Kaiserschnitt Angst :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tudun 13.02.06 - 19:33 Uhr

Hi Ihr Lieben!!!

Hab heute erfahren, dass ich einen Kaiserschnitt bekomme#gruebel Jetzt habe ich wahnsinnige Angst, wie es wohl sein wird??? Mein erstes Kind habe ich spontan bekommen- kenne also nur Damrissschmerzen und hemoriden#schwitz aber wie ist es beim Kaiserschnitt-tut die Naht weh??? Wann seit Ihr aufgestanden??? Wann konntet Ihr Euer Kind versoregn??? Wie lange dauert es bis die OP vorbei ist??? Oh je #kratz soo viele Fragen!!!
Es wäre lieb, wenn Ihr mir von Eure Erfahrungen berichten könntet!!! Es soll ein sanfter Kaiserschnitt werden und ach ja ....eigentlich war ET 24.03-und der Kaiserschnitt 17.03 #gruebel hmm ist das nicht zu spät? nur eine Woche vor Termin???

#danke
Gannz lieben GRuß
Dunja+Phil (3)+35SSW

Beitrag von sanne5 13.02.06 - 19:40 Uhr

Hallo,

ich habe meinen ersten sohn per KS bekommen und ich kann dir deine Ängste vielleicht ein bisschen nehmen.

Ich hatte eine Vollnakose und das ganze hat so eine halbe stunde gedauert, aber nur der schnitt bis zur geburt dauert wohl nur 5 bis 10 min.

sie haben ihn um 13.07uhr geholt und durch die Nakose habe ich bis nächsten morgen um 10 uhr geschlafen, das wird bei dir ja nicht so sein. Und ich bin dann um 11 uhr bei meinem sohn gewesen, die schmerzen waren neben sache, du denkst da nicht dran, da du mit deinem Baby so beschäftigt bist.

Lg sanne girl inside 26 ssw

Beitrag von weipy1 13.02.06 - 19:43 Uhr

Hallo Dunja!

Ich hatte heute vor 11 Wochen meinen 2. Kaiserschnitt und wollte dir Mut zu sprechen. Ich hatte bei beiden Kaiserschnitte keine schlechte Erfahrung gemacht. Ok, der erste und zweite Tag nach dem Kaiserschnitt sind etwas beschwerlich, daß erste aufstehen, aber sonst ist es dann ok. Ich durfte auch bei beiden Kindern am 6. Tag nach Hause. Hab also keine Angst und freue dich auf das Baby. Es wird alles gut, so ein Kaiserschnitt machen die ständig und das gehört dann schon zur Routine.

Wir drücken dir die Daumen#klee#pro

LG
Kiki, Nathaöie (4 ) und Laura Michelle ( 11 Wochen ):-)

Beitrag von bibi002 13.02.06 - 19:41 Uhr

Hallo

Ich kann deine Angst voll nachvollziehn!
Aber ich denke ich kann sie dir auch etwas nehmen!!
Ich habe 2 NotKS. gehabt , einmal 2000 in der 37 SSw da bin ich noch am selben Tag bei mein Sohn gewessen also aufgestanden!
Bei meiner Tochter 2003 war es etwas anderes , da hatte ich in der 26 SSw den Not KS und konnte nicht gleich zu ihr da ich auf Intensiv lag (was aber nix mit dem KS zutun hatte) zu ihr bin ich nach 24 Stunden!!

Klar tut der Schnitt etwas weh aber ich finde es ist erträglich und wenn man nicht grade so jemand istd er wegen ein schnitt im Finger ein Notarzt braucht ist das ganze schnell vergssen und man ist einfach nur glücklich sein Wurm zu haben!

also ich drück dich ganz doll und du schaffst das da bin ich mir ganz sicher !!

Beitrag von crumblemonster 13.02.06 - 19:44 Uhr

Hallo,

ein geplanter KS wird frühestens in der 39. SSW gemacht.

Ich habe gegen 14:00 mein Kind bekommen, da ich aber mit der Aufregung nicht gut klar kam und mein Kreislauf verrückt spielte, wurde ich, nachdem ich den Kleinen kurz gesehen habe, zum zumachen 'schlafen gelegt'. Als ich ca. 2 Std später aufgewacht bin, konnte ich zwar nicht aufstehen, wurde aber gleich zu meinem Kind gebracht. Der war so lange bei seinem Vater und mein Mann hat es sehr genossen, diese ersten Stunden mit ihm allein zu sein.

Aufgestanden bin ich gleich am nächsten Morgen. Klar, die Naht tut doll weh (zumindest mir) und man kann sich auch wirklich schlecht bewegen, aber die Versorgung klappte trotzdem gleich nachdem ich aufgestanden war.

Spätestens nach drei/vier Tagen kannst Du Dich eigentlich wieder recht normal bewegen (mußt noch vorsichtig sein und auf der Seite oder gar dem Bauch liegen geht dann noch lange nicht), die Schmerzen sind dann fast weg.

Ich wurde nach 4 Tagen aus dem KKH entlassen und war bereits am 6. Tag nach der Geburt komplett allein mit dem Kleinen, da mein Mann wieder arbeiten mußte und es geht.

So richtig 'sanft' ist der KS nicht, allerdings werden die Muskeln nicht durchtrennt, sondern nur beiseite geschoben und es blutet auch weniger (lt. Arzt) und soll auch schneller heilen.

Das schaffst Du. Ich drück Dir die Daumen.

LG

Beitrag von christi81 13.02.06 - 19:46 Uhr

Hallo Dunja

Ich hatte bei meinem Buben auch ein Kaiserschnitt, und das war echt nicht schlimm. Ich hatte eine PDA und hab nur einen leichten Druck gespürt als sie das Baby gegen unten raus geschoben haben, die OP dauerte nur etwa eine viertel Stunde. Es gieng wahnsinnig schnell, schmerzen hatte ich keine.
Auch danach hatte ich nicht grosse Schmerzen, einfach das erste Aufstehen brauchte etwas überwindung.
Das kommt schon gut.

Wünsch dir alles Gute bei der Geburt#klee

LG christine

Beitrag von pathologin34 13.02.06 - 19:56 Uhr

Hallo

kann dich evtl. etwas beruhigen . hatte meine tochter auch mit KS zur welt bringen müssen wegen BEL und meines uterus bicornis .
wir planten den recht früh schon in der 34.ssw und ich durfte mir noch ein datum aussuchen . ET war 2.9.01 und KS war / mußte am 15.08. geschehen wegen mumu öffnung :-( , aber das datum konnt ich ja noch rechtzeitig aussuchen vorher nahm ich den 22.08. :-)!
also ich sollte um 12 Uhr auf dem OP Tisch liegen , vorher gabs einen 2 Klistiere und nen Toi Gang :-) danach Infusion und so und um 12.30 wurde eingeleitet die Narkose wollte auf Wunsch eine Vollnarkose , wollt nicht das mir einer am Rücken rumpopelt und angst davor hatte ich auch also voll oder gar nicht :-)!
so um 12.30 narkose , um 12.40 war die kleine da . gegen 16 uhr wurde ich auf die bettkante gesetzt alles war schön also auch nun der katheter raus und ab auf die Toi ! dann durfte ich gleich meine kleine stillen und habe sie dann auch selbst versorgt , an dem tag schonte ich mich noch etwas im bett aber am nächsten morgen stand ich normal auf holte mein frühstück und so weiter . am 3. tag nach KS ging ich nach hause .
die schmerzen waren erträglich , brauchte keine schmerzmittel obwohl man mir dies anbot aber ich wollte nicht wozu auch . man muß halt nur drauf achten wie man aus dem bett steigt ( am besten ausd der seitenlage übe schon mal ) naja und husten und lachen da zwirbelt es etwas aber man kann es aushalten :-)!

hoffe dir etwas geholfen zu haben !!!

LG Diana ab morgen 27.ssw + larissa Isabelle 4,5 Jahre + #baby-Boy + 9#stern

Beitrag von tjock 13.02.06 - 20:47 Uhr

Hej! Ich hatte bei meiner ersten Geburt nen KS unter PDA. Hat sich komisch angefühlt, aber so habe ich wenigstens ein bißchen gemerkt, wie meine Tochter geboren wurde. Hab sie dann nach leergemacht und zugenäht werden recht schnell im Wehenzimmer bekommen (vorher war mein Mann bei ihr). Stillen hat gleich geklappt (hab mir aber auch gar nicht lange überlegt, ob es oder ob es nicht klappen könnte). Bin dann nach 2 Stunden auf Station gekommen und habe mir vorgenommen, daß ich sobald ich merke, daß ich pieschen muß versuche aufzustehen und bin dann ca. 4 Std. nach KS alleine aufs Klo geeiert. War ehrlich gesagt nach dem KS fitter, als nach der Spontangeb. meiner 2. Tochter.
LG Silke

Beitrag von tudun 14.02.06 - 08:19 Uhr

Viellleeenn Lieben Dank #liebdrueck für die Aufmunternden Worte!!! Konnte zawr die Nacht kaum schlafen-aber es hilft zu hören, wie es bei anderen gelaufen ist!!!#freu DDaannnkkkeeee#blume

Lieben Gruß

Dunja