Stillt er sich ab oder ist er jetzt Beikostbereit? Hiiilfe!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von greenspan1 13.02.06 - 21:12 Uhr

Hallo!

Also, wir haben folgendes Problem:

Paulchen wird voll gestillt. Er trinkt normalerweise immer beide Brustseiten. Seit einigen Tagen hampelt er beim Trinken ständig rum. Er saugt ein paar mal, hört dann auf und lässt sich nach ein paar weiteren Saugern einfach nicht mehr zum Trinken bewegen.
Das macht er bei jetzt bei fast jeder Mahlzeit so. Ich lege ihn schon doppelt so oft an. Ich dachte erst, dass er vielleicht keinen Hunger hat und habe ihn erst nach vier Stunden angelegt, aber auch da war es das gleiche Spiel.

Nun habe ich Angst, dass mein Süßer zu wenig trinkt und meine Milch zurückgeht.

Hat jemand Ahnung, woran das liegen könnte? Zeigt er mir damit, dass er jetzt was anderes essen will? Oder stillt er sich womöglich ab #schock ???
Er war die letzten Tage erkältet und ziemlich verschleimt. Stört ihn die Erkältung beim Trinken?

Danke für Eure Antworten!

Liebe Grüße

Anja und der Minipaul (am 26.02. ein halbes Jahr)

Beitrag von sunflower.1976 13.02.06 - 21:20 Uhr

Hallo Anja!

So kleine Babys stillen sich normalerweise nicht ab. Vor allem nicht, wenn sie auch noch nichts anderes kennen. Da würde ich mir keine Gedanken machen.
Meiner Meinung (und Erfahrung) nach, stört ihn eher die Erkältung. Wenn das Näschen zu ist oder Schleim im Rachen ist, haben die Kleinen Probleme beim Trinken.
Vielleicht hilft es, wenn Du ein bißchen Muttermilch in sein Näschen träufelst, oder auch Salzwasser-Nasentropfen. Wenn´s ganz schlimm ist, kann man auch mal "normale" Nasentropfen für Säuglinge nehmen.
Vielleicht wird es dann besser!

Beikostreife zeigt sich eigentlich an starken Interesse für Essen, mitkauen wenn die Erwachsenen essen, verminderten Zungenreflex usw.
Vielleicht mag er ja schon Brei, kannst Du ja ausprobieren. Und je nachdem, wie er reagiert, machst Du dann weiter.

LG Silvia

Beitrag von mina_murray 13.02.06 - 23:12 Uhr

hallo anja,

ich denke auch, dass es an der erkältung liegen könnte wenn dein sohn "an"saugt, kann er ja überhaupt nicht mehr durch den mund atmen! nase muss also frei sein. nase sollte überhaupt nicht lange richtig verstopft sein (das so ganz nebenbei... dann kann es auch mal richtung mittelohrentzündung gehen... ich will keine panik machen, aber das kann dann schon einmal kommen... aber ich weiß ja nicht, wie schlimm die erkältung deines sohnes ist)

abstillen in dem alter? das ist sehr sehr sehr unwahrscheinlich. ein kind stillt sich - wenn es wirklich alleine dem kind überlassen ist - meist erst nach dem 2. geburtstag ab... durchschnittlich sogar um das 4.-7. lebensjahr!!! unglaublich, nicht?

wenn du was über beikost und beikostreife wissen willst, dann kannst du da schmökern:

www.stillclub.org/beikost

dort ist übrigens auch ein tolles forum mit sehr kompetenter stillberatung durch die betreiberin sibylle und natürlich auch mit vielen anderen themen.

alles liebe und gute besserung deinem paul,
marie

Beitrag von zitronengelb 14.02.06 - 09:12 Uhr

Bei uns ist das momentan auch so ein gezeter allerdings ligt es bei Leni an den Zähnen. Ich glaub ihr tut das ansaugen weh denn sie zieht kurz und greift sich dann immer an den Mund und jammert und weint. Aber vielleicht ligt es auch an der Erkältung. Wenn der Stuhl zu fest wird musst du halt schauen ob er dir vielleicht ein bisschen tee oder wasser trinkt.

Beitrag von greenspan1 14.02.06 - 14:01 Uhr

Danke für die Antworten. Bin jetzt etwas beruhigter!

Liebe Grüße

Anja