Suche Eltern, die Kind verloren haben und weitere Kinder haben, die unter dem Verlust leiden

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von engelsmutter 13.02.06 - 20:15 Uhr

Hallo, meine selbst betroffene Bekannte möchte eine Gruppe für trauernde Geschwisterkinder gründen, die sich zweimal im Monat zusammen mit denEltern treffen. Raum Gießen/Wetzlar und Umgebung. Meldet Ihr Euch doch mal, evtl. mit einem Abriss Eurer Geschichte. Vielen Dank für Euer Interesse Gruß Engelsmutter verbunden mit lieben Gedanken an Eure Sternenkinder#kerze

Beitrag von sabine2601 15.02.06 - 19:51 Uhr

Die Idee ist echt gut.

Meine Kinder trauern aber nicht mehr wirklich. Sie leben einfach damit, dass sie einen kleinen Bruder haben, der schon im Himmel ist.

Sie reden oft von ihm. Er gehört halt zur Familie und ist immer gegenwärtig.

Beitrag von huppala 17.02.06 - 16:42 Uhr

Tolle Idee!!!

Ich war damals ganz allein, als meine Schwester sich das Leben nahm. Ich war 14 und noch ZU KLEIN zum Reden :-[ :-[ :-[ :-[ :-[

hab alles in mich reingefressen und hatte später 12 jahre Bulimie. Hab die Gott sei Dank seit 5 Jahren überwunden.

Meine Eltern waren einfach zu sehr mit sich selbst beschäftigt, was ich durchaus nachvollziehen kann. Sie hatten mit sich selbst so zu kämpfen und Pfarrer und all die Leuten meinten tatsächlich, ich sei noch zu klein... mit 14

Also, Glückwunsch zu dieser Entscheidung und viel Kraft