Sie kann den Buchstaben "M" nicht aussprechen, sagt immer "B"

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cosica 13.02.06 - 21:43 Uhr

Hallo,

nur mal eine blöde Frage: Amélie spricht noch nicht viel, sagt aber verschiedene Wörter nach. Dabei ist mir aufgefallen, dass sie kein "M" sagen kann.

zB:
"Wie macht die Katze?"
"Biau"
"Und wie macht das Schaf?"
"Bäh".

Wenn sie sich im Spiegel sieht und ich sie frage: "wer ist denn das?", antwortet sie "bibi" und ich denke halt, dass sie eigentlich "mimi" sagen möchte (wäre logisch, bei Amélie;-)).

Wollte nur mal fragen, wie es bei euren kleinen ist? Wieviel sprechen sie mit ca 17 Monaten? Amélie kann halt viele Tiere nachahmen (Hund, Katze, Maus, Löwe, Affe, Schaf, Pferd, Kuh, Tiger), sagt "Ball", "no(ch)", "da und zeigt auf etwas, "Tauto" (anstatt Auto), "mama", "papa", und "eddi" (tschüss auf luxemburgisch;-)).
Wann haben eure Kleinen angefangen, mehr zu sprechen? Würde mich nur mal intressieren...

Ganz liebe Grüsse,

Corinne & Amélie (*16.09.04) & #ei (28te ssw)

Beitrag von alextra 13.02.06 - 22:16 Uhr

Hallo Corinne,

also ich denke mal, dass das ganz normal ist. Zumindest macht Lennart das auch mit ganz vielen Wörtern:

Tacke statt Jacke
Tocke statt Socken
Tato statt Auto
Bobst statt Obst
Moma statt Oma
Bopa statt Opa

und genauso oft verschluckt er die Wortendungen:

Koche statt Kochen
Bade statt baden

dann gibt es Eigenschöpfungen

wie Wawa für Wasser

Diese Liste ließe sich endlos fortsetzen. Aber noch mache ich mir da keine Sorgen. Die Kleinen fangen doch gerade erst an mit Sprechen.
Gib Deiner Amelie Zeit. ;-)

Liebe Grüße
Alex & Lennart (21 Monate)

Beitrag von stehvieh 13.02.06 - 23:18 Uhr

Hallo!

Sie hat nicht zufällig immer die Nase zu, oder? Kann ja sein, Polypen oder so? Denn bei Caroline macht die Katze zur Zeit auch Biau, weil sie so verschnupft ist. Die Buchstaben liegen halt dicht beieinander in der Aussprache.

Ansonsten fällt mir da ein Nachbarskind ein, das inzwischen 4 ist und aus reiner Faulheit viele Worte mit S anfängt, auch Worte, die dadurch viel schwieriger werden, z. B. Slumen slücken statt Blumen pflücken. Sie kann es eigentlich, es ist nur irgendwie eine Macke von ihr.

LG
Steffi + Caroline Johanna (22 Monate) + #baby inside (18. SSW)

Beitrag von momo. 14.02.06 - 00:05 Uhr

Hallo,
ich finde deine Kleine ist schon ganz schön fix im reden, auch wenn sie nicht alles ins schwarze trifft, wenn ich mir überlege das meine Kleine (f.18 Mon.) fast alle Tiere immer noch in nur 3 Gruppen aufteilt (Muh, Mäh & Bär) und sowas wie Tauto und Ball noch auf sich warten lassen, sie dafür grad mal mit tsüss und baby-pipi pralt, finde ich du kannst schon ganz schön STOLZ #freu auf sie sein!!!

Beitrag von erzsi 14.02.06 - 08:55 Uhr

hallo,

wenn man sich vorstellt, wie spannend das für die kleinen ist, ihren mund, die zunge, die sprache zu entdecken, verstehe ich gut, dass sie einfach viel herumexperimentieren müssen.
deine maus (oder eher baus) kann ja das m bei mama sprechen, ansonsten hört sich das doch alles prima an.
deine tochter spielt mit der sprache.
wächst sie zweisprachig auf?
maria spricht ein bisschen ungarisch, deutsch natürlich und irgendeine fantasiesprache, wenn ich das alles zusammenzähle, spricht sie viel für ihr alter (18 monate).
meine tochter kann theoretisch auch alle laute bis auf das r, aber sie hat eine i-tick.
jacki, schuchi, haubi (mütze), trinki, singi...
ich glaube, es macht den mäusen einfach spass
"quatsch" zu reden. und das ist auch völlig gesund so.

also ich amüsiere mich immer sehr.


tschüssi

marianne

Beitrag von isasm 14.02.06 - 11:39 Uhr

Mein Sohn ist ein ganzes Jahr älter als deine Tochter und sagt immer noch statt einem K ein B.

Aber ich hab gehört, dass sie erst mit der Schulreife alles korrekt aussprechen müssen. Es gibt halt Laute die nicht so leicht sind, und jedes Kind hat ein anderes Problem.

Beitrag von vik72 14.02.06 - 13:49 Uhr

Hallo Corinne!

Ich glaube, das ist normal, auch wenn es komisch klingt!

Mia wird am Freitag 17 Monate und spricht schon sehr viel für ihr Alter, auch 2-Wort-Sätze. Aber sie sagt noch immer Dese (Käse), Hasser (Wasser), usw.... manche Buchstaben kann sie nur am Anfang eines Wortes nicht aussprechen, andere in der Mitte... habe das System noch nicht so ganz geblickt.
Bei uns ist es aber (leider) schon soweit, dass ich mir manchmal einen Knopf zum Ausstellen wünsche, wenn z.B. ca. 150 mal am Tag "Hallo Mia" kommt, bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit...

Es ist doch eine Umstellung, wenn Dich dein Kind plötzlich "herumkommandiert" mit: aufstehen, Hoppe machen, Hasser haben, Didi (Schnuller) haben, überhaupt ALLES haben, hinsitzen, hand geben, Oma anrufen, usw.. die Liste ist endlos, habe ich das Gefühl - ist aber natürlich auch schön, dass sie jetzt so kommunizieren können.

Das mit den falschen Buchstaben hat meine kleine Schwester auch lange gemacht, aber irgendwann ging es dann auch richtig, also nur Geduld :-)

Liebe Grüsse,

Vik + Mia

Beitrag von cosica 14.02.06 - 13:55 Uhr

Hallo Vik,

habe mich kaputt gelacht als ich deine Antwort jetzt gelesen habe :-D. Das hört sich ja richtig lustig an! Ich kann es kaum erwarten, dass Amélie auch mal "rumkommandiert";-).

lg,

Corinne

Beitrag von luna3k 14.02.06 - 13:53 Uhr

Hallo Corinne,

das Problem kenne ich ;-)

Luna ist jetzt 16 Monate und verweigert auch das "m". Die Kuh macht bei ihr schon seit Wochen buh statt muh.

Und da sie hartnäckig das m verweigert, sagt sie auch nie Mama - immer nur Papa -

Na ja, das wird hoffentlich bald kommen.

Habe mir aber auch schon mal Gedanken gemacht, daß irgendwas nicht stimmen könnte. Aber unser Arzt sagt, das kommt schon irgendwann.

LG
Martina