Wieviel ml trinken eigentlich Stillkinder..???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von cako 13.02.06 - 17:28 Uhr

Hallo,

lese hier gerade die Diskussionen ueber
-wieviel ml die Babys so aus der Flasche trinken sollten-....
#bla#flasche

Finde ich sehr interessant:-).

Anscheinend gibt es ja auch bestimmte Normen, die wohl auf den Packungen draufstehen sollen#flasche#aha?

Da ich mein Kind stille (1 1/2 Monate alt) frage ich mich nun, wieviel ml die Kleine wohl aus meiner Brust saugt#kratz?? (Ich weiss...die Frage kann ich mir vielleicht sparen, weil Mama SIEHT es ja nicht#schmoll). Dennoch wuerde mich mal interessieren, was denn so "normal" ist#gruebel.
Wieviel ml muss denn ein Baby in ihrem Alter per Stillvorgang durchschnittlich trinken #kratz?
Dazu muss ich sagen, dass die Kleine so im Schnitt ca. 10-15min je Brust saugt und je Woche zwischen 150 g - 250 g zunimmt.

Gruss,
Cako.

Beitrag von bille66 13.02.06 - 18:01 Uhr

Hallo Cako,

im Alter deines Kindes trinkt ein Stillkind innerhalb von 24 Stunden zwischen 586 und 926 ml.
(Quelle ist ein amerikan. Fachbuch)

Dein Kind trinkt super und nimmt prima zu.
Alles im grünen Bereich!

Liebe Grüße
Sibylle
Stillberaterin der AFS

Beitrag von prinz04 13.02.06 - 18:11 Uhr

Hallo Cako,

sei froh, dass Du nicht weißt, wieviel Deine Kleine trinkt.

Dazu eine kleine Anekdote von einer Bekannten, die mit Flasche gefüttert hat...#bla

Deren Kleine hat über einige Tage hinweg nie die Menge lt. Packung getrunken, sodass sich meine Bekannte große Sorgen gemacht hat#schwitz#schock. Sie hat sich dann einen Termin beim KiA geben lassen, um abklären zu lassen, was ihrer Kleinen fehlt...#gruebel
Der KiA hat sich alles in Ruhe angehört, die Kleine untersucht und dann gesagt: "Immer diese Flaschenmammis. Beim Stillen weiß doch auch keiner, wieviel die Babys so trinken...";-)


Bettina

Beitrag von jurinde 13.02.06 - 18:26 Uhr

Hallo,

Stillkinder trinken einfach soviel wie sie brauchen. Ich habe letztens mal gepumt, da hab ich 80ml aus einer Brust rausgekrigt, ich denke aber, dass die Kleine Maus geschickter ist und da mehr rausbringt.

In meinem Buch steht sie trinken zwischen 600-1000 ml.

Gruß Jurinde + Luise 10.10.2005

Beitrag von 20.01 13.02.06 - 21:14 Uhr

Bei meiner Kleinen habe ich momentan das Gefühl sie trinkt nicht genug, oft ist sie nach 10 Min fertig und will auch nicht mehr die andere Brust.
Nach dem trinken spuckt sie auch ziehmlich viel wieder aus.
Reicht es ihr trotzdem aus??

Sie ist jetzt etwas über drei Wochen alt.

Gruß
Manuela

Beitrag von hebigabi 13.02.06 - 21:19 Uhr

Es gibt Kinder, die in kürzester Zeit reichlich trinken und dann auch mit einer Seite voll zufrieden sind.

Wenn die dann spuckt, wenn sie noch mehr bekommt ist es ein untrügliches Zeichen dafür, dass sie genug hat.

Vertrau dir selbst- es reicht wirklich!!!

Liebe Grüße von

Gabi

Beitrag von cako 14.02.06 - 00:46 Uhr

Hi Manuela,
meine Tochter ist auch so ein "kleiner Spucker"...Einige Tage lang hat sie nach jedem Essen so viel Milch ausgespuckt, dass es auf der Waage bemerkbar war. Deshalb wurde mir von der Hebi das Johannisbrotkornmehl (fuer spuckende Babys) empfohlen. Gibt man einige Loeffel vor und nach dem Stillen...Hilft ungemein und schnell und wird bei Bedarf verabreicht.
Weiterhin wuerde ich mir an deiner Stelle keine Gedanken machen, ob es ihr "reicht". Das was sie ausspuckt ist ueberschuessige Milch. Nur wenn es eben zu viel wird mit dem Spucken, sollte man mit oben genanntem Produkt aus der Apotheke reagieren. Uebrigens sagen manche Hebis, dass gerade Babys die schnell und hastig trinken oft Spuckbabys sind (ist wohl nicht gerade selten...). Hierfuer gibt es aber wie gesagt hilfreiche Mittelchen. Nach einer Zeit pendelt sich das wieder ein. No Panic!#cool
Gruss,
Cako

Beitrag von hebigabi 13.02.06 - 21:22 Uhr

Kinder an der Brust trinken genauso unterschiedlich wie die anderen an der Flasche und nehmen auch genauso verschiedentlich zu, denn sie sind unterschiedliche "Kostverwerter".

Ich hab mir mal den Spaß gemacht mit 6 Wochen einen Wiegetag einzuschieben und da hat meine Tochter bei 1!!! Brust sich zwischen 170 - 190 ml reingezogen, nach 1 Stunden an der anderen Seite nochmal 50-70 ml, dann hat sie :-% - weil es eh immer zuviel und vor allem zu hastig getrunken war -und dann war sie glücklich.

Liebe Grüße von

Gabi