Wie läuft das später mit dem Namen wenn unverheiratet?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von knoddel 14.02.06 - 11:56 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Freund und ich sind nicht verheiratet und möchten dies auch erst dann, wenn wir denken, dass der Zeitpunkt passt und alles perfekt dafür sein wird und nicht jetzt nur weil alle meinen wir müssten jetzt unbedingt noch heiraten bevor unsere Maus kommt.

Hat jemand eine Ahnung wie man das mit dem Familiennamen macht und welche Vor- und Nachteile es da gibt?

Kann es da später Probleme geben, dass wir alle den gleichen Familiennamen haben. Wollten eventuell dann die Hochzeit und die Kindtaufe zusammen machen.

Liebe Grüße und Danke im voraus.

Tina und das Hummelchen

Beitrag von skm 14.02.06 - 11:59 Uhr

hallo Tina

wenn er der Papa ist und ihr später heiratet bekommt das kind automatisch den namen den ihr beide annehmt (außer doppelnamen?!).. musst dann halt nur die geburtsturkunde ändern.. aber das passiert dann glaube ich gleich bei der hochzeit mit..

Lg skm

Beitrag von bettina79 14.02.06 - 12:01 Uhr

Hallo,

also als meine kleine auf die Welt kam hat sie meinen Namen bekommen.
Und letztes jahr im Juli haben wir dann Taufe und Hochzeit zusammen gemacht, da war meine tochter 1 1/2 Jahre alt. Es gab da keine probleme, meine Tochter hat dann die Namensänderung bekommen.

Du kannst dein würmchen aber auch gleich nach der Geburt den Nachnamen deines Freundes geben, ist alles möglich.

Gruß Bettina und michelle 2 j. und 19.ssw

Beitrag von bumble_bee 14.02.06 - 12:07 Uhr

Hallo Tina, #blume

wenn ihr unverheiratet seid, dann kommt das Kind erstmal automatisch mit Deinem Namen zur Welt.

Wir wollen aber auch eventuell noch dieses, spätestens nächsten Jahr heiraten und haben uns entschieden, dass der Kleine schon den Namen des Vaters erhalten soll.
Da geht ganz einfach: ihr könnt zu jedem Standes- oder Jugendamt gehen und die Vaterschaft noch vor der Geburt anerkennen und beglaubigen lassen.
Kostet nix und geht ganz schnell. #freu
Das Kind kann sofort den Namen des Vaters tragen, ohne dass in der Geburtsurkunde nochmal nachträglich was geändert werden muss.

Ich wüßte nicht, was das für einen Nachteil haben soll, außer ihr trennt euch und Du willst nicht mehr, dass er den Namen des Vaters trägt. Ich weiß nicht, ob das das zu ändern ginge. Aber ansonsten spricht in meinen Augen nichts dagegen. #kratz

#liebe Grüße

Bumblebee und Zappelmaus (27. SSW)

Beitrag von doreen_25 14.02.06 - 12:10 Uhr

hallo tina,

meine kleene hat den namen von ihrem papa bekommen (wir wollen im juni heiraten). du kannst es dir raussuchen, musst halt dann nur unterschreiben, dass du einverstanden bist.

falls dein baby deinen namen bekommt und ihr innerhalb von drei jahren heiratet, dann bekommt es automatisch euren familiennamen...

liebe grüße doreen und #baby emily (die schon vor ihrer mama den namen vom papa hat ;-) )

Beitrag von knoddel 14.02.06 - 12:37 Uhr

Danke Ihr Lieben

Bin beruhigt, dass das anscheinend ein Ammenmärchen ist, dass der Papa das Kind adoptieren muss, dass es nach der Hochzeit seinen Namen bekommt, obwohl er der leibliche Vater ist.

Dankeschön und liebe Grüße aus der Pfalz senden Euch
Tina und das Hummelchen

Beitrag von i.s.82 14.02.06 - 14:08 Uhr

hallo also ich habe meinen kleinen bekommen am 22.11.04 und habe gleich den nachnamen von seinem vater gegeben-hat bissel was gekostet!

und am 20.05.05 haben wir dann geheiratet und am 28.05.05 kirchlich geheiratet und getauft!