Geburtsverlauf beim 2.Kind?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von easy5276 13.02.06 - 20:17 Uhr

Hallo!



Ich hatte bei unserem ersten Sohn eine ziemlich heftige Geburt.... Es dauerte lange, der kleine war "Sternengucker", ich wurde während der Wehen noch in eine anderes KKH verlegt, Wehentropf, Dammriss und-schnitt, Sohn Wahrnehmungsstörung!

Nun habe ich natürlich tierische Angst vor der 2.Geburt...

Meint ihr, daß es wirklich leichter ist, das 2.Kind zu entbinden ? Natürlich könnt ihr es mir nicht vorraussagen, aber wie ist so die Tendenz? Kann man davon ausgehen, daß die 2.Geburt immer leichter ist?!?

Viele Grüße easy (33.SSW) - 1.Sohn 4 Jahre alt

Beitrag von sissykatze 13.02.06 - 20:24 Uhr

Hallo,
jede Geburt ist anders, ich warte auch auf mein 2.Kind.
Du solltest den Arzt fragen ob das Baby richtig liegt, mit dem Rücken nach vorne, dann wird es wenigstens kein Sterngucker. Sollte es anders liegen kann Dir die Hebamme sicherlich helfen es zu drehen, vor der Geburt natürlich. So hast Du es wenigstens etwas leichter.
Viel Glück!
Sissy;-)

Beitrag von tjock 13.02.06 - 20:39 Uhr

Hej!
Meine erste Geburt hat 34 Std. gedauert und am Ende gabs nen Kaiserschnitt wg. hohem Geradstandes. Zum Glück ist aber alles gut gelaufen.
Meine zweite Geburt ging wirklich fix und (im Nachhinein betrachtet) einfach. Zu Hause seit nachmittags ein paar stärker werdende Wehen, dann abends der Großen gesagt, daß später eine Freundin kommt und sie dann am Morgen voraussichtl. ihre kleine Schwester und mich aus dem KH abholen kann. Ins Bett gelegt und nach ner 1/2 Stunde Blasensprung, Wehen mit Tönen, ab ins KH, nach 1 Std. 45 Min. war Nele nach 3 Presswehen da. Das ging so schnell, daß ich es bis zuletzt nicht glauben wollte.
Ist natürlich keine Garantie, aber so wars bei mir. Bin übrigens davon überzeugt, daß die geburtsvorbereitende Akkupunktur sehr geholfen hat.
LG Silke

Beitrag von sonja09 13.02.06 - 20:49 Uhr

Hallo!

Ich kann natürlich nur von meiner Erfahrung sprechen:

1. Geburt: ging zwar sehr schnell (ca. 3 Std.) war aber sehr, sehr schmerzhaft (zwar ohne PDA überstanden, hätte am Ende aber gerne alles gegen die Schmerzen genommen).
2. Geburt: ein Traum! Die Geburt wurde eingeleitet, die Hebi hat die Fruchtblase geöffnet, ich hatte vier Wehen mit relativ langen Pausen dazwischen und danach musste ich schon pressen. Nach insgesamt ca. 40Minuten war die Maus da. Ich konnte selbst nicht fassen wie einfach eine Geburt sein kann. Und er ist ein ganz schönes Bröckchen mit 54cm und 4120g (Nr. 1 hatte 1Kilo weniger) und ich bin eher schlank.
Also für mich war die 2. Geburt viel leichter als die 1.

Wünsche dir alles Gute und viel #klee
#liebe Grüße
Sonja mit Maxim *01.11.03 und Luis #niko*06.12.05

Beitrag von sanja73 13.02.06 - 20:58 Uhr

Hallo easy,

auch bei uns war die zweite Geburt viiiiiiel leichter.
Jan war auch ein Sternengucker und kam nach 18 Std. Wehen und Pressen in allen Positionen #schwitz per Notkaiserschnitt zur Welt.
Luca brauchte nur 3 Stunden und war eine tolle Spontangeburt! (Auch ich glaube daran, das es die Akkupunktur war!)

Eine schnelle Geburt wünscht
Sandy mit Schulkind Jan #cool (6 Jahre) und #sonnenschein Luca (6 Monate)