mal Dampf ablassen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bienochio 14.02.06 - 08:48 Uhr

Ich könnte derzeit aus der Haut fahren!!
Ich hatte bis zur Geburt unseres Kindes nie Probleme mit meiner "Schwiegermutter".. klar.. sie ist etwas überfürsorglich.. aber bisher konnte ich damit umgehen.. jetzt is es aber genau das, was mich rasend macht.. sie gibt mir ständig das Gefühl alles falsch zu machen.. schüttet mich Ratschlägen zu (aber in einem Ton, wo ich schon das zweite Mal auf 180 bin) :-[
Sie kann alles.. ich kann nichts..

Sie hat aus ihrem Sohn einen wunderbaren Menschen gemacht.. ich möchte später auch mal sagen können, dass unsere Tochter durch uns ein bezauberndes Wesen geworden ist..

Und das Beste: beim Versuch einer Aussprache hieß es dann, dass nur ich das Problem bin.. denn ich bin ja den ganzen Tag zu Hause und hätte zu viel Zeit zum Nachdenken..
Ich hätte heulen können.. ich hab sicherlich nicht zu viel Zeit.. und davon mal ab.. schön, dass es so einfach ist.. alles auf mich abwälzen..
Ich platze... geht es nur mir so??? Bin tatsächlich ich das Problem??

eine unglückliche bienochio #heul

Beitrag von kaktus1984 14.02.06 - 09:01 Uhr

hallo bienochio!

du bist bestimmt nicht die einzigste!
seit mein sohn auf der welt ist gibt es zwischen meinen schwiegereltern und mir auch nur noch zoff-> sie wollen mir halt auch alles zeigen, wie ees besser geht usw.

es kommen auch immer solche sätze wie..."lässt dich die mama nicht" "darfst du das bei der mama nicht" -> ich muss voll die rabenmutter sein in ihren augen#augen

bei uns kam es letzt woch zu einem streit. da wurde mir dann vorgeworfen das die armen zum schluß ihren enkel nicht mehr sehen dürften#gruebel das könnte ich weder meinem sohn noch meinem mann antun....

ich für meinen teil rede nicht mehr sonderlich viel mit meinen schwieger#drache.



ich hoffe nur das es besser wird vorallem wenn mein 2ter sohn auf die welt kommt!

liebe grüße christel mit marcel& baby inside 30ssw

Beitrag von doris3682 14.02.06 - 09:03 Uhr

Hallo,

du bist sicher nicht das Problem lass die das auf gar keinen Fall einreden. Mach es so wie du es für richtig hältst du bist ja auch die Mami!!!!!!!

Ich #liebdrueck dich ganz fest uns lass dich nicht fertig machen !!

Doris und #baby Franziska *12.10.2005

Beitrag von .frank. 14.02.06 - 10:56 Uhr

Ciao Bienochio,

ich kenne die Situation, zwar nicht ganz so extrem, aber auch mit "tollen Ratschlägen - #danke". Da meine Eltern am meisten mit "Tipps" uns helfen wollten und meine Frau auch schon davon genervt reagierte, fande ich die beste Lösung das ich mit meinen Eltern die Sache kläre. Nach einem ruhigen Gespräch (ohne Vorwürfe und trotzdem dankend für die Tipps) hat sich die Sache völlig erledigt. So denke ich das es besser sei, das Dein Mann dies mit seinen Eltern regelt. Ich denke mal das diese Art von Kritik eher von dem eigenen Kind als von der Schwiegertochter akzeptiert werden. Wichtig ist dabei natürlich das Dein Mann auch 100% dahinter steht und nicht nur als Bote verstanden wird.

Wünsche Dir/Euch viel Glück

Beitrag von orcanamu 14.02.06 - 15:32 Uhr

#pro#pro#pro#pro

So lief´s bei uns auch und das hat super funktioniert ohne Streit oder Kränkungen! Die eigenen Eltern kennt man am besten und auch deren "Knöpfe" und "Lieblingstonfall" ;-)