Überstrecken beim Baby !!!Kein Kiss!!

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von matzereit 13.02.06 - 23:35 Uhr

hallo Ihr lieben kennt jemand ein baby was sich ständig nach hinten streckt wenn es auf dem Boden liegt also sozusagen eine brücke auf dem Kopf macht mit 6 monaten ??
#kratz Frage so doof weil das #babyvon meiner Freundinn das ständig macht auch wenn man sie auf den Arm nimmt streckt sie die Arme nach hinten !!Ist das normal hat jemand schon mal so etwas gesehen oder darüber gehört??#gruebel
Freue mich ganz Doll über Antworten!!!:-D


liebe grüsse Evelin #babyAlissa +Mariell

Beitrag von stehvieh 14.02.06 - 10:35 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hat das auch gemacht. Wir hatten bei ihr abklären lassen, dass sie kein Kiss hatte, denn sie war auch sonst irgendwie einseitig eingeschränkt (hat sich mit Krankengymnastik gegeben und die Therapeutin hat keine Blockade, also kein Kiss, gefunden). Bevor sie anfing sich auf den Bauch zu drehen, hat sie sich so fortbewegt. Also auf dem Rücken liegend, Po hochgehoben und dann mit den Füßen kopfwärts geschoben. Natürlich musste sie sich da überstrecken, um zu sehen, wo sie hinschiebt #;-).

Mit 7 Monaten dann drehte sie sich auf den Bauch, und von da an arbeitete sie 2 Monate lang an der Fortbewegung auf dem Bauch, bis sie endlich krabbeln konnte. Es hörte also mit dem Umdrehen schlagartig auf. Ihre weitere motorische Entwicklung war dann ganz normal. Mit 14 Monaten laufen und jetzt mit 22 Monaten kann sie alles, was sie zur U7 können soll (hüpfen, rückwärts laufen).

Du schreibst extra, kein Kiss-Kind, dann ist das also schon ausgeschlossen worden?

LG
Steffi + Caroline Johanna (22 Monate) + #baby inside (18. SSW)

Beitrag von sunnysun27 14.02.06 - 14:09 Uhr

Hallo Evelin,

du schreibst kein KISS.

Ist es von einem der 5 besten KISS Spezialisten ausgeschlossen worden?
Siehe www.Kiss-kid.de Ärzteliste FETTGEDRUCKTEN ÄRZTE

LG, Sunny

Beitrag von stehvieh 14.02.06 - 17:32 Uhr

Hallo Sunny,

es gibt auch andere Leute, die Kiss erkennen bzw. ausschließen können, als bloß diese 5 Personen #;-). Wir waren in einer Physiotherapie-Praxis in Dresden, die sich auch auf Kiss-Kinder spezialisiert hat. Also den Therapeutinnen vertrau ich auch, dass sie wirklich keine Blockade festgestellt haben.

LG
Steffi

Beitrag von lelas_mama 14.02.06 - 19:32 Uhr

Hallo Steffi,

ich denke was Sunny sagen wollte ist das ein "normaler Kinderarzt" ohne besondere Weiterbildung ein KISS-Syndrom kaum sicher diagnostizieren/ausschließen kann. Es genügt einfach nicht den Kopf des Kindes einmal nach rechts, links oben und unten zu dehen... auch alle anderen KISS-Symptome sind sehr unspezifisch und schwer zu beurteilen. Ein Säugling mit Blähungen neigt auch zum überstrecken, oder einer mit Magenpförtnerkrampf. Aus diesem Grunde stimme ich völlig mit Sunny überein das man zur Diagnostik lieber einen Spezialisten aufsuchen sollte.

LG
Kathrin

Beitrag von sunnysun27 14.02.06 - 20:37 Uhr

Hallo Steffi,

Ich kann nachvollziehen, das du eurer Therapeutin vertraust und dein Kind gut aufgehoben fühlst.

Eine Physiotherapeutin mag ja vielleicht auch eine Blockade feststellen können (wobei unsere das nicht konnte, ansonsten war sie auch top), aber KISS ausschließen mit Sicherheit nicht! Finde damit überschreitet sie ganz klar ihre Grenzen, ihren Arbeitsbereich!!!

Für eine sichere KISS Diagnose oder Ausschließung sollte auch immer ein Röntgenbild und eben ein KISS Spezi herangezogen werden.

Und diese 5 von mir genannten sind nun mal die allerbesten!
Gerade an den empfindlichen Halswirbelbereich deines Kindes sollte man nicht irgend Jemanden lassen.
Ansonsten stehen auf Pias Ärzteliste (siehe KISS-KID.de) noch andere gute KISS Ärzte, aber die behandeln nur nach Arlen, das ist weitaus nicht so effektiv und langanhaltend.

Ich spreche aus Erfahrung, habe 3 KISS Ärzte durch, habe allen auch vetraut!
Hat mir leider nichts gebracht, außer 18 verschenkte Monate, mein Sohn weist durch die ewigen Blockaden jetzt einige Defizite auf.
Außerdem schwere Sprachentwicklungverzögerung und Wahrnehmungsstörungen.

Zum Glück habe ich letztes Jahr einen Fettgedruckten KISS Spezi, den Dr Koch aufgesucht, er hat KISS diagnostiziert und behandelt!
Erst seitdem ist mein Sohn auf Dauer blockadefrei!

LG, Sunny

PS: Vertrauen ist gut, Sicherheit besser!

;-)