Schilddrüsenerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von danili 13.02.06 - 22:27 Uhr

Hallo ihr Lieben :-),
eigentlich bin ich hier im falschen Forum, möchte aber bewußt hier meine Frage loswerden.
Aufgrund meines Kinderwunsches habe ich beim Frauenarzt alles abchecken lassen und habe nun im 3. Übungszyklus erfahren, das ich oben besagte Schilddrüsenerkrankung habe. Muss jetzt zur Szintigrafie und werde dann mit Tabletten eingestellt. Gibt es jemanden, der damit schwanger geworden ist? Oder kennt jemand jemanden, der damit Erfahrungen hat? Wäre euch sehr dankbar über jegliche Info, hab solche Angst, dass ich nie bei euch auf der Seite lande, weil der KIWU vielleicht unerfüllt bleibt.#schmoll

Vielen Dank für Antworten, liebe Grüße Danili:-(:-)

Beitrag von jen1984 13.02.06 - 22:40 Uhr

hallo dani

habe eine schilddrüsenunterfunktion und mit tabletten gut eingestellt.

bei mir gab es keine probleme mit dem #schwanger werden
naja jetzt vorher musste ich auch einige zeit warten aber weil ich pco habe und das hatte nix mit der schilddrüse zu tun aber jetzt bin ich in der 26ssw#freu

also mach dir kein druck, lass dich gut einstellen und dann kommt das von ganz alleine mit dem krümelchen;-)


viel erfolg und lg jen

Beitrag von danili 13.02.06 - 22:51 Uhr

Oh, vielen Dank!!! Was ist denn PCO? Hört man ja hier oft. Wie lange hat es denn bei dir im Enddefekt gedauert mit dem Baby#babymachen?:-)

Beitrag von rose80 14.02.06 - 05:27 Uhr

Hallo

ich habe auch eine SD-Erkrankung. Bei mir wurde es im August festgestellt. Zu dem Zeitpunkt planten wir schon Nachwuchs. Als meine Aerztin dann meinte, wir sollte doch noch ein halbes Jahr warten, war ich schon schwanger. Gut alles kein Problem. Bekomme jetzt Tabletten. Bin jetzt gut eingestellt und fuer das Baby ist es auch nicht gefaehrlich.
Da du aber zur Szintigraphie musst, wuerde ich doch noch ein paar Monate warten. Ich sollte auch erst eine Radio-Jod-Therapie bekommen aber das ist nicht ratsam wenn man plant Kinder zu bekommen.
Jetzt hoffen wir, dass unser Baby nach der Geburt gute SD-Werte hat.
Wenn ich ehrlich bin, dann hatte ich besonders anfangs Angst das doch noch was passiert. Habe leider viel ueber FG bei SD-Erkrankungen gelesen und bin jetzt besonders froh, dass es dem Kleinen gut geht...

Ich will damit nur sagen, dass alles gut gehen kann, aber immer die Angst hat mich schon fertig gemacht. Mir gingen immer Gedanke durch den Kopf wie: Ein Kind fuehlt sich in einer kranken Mami nicht wohl...
Aber wenn man gut betreut wird und die Werte stabilisiert werden dann wird schon alles gut gehen.
lieben Gruss
Sandra

Beitrag von jen1984 14.02.06 - 06:52 Uhr

hallo dani

pco= Polycystisches Ovar also im eierstock hatte ich sehr viele zysten und auch einen sehr langen zyklus von 52 tagen und so.

habe dann agnucaston genommen ( pflanzlich ist mönchpfeffer) und nach einem viertel jahr hat sich mein zyklus auf 35 tage reguliert#freu und dann hatte ich die pille ( diane35) von meinem gyn bekommen, da ich auch noch zu viele männliche hormone hatte und bin nach 3 monaten #schwanger geworden-> leider fg in 8ssw
dann habe ich eine periode bekommen und war unverhofft direkt wieder #schwanger#freu->26ssw#huepf

vor der ganzen prozedur hatte ich 32 zyklen unverhofft gewartet mit ovulationstests,persona,#sex nach kalender ect.#augen

mit schilddrüse lass die richtig einstellen und dann passiert das alles von allein;-)

lg jen mit elena im bauch (26ssw) und #stern tief im #liebe

Beitrag von monsterkind 14.02.06 - 08:30 Uhr

Hallo!

Ich bin auch eine Hashi, ich weiß das ca. seit August letzten Jahres. Ab Juni habe ich allerdings schon wegen der UF Tabletten bekommen. Wir wollten ab Ende September '05 anfangen, zu üben. Am 14.10. hatte ich den positiven Test in den Händen. #freu
Meine Werte sind noch nicht optimal eingestellt, hatte einam den erschreckenden TSH-Wert von 8, aber die fT3 und fT4 waren im Normbereich, also nicht sooo wild. Vor der Ss habe ich 75er Eferox bekommen, nun bin ich bei 112,5er angekommen. Am Donnerstag ist wieder Kontrolle (alle 4 Wochen), dann werde ich wohl auf die endgültige Dosis von 125 erhöht werden.
Das Baby ist superst entwickelt und mir geht's soweit auch gut.

Viel Erfolg!
Grüße vom monsterkind

Beitrag von killah_babe_bine 14.02.06 - 10:05 Uhr

Hallo,

ich bin auch ein Hashi. Habe die Schilddrüsenerkrankung nach meiner ersten Schwangerschaft bekommen. Meine Werte waren zur Planung der 2. SS nicht so toll, habe es aber dennoch geschafft im 2. Zyklus schwanger zu werden. Natürlich sind meine Werte nun gut eingestellt.

Also Kopf hoch: es klappt! Bei manchen dauert es mit Hashi halt ein bissl länger, aber ich kenne einige die mit Hashi Kinder bekommen haben (alle gesund und munter).

LG Sabine (38.SSW)