Beikost - Brei

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von iberostar75 13.02.06 - 17:11 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist jetzt 5 Monate alt - und leider Flaschenkind geworden - siehe auch VK.
Vor 4 Wochen hatte ich es schonmal mit Karottenbrei (Klassiker aller KÄ) versucht. War eine Katastrophe.
Und eine riesen Sauerei.
Erstmal Pause.
Dann vor ca. 1 Woche begann sie ständig die Zunge rauszustrecken und so ein Schluckreflex war zu erkennen.
Das habe ich gleich ausgenutzt - einfach so aus Gefühl - ohne das Gelaber - ab dem 4. Monat bzw. mind. 6 Monate nur Milch - plaplapla.
Wann der richtige Zeitpunkt ist, entscheidet die Natur.
Jetzt versuche ich es mit Banane und Apfel. Das klappt richtig gut. Meiner Tochter liebt dieses Gemüse - sie schiebt sich schon fast den Löffel selbst in den Mund.
Und es gibt nicht ganz so schlimme Flecken.

Wer hat Erfahrungen mit Beikost?

Danke fürs Posting!

LG, Ibero + Girl #baby 5M.

Beitrag von kleineute1975 13.02.06 - 17:21 Uhr

Hi

ich würde schon mit einem Gemüse anfangen evtl.dann etwas Birne oder Apfel druntermischen fürn Geschmack....klar mag sie lieber Obst das mag meiner auch am liebsten...

am anfang haste schon recht ist es wirklich nee Sauerei mit dem Füttern der Karotte aber mitlerweile klappt es fast ohne Flecken....also ich würde schon mit Gemüse mittags anfangen.....oder ißt du auch mittags nur Obst....

LG Ute

Beitrag von iberostar75 13.02.06 - 17:32 Uhr

Hallo Ute,

danke für Dein Posting.

Ja - klar - Mama ist auch eher ein Obst-Fan. Gerade Banane und Apfel. Karottenbrei ist auch nicht so mein Ding. Aber mit dem Druntermischen ist echt ne gute Idee.

Ich habe bei der Gelegenheit auch mal Deine VK gelesen.
Hast ja auch einige hinter Dir. Meine Blase musste auch gesprengt werden - grünes Fruchtwasser - Ammioninfekt - usw. - und ich: Medikamentenunverträglichkeit mit anschließendem Krampfanfall - Intensivstation - Tochter Kinderklinik.

Wir haben erstmal genug vom Kinderkriegen. Wenn ein zweites Baby - dann auch erst so in 4-5 Jahren - und auch nach reiflicher Überlegung und vielen Informationen. Ich habe nämlich eine Blutgerinnungsstörung (von-Willebrand-Syndrom) mit Medikamtenunverträglichkeit. Und meiner Tochter habe ich diese Erbkrankheit 1 zu 1 vererbt.

Nach dem ganzen Tra-Ra wäre eine zweite Schwangerschaft eine Risiko-Schwangerschaft incl. Risiko-Geburt - und Risiko-Erbgang usw.
Und in 4-5 Jahren wäre ich dann auch noch über 35.

Tja - andere werden nach 6-12 Monaten wieder schwanger.
Und unsereins muss sich erstmal von dem Trauma erholen. Bin froh, wenn ich das innerhalb der Elternzeit schaffe.

LG und alles alles Gute.

Ibero + Girl

Beitrag von schmusi_bt 13.02.06 - 18:59 Uhr

Also ich habe auch den Tip von meinem Arzt bekommen das ich noch warten soll, aber der kleine hat mir immer so leid getan als er beim unserem essen uns jede Gabe in den Mund nachgeschaut hat. Er hat immer richtig geschmatzt. Ich habe dann mit Kürbis angefangen das soll ja besser sein für den Anfang wie Karotten , die mochte er eigentlich gleich ganz gerne und dann habe ich versucht ihm Brei zu geben da war er nicht sooo begeistert das versuche ich zu einem späteren Zeitpunkt nochmal. Heute hat er sein erstes Obstgläschen gegessen und bekam Apfel-Banane- Babykeks von HIPP da steht er voll drauf kann ich dir sagen ....naja morgen bekommt er wieder ein bissi davon...

Die Babys brauchen auch mal einen anderen Geschmack wie immer nur Milch ....

Schmusi mit Max und Felix