassen. Damit mein Kind problem los auf die Welt kommt und ich schnell wieder fit werde. Kann zwar bei der normalen geburt genauso laufen, aber das Risiko wäre mir zu hoch.

Bin gespannt was die in der Klinik sagen!!

Ich wünsche Dir und Deinem Krümmel alles gute!

Liebe Grüße,

Daniela

Beitrag von hotzwecke 15.02.06 - 23:09 Uhr

Hallo!
Wollte dir sagen das ich auch einen Kaiserschnitt unter vollnarkose hatte.Wollte eigentlich auch Teilnarkose aber ich hatte auch einen BSV.Der Anästhesist hat gesagt Teilnarkose wäre zu Risikoreich.Danach hätte es mit meinem Bein schlimmer sein können als vorher.Bin wieder aufgewacht wie man hier unschwer erkennt.Grüße.