Dringend! Brauche Rat!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von cako 13.02.06 - 20:01 Uhr

Hallo,
ich habe heute eine Situation, die ich SO nicht kenne und die mich etwas verunsichert hat.
Meine Tochter (1 1/2 Monate) wurde heute um 15:00 Uhr gestillt. Normaler Weise isst sie alle 3 Stunden. Also muesste sie theoretisch um 18:00 Uhr nochmal gestillt werden. Sie ist allerdings erst um 19:00 Uhr wachgeworden. Beim Anlegen hat sie gekreischt wie wild und wollte nicht an der Brust saugen. Nun ist es schon 20:00 Uhr und nach langem hin und her ist sie nun auch noch eingeschlafen! Was soll ich tun???? SIe will im Moment einfach nicht an meine Brust!? Und ueberhaupt schlaeft sie in den letzten 3 Tagen irgendwie laenger als sonst....Neulich nacht hat sie sogar mal von 0:00 bis 05:00 geschlafen und ich habe sie dann erst gestillt. Manche Hebammen sagen ja, dass 4 Stunden Differenzzeit innerhalb des Stillzeitraumes nicht ueberschritten werden sollen...Bitte um dringenden Rat.

Beitrag von mybabylenny 13.02.06 - 20:58 Uhr

Keine Angst, wenn Sie Hunger hat meldet sie sich schon! Meiner hat mit 6 wo. zum ersten Mal 8 Std am Stück geschlafen in der Nacht. Habe mir auch Sorgen gemacht, dass er "hungert". Mein Kia meinte, dass man die Babys schlafen lassen soll und nicht zum trinken wecken solle. Natürlich soolen sie Tagsüber nicht ganz so lange "hungern" wenn sie wach ist versuch es nochmal. Hat sie überhaupt kein Appetit, was du von ihr nicht kennst, überprüf vielleicht ihre körpertemperatur. Wenn Babys kräklich sind haben sie oft kein Hunger...#flasche

Beitrag von cako 13.02.06 - 21:15 Uhr

Danke fuer deine Antwort. Mit dem Stillen hat es um kurz vor 21:00 Uhr endlich geklappt. Einen kranken Eindruck macht sie nicht. Ich werde heute trotzdem mal Fieber messen. Zum Thema "kraenklich" kann ich nur sagen...= sie hat seit ca. 7 Tagen 1x am Tag Stuhlgang und das sehr fluessig = Durchfall ?. Die Hebis meinen es sei normal? Ansonsten macht sie einen froehlichen Eindruck und hat den ganzen Tag lang eigentlich auch genuegend Appetit. Nur gegen Abend noergelt sie zur Zeit mit dem Essen etwas rum und ist auffallend nervoes...

Beitrag von sunflower.1976 13.02.06 - 21:08 Uhr

Hallo!

Ich würde sie stillen, wenn sie hunger hat, also gnaz nach dem Bedarf Deiner Tochter.
Der Rhythmus ändert sich immer mal wieder und die wenigsten Babys haben in dem Alter wirklich einen Rhythmus. Die Kleinen holen sich, was sie brauchen. Ich denke, man sollte ihnen vertrauen, Babys sind kompetenter, als man denkt.
Die Kleinen haben im Alter von ca. 6 Wochen einen Wachstumsschub. Und da Kinder im Schlaf wachsen, schlafen manche eben länger. Es kann gut sein, dass Deine Tochter ganz plötzlich einige Tage ständig trinken möchte. Das ist nomal, die Milchproduktion steigert sich dann (nur als Vorwarnung!).
Mein Sohn hat am Anfang nachts 6 Stunden geschlafen (waren das noch schöne Zeiten im Gegensatz zu jetzt#gaehn...) und meine Hebamme hat nichts dagegen gesagt. André hat dafür dann tagsüber häufiger getrunken.

Alles Gute!

LG Silvia mit André (8 Monate und immer noch fast voll gestillt#augen)

Beitrag von maimuni 13.02.06 - 22:38 Uhr

Bei meinen beiden Kids 2 Jahre u 3 Monate waren grund verschieden. Yara pennte oft 5 Stunden durch und versaeumte gerne mal ne Malzeit (sie bekam ab den 2 Monat das Flaeschchen). Das ganze pendelte sich dann mit so 4 Monaten ein. Mein Sohn dagegen braucht alle 2 bis 3 Stunden seine Mumi (stille ihn voll). Glaub du musst dir keine Sorgen machen, kannst ja mal ein -zwei Tage abwarten und schaun ob sie genuegend nasse Windel u Stuhlgang hat. Aupassen musst du nur falls deine Kleine Fieber hat - dann sind die Kleinen extrem schlaefrig u. trinken fast gar nicht. Und wenn du dir nicht sicher bist - geh zum Doc. - lieber einmal zu viel als einmal zu wenig, war mit meiner ersten staendig beim Kinderarzt.
LG Sandra