ich verzweifel langsam.......

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von slotti12 14.02.06 - 07:54 Uhr

Hallo

nachdem meine Kinderärtzin mir ja geraten hat Reisflocken in die Flasche zu tun, iund ich so blöd war und ihr geglaubt habe hat mittlerweile luca wieder starke blähungen und kann nich von alleine kackern. Gestern mussten wir ihm sogar nen einlauf verpassen, allerdings kam da auch kaum was raus, jetzt frag ich mich natürlich und mache mir schreckliche Vorwürfe, dass ich nicht beim Aptamil Comformil geblieben bin, benutze ja jetzt das milasan 1, aber traue mich nicht wieder zurück zu wechseln da seine Verdauung ja eh momentan müll ist.......er bekommt ja seit sonntag auf raten des kinderarztes nestargel mit inne nahrung, damiit er gesättigter ist und das spucken aufhört.....allerdings hab ich die befürchtung dass von dem zeug die Verstopfung schlimmer wird......

Die blöde Kinderärtzin meinte doch gestern glatt am Telefon Nestargel wäre vom Quellen her genau das gleiche wie Reisflocken........HALLO............das Reisflocken wirklich erst ab 4. monat ist hab ich geschnallt aber wie kann eine Ärztin einem sowas Raten??????Wir waren ja sonntag bei nem anderen Arzt der is fast aus allen wolken gefallen das wir Reisflocken benutzt haben.

Ich mach mir so schreckliche Vorwürfe, weiss gar nicht was ich machen soll, welche nahrung am besten ist und wechseln wie gesagt trau ich mich eh nicht mehr. Alle kinderärzte haben uns hier wirklich nicht viel geholfen, bin am Ende mit meinem Latein............#heul

lg
slotti und luca 9wochen

Beitrag von aoiangel 14.02.06 - 08:08 Uhr

Hallo,

erst mal ne ganz dicke Umarmung und #liebdrueck.

Also ich würde wieder zum Comformil wechseln. Es ist sehr gut verdaulich und mir hat die Milupa-Hotline damals geraten alle Flaschen auf einmal zu ersetzen.

I.d.R. gibt das eben keine Probleme weil es so leicht verdaulich ist.
Das Milasan 1 hat Linus übrigens gar nicht vertragen. Er hatte auch Verstopfung und mordsmäßige Blähungen davonn.
Hat er das Comformil auch nicht gut vertragen, oder warum seit ihr davon wieder weg. Oder war das nur wegen dem Rat vom Arzt?

Linus hat das Comformil sehr gut geholfen, allerdings hatte er trotzdem immer ziemlich festen Stuhlgang, aber ohne dem ging es gar nicht.
Wir haben danach wieder auf Pre umgestellt, denn durch die Stärke die in der 1er Milch ist hat Linus noch schlimmere Verstopfung bekommen.

Erst vor 3 Wochen hab ich ihn auf Hipp1 probiotisch umgestellt und ich bedaure wirklich das ich das nicht schon vorher versucht hab. Hatte so ziemlich alles Firmen durch, aber beim Hippa bern mir immer alle erzählt ihre Kinder bekommen Verstopfung, drum hab ich mich gar nicht ran getraut.
Nachdem er aber wirklich keine 1er Milch gut vertrug hab ich gedacht schlimmer kann es nicht sein und hab das Hipp prob. versucht.
Und seitdem klappt es bei uns reiblungslos.

Will dir also sagen, auch ihr findet noch die richtige Milch für deinen Kleinen.
ICh weiß wie nervenaufreibend das sein kann. Linsu hatte einmal 14 Tage keinen Stuhlgang und der KiA sah es nicht für nötig was zu tun. Bin dann zu nem andren und der hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen.

Ich kann dir nur den Tip geben, wenn er einmal ne dicke Verstopfung hat ihm mehrere Tage einen Einlauf zu machen. Das Zeug staut sich quasi im Enddarm. Und der dehnt sich aus. Bis er wieder normal ist dauert es ein paar Tage wo es reibungslos gehen sollte. Gibst du ihm nur einmal ein Klistir, dann ist alles noch weit und es staut sich wieder alles.
Hat mir damals auch der KiA zu geraten. Wir haben 5 Tage jeden Tag ein Babylax gemacht und dann ging es.
Zusätzlich halt noch das übliche Programm mit Tee, Bauchmassage, Radfahren, Füße massieren, usw.

Was aber wohl zusätzlich bei euch die Sache verschärft ist sicher auch das Nestargel. Klar, es macht die Nahrung dick, aber das angedickte muss ja auch irgendwie resorbiert werden. Und um das aufzulösen braucht der Körper von deinem Kleinen viel Flüssigkeit. Und damit klappt es ja sowieso schon nicht so toll.
Aber mit Reisflocken ist es genau das selbe, nur das die noch mehr stopfen.

Ist der Unterschied vom spucken ohne und mit Nestargel denn sehr groß? Also behält er gar nichts drin, oder könnte man das spucken auch tolerieren.

Würde dir auf alle Fälle raten nochmal zum Arzt zu gehen und wenn dein jetziger KiA so eine Pflaume ist dann such dir einen andren.

Drück dir auf alle Fälle ganz fest die Daumen das es deinem Zwerg bald besser geht.

LG Anne die weiß wie das ist mit Linus

Beitrag von slotti12 14.02.06 - 08:13 Uhr

Huhu

ja das wechseln auf milasan war mit absprache vom arzt..........spucken tut er halt viel durch seine blähungen weil sich alles anstaut bei ihm, is immer unterschiedlich, mal spuckt er viel mal kaum und durch das nestargel bislang eh keine besserung........das comformil war ziemlich gut er hatte es damals bekommen weil ihm Antibiotika aufn darm geschlagen ist.....hätte wohl dabei bleiben sollen,,,,,,,,,aber ich trau mich nicht darauf zurückzuwechseln........auch wenn das comformil ja gut is für verdauung hab ich angst dass die wechserei noch schimmeres verursacht........

Hm....ja ich werd ihm nachher noch mal einen einlauf geben...........mal gucken ob da dann mehr kommt, gestern wars echt nurn kleiner klecks der da raus kam......

lg
slotti

Beitrag von aoiangel 14.02.06 - 08:21 Uhr

Hhm, ruf doch bitte mal bei nem andren KiA an.

Schilder ihm die Situation kurz und knapp aber präzise (hab da so meine Ahnung bin Krankenschwester, bei zu viel Info kann keiner Folgen), also in etwa so:
- bisher Comformil wegen Darmproblem durch AB
-dann wechsel auf Milasan1 auf Anraten vom Arzt
-Nestargel wegen spucken
-schlimme Verstopfung
-bekommt schon Einlauf,...

Und fragen würd ich:
Wieder zurück auf Comformil? Wie häufig Einlauf? Wie lang Verstopfung tolerieren? Soll man nochmal vorbeikommen? Soll man Nestargel weglassen?

Wie gesagt ich würde es mit dem Comformil nochmal wagen, weil es eig. so wie du beschrieben hast kaum schlimmer werden kann.

Also bei uns war es so am Anfang. Wir haben von Nahrung zu Nahrung (Alete-Beba-Milasan-Milumil-Comformil) gewechselt, weil er nix vertrug und ich war genau so wie du am Ende.
Und wir sind dann zum Comformil mit der Meinung "Schlimmer kann es eig. nicht mehr werde!" und das war sozusagen unsere Rettung.

Also wende dich nochmal an einen Arzt!

Hoffe echt deinem Kleinen geht es bald besser und er muss sich nicht so quälen.

LG Anne

P.S. Was mir noch einfällt. Habt ihr gegen die Blähungen schon mal die Carminativum Tropfen versucht. Haben zwar Alkohol, aber Linus haben 2x Tropfen gelangt um gar keine Blähungen mehr zu haben. Und dafür haben wir das gern in Kauf genommen. Übrigens kam der Tip von nem befreundeten Arzt der das allen seinen 6 Kindern gegeben hat weil nix andres half.

Beitrag von aoiangel 14.02.06 - 08:23 Uhr

Soll natürlich heißen
...Linus haben 2x 4 Tropfen am Tag gelangt....

Gruß Anne

Beitrag von slotti12 14.02.06 - 08:26 Uhr

Huhu

hm die tropfen kenn ich gar nicht, kann ja mal versuchen, kia zu erreichen, aber das kann sich dann wieder bis heut abend hinziehen ist meist so........ja warscheinlich wärs besser wieder aufs comformil zu gehen, anders weiss ich mir gar nimmer zu helfen.

lg
slotti

Beitrag von xoxi25 14.02.06 - 08:22 Uhr

Hallo Slotti,

was ist denn mit Novalac, das ist doch auch extra Nahrung ( http://www.novalac.de/ ) informiere Dich doch mal darüber.
Ist ne Spezialnahrung, gibts gegen Blähungen, Spucken usw.


Ich würd Dir raten, tu das wo du dich am besten bei fühlst, du hast doch das Kind um dich und weisst womits ihm am besten geht! Wir haben gegen Blähungen erst Saab genommen, das hat aber nicht wirklich geholfen, nun bekommt er in jede Flasche 50 ml Tee (Fenchel-Kümmel-Anis) und den Rest Wasser und einen Spritzer Lefax, seitdem sind die Blähungen weg und alles normalisiert sich hier,....nur hat er nun mal Durchfall, mal kann er 2-3 Tage garnicht, aber ich sehe es geht im gut, also wird auch alles okay sein!!!


LG Jessi und Finn (*24.11.05)

Beitrag von baby09 14.02.06 - 08:19 Uhr

Hey slotti,
ich weiß, wie Du Dich fühlst. Auch wir probieren ständig aus, da Joana einfach keine Nahrung zu vertragen scheint. Im Moment sind wir bei Milumil HA 1 und *dreimalaufholzklopf* es klappt bisher ganz gut. Joana ist ein Reflux-Baby und bekommt auch Nestargel in die Milch. Nestargel macht aber definitiv keine Verstopfung. Im Gegenteil: Johannisbrotkernmehl (daraus ist Nestargel hergestellt) wirkt leicht abführend. Das Problem liegt bei Euch sicher noch an den Reisflocken. Die hängen sicherlich noch in Lucas Darm fest. Biete ihm viel zu trinken an und geh wieder zurück auf die Comformil. Die ist super gut verträglich und macht einen schönen weichen Stuhl. Wenn er nicht richtig satt wird, dann musst Du leider dadurch, ihm öfter die Flasche zu geben. Solange er nicht kugelrund wird, ist das nicht schlimm.
Wüsche Euch alles Gute. Kopf hoch!

LG Yvonne mit Joana *08.09.2005*

Beitrag von casi8171 14.02.06 - 08:33 Uhr

Hallo,

hab dir im anderen Forum geantwortet.

Mein Rat ist auch "Wechsel zu Conformil" Das Milupa (Aptamil) Zeug ist superverträglich.. Ich kenne kaum ein Kind, das damit Probleme hat. Und wenn du Luca das mal eine Zeit lang (einige Wochen!!) gegeben hast, kannst du ihm ja von Milupa das Milumil geben, das ist nicht ganz so teuer, wie das Aptamil. Dann bist du immerhin noch beim selben Hersteller!

lg

Melli

Beitrag von zuli1 14.02.06 - 09:22 Uhr

Huhu Slotti,
also mein Kinderarzt hat gesagt das fast alle Babys Probleme mit der Verdauung haben.Er meint das gibt sich nach ca. drei Monaten. Müssen sich halt erst an Nahrung gewöhnen. Würde auf jeden Fall bei einer Nahrung bleiben sonst wird es sicher nicht besser. Und Verstopfung haben auch fast alle,auch das gibt sich mit der Zeit. Mein kleiner ist auch immer kräftig am drücken- mal mit mehr mal mit weniger Erfolg :-)

Alles #liebe zuli

Beitrag von keksmama 14.02.06 - 10:57 Uhr

Hallo!
Also unsere Kleine bekam am Anfang Hipp und die hat sie gar nicht vertragen.Sie hat davon schlimm Verstopfung bekommen.Muss dazu sagen das sie ein "Spuckkind" ist und auch deshalb haben wir auf Aptamil AR umgestellt.Seitdem klappt alles super.Kein Bauchweh mehr, kein ständiges erbrechen und auch die Verdaaung klappt wieder super.Bin davon echt begeistert.

Liebe Grüße
Keksmama mit Lara-Angelina (16.08.2005)