FA in Koblenz???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von hase46 14.02.06 - 11:05 Uhr

Hallo Mädels,

ich werde im nächsten Jahr, nach 4jähriger Fernbeziehung endlich zu meinem Liebsten in die Nähe von Koblenz ziehen. Kennt dort jemand eventuell einen tollen FA???

Vielen Dank schon einmal vorab für Eure Antworten.

LG
Susi

Beitrag von kerstin76 14.02.06 - 11:16 Uhr

Hi Susann!

Suchst Du direkt in Koblenz Stadt oder in welchem Ort genau?

Lieben Gruss,
Kerstin.

Beitrag von hase46 14.02.06 - 11:43 Uhr

Hallo Kerstin,

also ich ziehe nach Höhr - Grenzhausen #augen Aus welchem Ort kommst Du denn, wenn ich fragen darf?

LG
Susi

Beitrag von kerstin76 14.02.06 - 12:03 Uhr

Hi Susi!

Ich lebe derzeit in der Nähe von Mayen und bin bei Frau Eva Wadkien in Polch in Behandlung. Mit ihr bin ich bislang auch sehr zufrieden.

Habe gerade gegoogelt, dass es in Höhr-Grenzhausen auch eine Gynäkologin gibt: Frrau Agathe Hug, Rathausstrasse 24. Zu ihr kann ich Dir allerdings gar nichts sagen.

Eine Freundin war bis zu ihrem liebesbedingten Wegzug immer in Koblenz bei den Ärzten Helmut Luft & Peter Bernhard in der Löhrstrasse 70 und sehr zurieden mit den Herren, allerdings ging es damals auch noch hauptsächlich um die jährlichen Routinekontrollen, denn als sich bei hr der Kinderwunsch einstellte, da war sie bereits weggezogen.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

Falls Du weitere Infos aus der Region brauchts, dann kannst Du mich gerne anschreiben!

Wirst Du denn in Koblenz arbeiten?

Liebe Grüsse und alles Gute!
Kerstin.

Beitrag von hase46 14.02.06 - 12:17 Uhr

Hi Kerstin,

danke für die Infos! Ich werde bei Gelegenheit die Herren Luft und Bernhard mal antesten. Eigentlich habe ich vor, vorerst bei meinem FA in Berlin zu bleiben, da ich mit ihm sehr zufrieden bin. Aber wenn sich bis zum nächsten Jahr kein kleiner Schlumpf ankündigt, werden wir doch ein paar weitere Untersuchungen anstreben und da ist es ja eher ungünstig, ständig nach Berlin zu fahren. Macht ja auch keinen Sinn. Arbeiten werde ich dann von der Firma meines Freundes aus (Hillscheid). Werde dennoch in der Zeit, wo noch kein Nachwuchs da ist, zwischen B und WW pendeln, da ich selbständig bin und unsere Firma in Berlin ist und bleibt. Im Moment bin ich das alles am Organisieren, dass ich von hier aus auch genauso arbeiten kann. Und da ich oft mal nach Koblenz fahre zum shoppen, dachte ich mir, kann ich ich auch da gleich einen FA suchen.

Wie lange übt Ihr denn schon?

LG
Susi

Beitrag von kerstin76 14.02.06 - 12:35 Uhr

Ich war zwei Jahre lang in der Schweiz und habe meine Ärzte in Deutschland auch "behalten". Meinen Hausarzt habe ich immer noch in meinem eigentlichen Heimatort, da ich auf dem Weg zur Arbeit sowieso immer dort vorbei komme, sehr zufrieden bin und nicht so experimentierfreudig, was neue Ärzte angeht...kann Dich also vollkommen verstehen :-)

Wir sind jetzt im 4. ÜZ angekommen, endlich muss ich sagen, denn meine Zyklen waren nach Absetzen der Pille im September 2005 38, 33 und 67 (!) ZT lang. Ich hatte eine Zyste am linken Eierstock, die mit Hormontabletten behandelt wurde und glücklicherweise am 10.02. geplatzt ist...war zwar schmerzhaft, aber die Ärztin hat gestern bestätigt, dass sie weg ist und nun alles in Ordnung ist. Gott sei Dank!

Ein Gutes hatte die Zyste: ich bin wesentlich ruhiger geworden, was das Thema Kiwu angeht...noch zumindest ;-)

Seid Ihr denn fleissig am Üben oder eher nach dem Motto, wenn es passiert, dann passiert es?

Auf jeden Fall wünsche ich Euch viel #klee für Eure gemeinsame Zukunft und die Familienplanung :-D

Lieben Gruss,
Kerstin.


Beitrag von hase46 14.02.06 - 13:13 Uhr

Na ja, wie man halt so üben kann in einer Fernbeziehung :-)
Wir sehen uns jedes Wochenende, aber der richtige Zeitpunkt lag bisher natürlich immer unter der Woche. Ich habe im September 2004 die Pille abgesetzt, aber wir haben noch bis April/ Mai 2005 aufgepasst und dann haben wir gesagt, wenn es passiert dann passiert es. Seit Anfang diesen Jahres bin ich immer für eine ganze Woche hier und hoffe, dass wir dann wenigsten öfters mal Gelegenheit bekommen, auch an den fruchtbaren Tagen zu üben. Aber ich will meinen Freund auch nicht zu sehr stressen, da er auf Knopfdruck eher mit dem Gegenteil reagiert. Ich denke, das Baby wird sich seinen Zeitpunkt sowieso alleine aussuchen, aber ein wenig Nachhilfe in der richtigen Zeit kann ja nicht schaden ;-) Und da ich einen ziemlich regelmäßigen Zyklus von 27/28 Tagen habe, kann ich den Zeitpunkt schon ganz gut ohne weitere Hilfsmittel eingrenzen. Wie ist es bei Euch, geht Ihr es ruhig an oder schon gezielter? Und Dein Männe macht richtig mit oder ist es bei Druck auch eher schwierig?

Würde mich freuen, wenn wir in Kontakt bleiben und wünsche Euche auch ganz viel Glück beim Üben und das es bald klappt!!!

Lieber Gruß
Susi

Beitrag von kerstin76 14.02.06 - 13:32 Uhr

Wir haben vergangenes Jahr im Mai geheiratet und beschlossen, nach unserer Hochzeitsreise im September die Pille abzusetzen. Da wir ne Reise quer durch Kanada gemacht haben wollten wir da beide kein Risiko eingehen.

Anfangs habe ich gedacht, dass es ne ziemlich einfache Sache wird, Pille absetzten und Weihnachten schwanger, aber da hat uns die Natur ein Schnippchen geschlagen ;-)

Im Januar hiess es dann, die Zyste müsse wahrscheinlich operativ entfernt werden, da sie 4,5x3,5 cm gross war. Glücklicherweise probierte meine Ärztin die Hormontherapie als letzte Alternative und ersparte mir die Operation, aber durch diese unsichere Zeit haben wir kapiert, dass sich der Krümel letztendlich selber entscheidet wann er sich einnisten wird.

Wir hatten uns gegenseitig vorher auch schon so unter Drcuk gesetzt, dass gar nichts mehr ging.

Ich messe zwar Tempi, aber mehr auf Anraten meiner Ärztin als aus Überzeugung, da man anhand der Kurven wohl auch sonstige Schwächen im Zyklus erkennen kann und bei einem so unregelmässigen Zyklus wie ich ihn die letzten 5 Monate hatte ist es auch für mich von Vorteil :-D

Meine Ärztin hat gestern alles sehr genau mit Ultraschall unter die Lupe genommen und ist eigentlich sehr zuversichtlich, dass es nun klappen wird...sie drückt uns die Dauemn und schiebt die Unregelmässigkeiten der Vergangenheit auf die Zyste.
Möpf hat sie mir auch noch verschrieben...naja, wir werden sehen.

Uups...ganz schön lang geworden...aber abschliessen kann ich zusammenfassen ;-) wenn's passiert, dann passiert's und wenn uns die Tempi-Kurve hilft, die fruchtbare Zeit einzugrenzen, umso besser :-)

Freue mich auch, wenn wir wieder voneinander hören / lesen!

Viel Spass und selbtsverständlich viel Erfolg!
Liebe Grüsse #liebdrück

Kerstin.

Beitrag von jana1975 14.02.06 - 13:12 Uhr

Hallo Susi,

ich kann dir die Praxis Dr. Luft/Bernhard/Ditandy in Koblenz empfehlen. Bin dort schon einige Jahre und sehr zufrieden. Besonders die Sprechzeiten sind für Berufstätige echt toll. Hatte letztens einen Termin morgens um 06.15 Uhr und Samstags haben die auch auf. Außerdem ist es ein sehr nettes Team.
Ich fühl mich dort sehr wohl.

Lieben Gruß, Jana.

Beitrag von hase46 14.02.06 - 14:00 Uhr

Hallo Jana,

vielen Dank für die Info. In der Praxis werde ich dann auf jeden Fall, wenn es soweit ist, einen Termin machen. Den Tip habe ich von Kerstin1976 auch bekommen. Dort bin ich dann bestimmt gut aufgehoben.

Wünsche Euche viel Spaß und Erfolg beim Üben!!! :-)

Liebe Grüße
Susi

Beitrag von hase46 14.02.06 - 14:01 Uhr

...Kerstin76 meine ich natürlich!