Geburtsbericht (eher nicht so fein)- Wochenbettdepression?!?

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von nuggibaerli 13.02.06 - 20:48 Uhr

Hi ihr Lieben!

Ja mittlerweile gehöre ich nicht mehr zu den Kugelbäuchen.

Hier mal kurz ein Geburtsbericht:

Am 3.2. bin ich um 10.00 noch freudig aufgestanden & plötzlich: *platsch* ... Fruchtblase gesprungen. Ohne groß in Panik auszubrechen bin ich ins Wohnzimmer gegangen & hab zu meinem Freund gesagt:"bekomm jetzt nicht die Panik, aber wir müssen losfahren ins KH - DAS BABY WILL RAUS!!!"

Gesagt getan, Tasche geschnappt & ab in die Ambulanz.

Die Hebamme war total nett & die üblichen Untersuchungen wurden durchgeführt. Es hieß, dass es sich noch um Stunden handeln würde bis es los geht. So ist mein Freund wieder kurz heim & hat noch ein paar Utensilien zusammengepackt. Wir haben auch gleich das Familienzimmer belegt (mit Doppelbett & Bad & total nett einfach). Stundenlang hat sich nichts getan & um 19.00 hat eine andere Hebamme den Dienst übernommen. Ich hab auch hom.Mittelchen verabreicht bekommen zur Wehenanregung. Es tat sich nix. Ab in die Badewanne mit jeder Menge duftenden Ölen. Mittlerweile hatten schon stärkere wehen eingesetzt. So gegen 22.00 gings dann auch richtig los. Endlich ging auch der Muttermund auf, der bis vor einer halben Stunde nur 1cm offen war. Ich hatte zwischendurch leider auch mal total den Nervenaussetzer (panik?!?). Als die Wehen dann schon richtig heftig waren steckte mich die Hebamme nochmal in die Badewanne. Ich hab's nur 10 Min. ausgehalten. Dann ab ins Kreiszimmer. Ich hab nicht mehr so gut mitatmen können & war auch schon von den Wehen recht mitgenommen. Die Hebamme hat mich auch geschimpft, dass ich besser mitatmen muss. Gegen 1.00 hat mir die Hebamme dann so Drogenzeugs verabreicht (hab das auch unterschreiben müssen... ich konnte nicht mal den Kugelschreiber ordentlich halten). Auf dieses Zeug hin hatte ich massive Probleme normal gerade auszusehen & hab mich trotzallem vor Schmerzen gewunden. Um 2.00 wurde dann der zuständige Primar aus dem Bett gerufen. Er ist um 2.15 eingetroffen (wohnt gleich ums Eck) & hat mich untersucht & gesagt: "KAISERSCHNITT. Sofort!". Ich: PANIK!!!! Ich wurde in den OP gefahren & bin total ausgezuckt auf den Tropf von vorher. Ich wollte sogar von dem OP-Tischchen runterspringen (*schande*). Die Anestesistin hat mir immer auf den Kopf geklopft & zu sehen ob ich noch "anwesend" bin. Ich hab sie voll angeschriehen sie soll gefälligst aufhören mir ständig auf den Kopf zu tatschen. Ich wurde dann kurzer Hand "eingschläfert". Vom Kaiserschnitt selbst hab ich nach der Vollnarkose nichts mitbekommen (natürlich nicht). Um 3.05 wurde unser Zwerglein in die Welt gehoben. Es hat sich herausgestellt, dass mein Becken zu schmal sei & sich der Zwerg mit dem Kopf schon völlig festgeschraubt hatte. Die Nabelschnur hatte er auch um den Hals & um den Bauch & ein Knoten war auch noch drinnen. Aber die Freude war um so größer als ich den Zwerg dann endlich in Händen halten konnte:

Kilian, 3.110g, 50cm groß, KU: 33cm

Der Papa is jetz auch um 20cm größer hihi.

Ich hatte am nächsten Tag unmengen an Besuch & war noch nicht ganz anwesend. Ich hab dann angefangen mir Vorwürfe zu machen, dass ich es nicht alleine geschafft habe das Kind auf die Welt zu bringen (hatte von den Komplikat. noch nichts gewusst). Die Hebamme vom GVK hat mich dann aufgeklärt & gemeint, dass es ev. der "Urtrieb" war, und ich deshalb immer gesagt hab:" Ich kann das nicht, ich schaff es nicht". Nun ja, ich hab mich danach besser gefühlt. Doch als es dann beim Milcheinschuss mit dem Stillen recht schmerzhaft wurde hab ich schon wieder Panik bekommen. So in die Richtung: "Du kannst ja nichtmal dein Kind ernähren". Daraufhin folgten auch schon die Heulkrämpfe. Ich hab mich aufs Klo verzogen zum Heulen. Is aber auch wieder besser geworden. Seit letztem Samstag sind wir zu Hause. Am Sonntag war mein Freund grad zu Arbeit (meine Schwester war Gott sei Dank noch da), als Kilian zum Schreien anfing & nur aufhörte wenn ich in "anlegte". Sobald er weg war von der Brust brüllte er wieder los. Im KH haben sie gesagt dass kann "Clusterfeeding"?!? sein. Das baby ist sozusagen unersättlich. Ich hab ihn also gefüttert und gefüttert. Er schrie & schrie. Ich voll in Panik... natürlich... Meine Schwester hat mich dann darauf hingewiesen, dass das einfach nur Bauchweh ist. Tatsächlich. er hatte nur Bauchweh. Ich hab geheult geheult geheult geheult ("Du dumme nuss merkst nichmal wenn das Kind Bauchweh hat????") & miene Schwester hat Kilian versorgt. Ich hab wieder gemeint: Ich schaff das nicht. Sie: So a Bledsinn, des is normal, wenn ma des erste Kind bekommt. Niemand is vo Anfang an die SUPERMAMA". Ich war Abend total erledigt. Mein Freund is Gott sei Dank total fürsorglich... also für einen Mann gesehen. Aber irgendwie hab ich mich seitdem nicht richtig eingependelt. Ich fühl mich total müde & schlapp & antriebslos. Was mach ich jetz???

Vielen Dank für Eure Tipps

Grüße aus Salzburg

Di

Beitrag von adlertier24 13.02.06 - 21:32 Uhr

Hallo,

ganz schön turbulent deine Entbindung und die Wochendepressionen. Lass dich mal knuddeln. Mein Ältester - auch ein Kilian - hat mir den Start auch nicht einfach gemacht. Erst ET+14, dann blau weil Nabelschnur 2 mal um den Hals und ich voll stoned wegen irgendwelcher Schmerzmittel aus dem KH. Dachte auch schon, ich pack das nicht mehr...SUUUPER.
Dann im KH lief wenigstens das Stillen super. Dafür der erste Abend daheim und dann von 18-22 Uhr Dauerschreien. Schreikind...toll! Dazu dann Koliken. Perfekter Mist. Ich war völlig verzweifelt. Mein Mann und meine Schwiegermama haben ihn dann immer so für einen Moment ruhig bekommen. Kam er wieder zu mir...schrei! Ich dachte, was bin ich für eine Mutter. Habe mir Vorwürfe gemacht, weil ich so jung unbeding ein Baby wollte, war depremiert, weil irgendwie alles unschafbar schien...furchtbar.
Vielleicht beruhigt es Dich, egal was es ist, meistens ist es nur 12 Wochen lang. Und gegen die Winde helfen SAAB-Tropfen Wunder, Wenn Zwerg sich gar nicht beruhigt , dann vielleicht mal probieren ob deine Maus an der Brust nicht satt wird. Trotz Milch kann es nämlich sein, dass nicht genug drin ist in der Milch. Ich habe meinem kurzerhand ab der 8.Woche zum lutschen Joghurt auf meinen Finger gestrichen - nicht löffelweise, ist klar - und habe ihm das präsentiert nach der Milchmahlzeit. So einen Klecks am Tag auf dem Zeigefinger. Ach war der zufrieden. Nach den 12 Wochen hat er dann schlagartig statt zu schreien ab 18 Uhr bis um 6 durchgeschlafen und der Joghurtfinger ist war auch erledigt.

Und du...du solltest dankbar sein, dass andere helfen und dir ein paar freie Babygeschreifreie Minuten gönnen. Geh schwimmen, spazieren, lass dich bei er Kosmetikerin verwöhnen oder finde irgendetwas, das dafür sorgt, dass du entspannter bist. Bist du entspannt, dann ist es auch der Zwerg!

Alles Gute und sorry, weils so lang ist!

LG Melanie

Beitrag von vanilia 14.02.06 - 12:56 Uhr

Hallo!

Klingt ja ziemlich turbulent alles. Trotzdem : Jetzt hast du´s geschafft...
Hab gesehen, du bist aus Salzburg und da wollt ich mal fragen in welchem KH du denn Entbunden hast?
Ich hab in 12 Tagen Termin und werd im LKH entbinden. Vielleicht warst du ja auch da und wenn ja, kannst mir sagen, ob du zufrieden warst?

Ansonsten wünsch ich dir und deiner kleinen Familie alles Liebe und eine schöne gemeinsame Zeit!

Lg, Nadine (ET-12)

Beitrag von pyraniaanja 14.02.06 - 13:33 Uhr

hy meine süsse

kennst mich noch?? #freu;-)
na die geburt war ja echt turbulent...oh man.. hoffe dir gehts bald wieder besser!!! #liebdrueck
so meine süsse! mach dich nicht so fertig!! du bist eine supermama!! du kannst doch nix dafür wenn dein kleiner ein fresswanz ist! es ist nicht schlimm! du hast ne heftige geburt hinter dir und ich kann dich gut verstehen!!
nimm dir einen halben tag mal ne auszeit und gib den kleinen deinen eltern oder deiner schwester! mach dann was du willst. nimm dir zeit für dich alleine. nimm ein bad, geh schoppen oder leg dich einfach nur für einige stunden hin! so kannst du power tanken und bist wieder etwas fitter!!!

lass mal wieder was von dir hören!! (hab dich ganz schön vermisst in der zeit, wo wir uns im chat nicht gelesen haben!!)
hast du auch fotos von kilian?
schau doch mal bei meiner maus vorbei:
http://www.unserbaby.ch/alessiatiziana

liebe grüsse anja und alessia *29.07.05*

Beitrag von nuggibaerli 14.02.06 - 14:45 Uhr

Hi ihr Süßen!

Danke für die tröstenden Worte.

Bezüglich Salzburg & Entbindung:

ich hab im KH in Oberndorf entbunden. Da ist's nicht so - wie soll ich sagen - so überladen. Die Station ist eher klein & es wird halt total viel Wert auf Stillen & persönliche Betreuung der Babies durch die Mütter gelegt. Also eine total familiäre Atmosphäre. Über das LKH kann ich leider nicht viel sagen. Man hört so allerhand, aber mach dir einfach selbst ein Bild davon. Es bringt ja auch nix wenn ich dir jetzt total schön vorrede & dann taugts dir vielleicht überhaupt nicht. & Angst mag ich dir auch ned machen. Freu dich auf dein baby, dann geht sicherlich alles locker vom Hocker hihi. (grad ich muss so daherreden ... ich Panikhaufen ich).

Aaaaaaaaaaaaanja, das is ja voll das süße Frazi was ihr da "ausgebrütet" habt. Soooooooooo süüüüüüüüüüüüüß. Zum anbeissen. Leider funkt das mit dem Chat bei mir ned... i & die Technik hoid.

Grüße aus dem Sbg.erLand

Di
+Kilian

Beitrag von pyraniaanja 15.02.06 - 20:37 Uhr

hy di

danke dir für dein kompliment!!! ;-) dankeschön!! ich warte dann also noch ein wenig auf ein foto von kilian! #freu
hoffentlich werden wir uns mal wieder lesen!

alles gute und bussi (kannst mich ja sonst mal per vk anschreiben!!#freu)

anja und alessia *29.07.05*

Beitrag von laura2502 15.02.06 - 09:10 Uhr

Hey schatzilein!!!!!!!!!!!!!!

Herzlichen glückwunsch dir!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Jetzt konnten wir uns doch nicht anschreien ;-) Aber zusammen heulen können wir jetzt :-D
Nochmal alles gute!!!!!


Knutschas und alles

Laura + Mj 19 tage alt