Wir finden einfach keinen Rhytmus!!! Baby will nur an die Brust!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von streichelmaus 14.02.06 - 12:30 Uhr

Hallo und Guten Morgen,

so langsam bin ich am Verzweifeln. Unsere Tochter ist morgen 4 Wochen alt und wir haben tagsüber immer noch keinen Stillrhytmus. Nachts geht es so halbwegs, da kommt sie so alle 2-3 Stunden, 2x waren es sogar fast vier Stunden.

Nur tagsüber ist der Wurm drin. Sie will ständig an die Brust. Dort trinkt sie dann meistens nur ca. 10 Minuten, dann schläft sie ein oder nuckelt nur fröhlich vor sich hin. So hat sie natürlich nach 1 Stunde wieder Hunger und will wieder an die Brust. Auch solche Versuche, wie wickeln, damit sie wieder wach wird, sind gescheitert.

So langsam bin ich mit meinen Kräften (und auch Nerven) am Ende. Ich komme tagsüber zu gar nichts. Habe keine Zeit, ein bissl aufzuräumen, einzukaufen, selbst zum Duschen komme ich kaum noch. Mein Mann ist den ganzen Tag arbeiten, und Verwandschaft wohnt leider auch nicht in der Nähe.

Den Schnuller haben wir deshalb auch schon eingeführt. Heute morgen z.B. wollte ich frühstücken (muss ja auch mal was essen). Ich habe unsere Maus in die Babywippe gelegt, Schnulli gegeben. Sobald der Schnulli rausflog, fing sie an mit Schreien. Schnulli rein, raus .... das ganze ging so 30 minuten, dann schlief sie mal für 15 min, dann das ganze wieder von vorn. Würde ich sie an die Brust zum Nuckeln hängen, wäre kein Gebrüll. Sobald sie von der Brust weg ist, wird sie nervös und findet keine Ruhe.

Habe ich sie etwa schon so verwöhnt???

Wie macht ihr das? Wie schafft ihr es auch tagsüber einen Rhytmus zu finden?

Manchmal denke ich, ich krieg das einfach nicht auf die Reihe und bin nur noch am Heulen. Am schlimmsten ist es, wenn man von anderen gesagt bekommt, wie brav deren Kinder waren und dass sie nie geschrien haben, etc. Heute morgen habe ich erst von einer Freundin erfahren, dass ihr 2 Wochen alter Sohn schon 5 Stunden am Stück schläft (wird auch voll gestillt). Da fühlt man sich wirklich als Versager.

Ach ja, noch eine Frage habe ich. Was macht ihr mit euren Babys, wenn sie mal eine längere Wachphase haben? Habe irgendwie null Ideen, ausser Kuscheln und Schmusen.

Hoffe, dass war jetzt nicht alles so verwirrt.

Danke schonmal für eure Antworten.

Liebe Grüsse Grit + Melissa (morgen 4 Wochen)

Beitrag von sanii27 14.02.06 - 12:57 Uhr

hallo grit!


nicht verzweifeln!! #liebdrueck die ersten wochen sind hart und erfordern enorm viel kraft. und glaub mir, du bist nicht die einzige mama, der es so geht. lass dich von den tollen pflegeleichten babys anderer leute nicht verunsichern. jedes kind ist nunmal anders. ich musste mir anfangs auch so einiges anhören. ("blähungen? also sowas kenn ich gar nicht, ihr hattet das nie!" (meine mutter) oder "irgendwas machst du doch flasch, das baby von meiner freundin hat mir 3 wochen schon durchgeschlafen!" (meine schwester)) naaaa und?? was interessieren die babys der anderen, deines hat eben andere bedürfnisse. und die heißen im moment eben so oft wie möglich mama tanken, geborgenheit spüren, sich in der neuen welt zurechtfinden. gebt euch beiden zeit, deine maus ist erst 4 wochen, da kann man noch lange keinen rhythmus erwarten. das hat bei uns auch sehr lange gedauert und am anfang ging es mir so wie dir. das mit dem an der brust einschlafen ist normal, das saugen strengt ja auch an, außerdem schläft es sich eben nirgendwo besser als gaaanz dicht bei mama. ;-) mein sohn schläft heute noch am besten so ein (20 wochen alt). setz dich nicht so unter druck und erlaube dir, dass eben nicht schon alles perfekt läuft. der hasuhalt kann jetzt auch liegen bleiben, auch wenn dich das vielleicht nervt. dann wird eben am wochenende, wenn dein mann mehr zeit hat einmal großputz gemacht.

was das duschen gehen angeht: nimmst du deine maus mit ins bad? bei mir hat es in dem alter oft geholfen, wenn mein sohn einfach das duschwasser rauschen gehört hat oder noch besser, den fön! also fön einschalten und aufn fußboden legen. das hat so manches mal zum seeligen einschlummern geführt. :-)
gegessen habe ich seehr oft einfach während des stillens, da mein kleiner ja auch immer dabei eingeschlafen ist, kam ich meistens erstmal lange zeit nicht vom sofa weg, da er sich auch nicht ablegen ließ. also hab ich zugesehen, mir ein brot, müsliriegel etc mit zu nehmen, alles, was man eben leicht mit einer hand essen kann. wenn deine maus bequem liegt beim stillen (stillkissen oder so), hast du vielleicht eine hand frei.

was das wunderbarste gewesen ist, gerade für die ersten wochen: ein tragetuch! wenn du noch keines hast, besorg es dir unbedingt, es lohnt sich. da mein kleiner (im grunde bis heute) nur mit körperkontakt einschlafen kann, hat mich das schlichtweg gerettet. maus rein, maus glücklich, ruhig und schlafend. über stunden! und mit 4 wochen ist dein baby ja noch so leicht, dass man es locker eine lange zeit tragen kann. dann kannst du in der zeit auch was im haushalt machen oder eben essen oder dich entspannt in einen liegesessel setzen, was lesen oder auch etwas dösen.
und auch gegen blähungen hilft es, möglicherweise quält sich deine kleine ja auch damit rum und schreit deswegen so viel und ist so unruhig. gegen blähungen hilft sonst auch bauchmassagen mit 4-winde-öl (apotheke), kirschkernkissen, rumtragen in fliegerhaltung.

und nochwas: deine maus ist jetzt 4 wochen, möglicherweise kommt sie jetzt auch in den ersten wachstumsschub, der ist mit 5 wochen. dann ist es auch ganz normal, dass sie so oft hunger hat. (empfehlenswert dazu das buch: "oje ich wachse")

ach und verwöhnen kann man babys gar nicht!!! du machst das schon richtig, höre auf dein gefühl und gib ihr was sie braucht. finde es auch toll, dass du stillst. habe geduld, alles braucht seine zeit.

#liebe grüße!

sani + #baby colin 20 wochen

Beitrag von yvonne 14.02.06 - 12:36 Uhr

liebe grit,

erst einmal sei lieb gedrückt...mein sohn ist 15 wochen alt und von rhytmus keine spur.sie sind halt kleine liebebedürftige menschen.und im alter von 4 wochen hing er mir auch nur an der brust.vor allem wenn ich anfing zu essen, fing er an zu schreien.vielleicht trägst du sie mal im tragetuch, das hat mir sehr viel gebracht.jetzt kommt er so alle 2 stunden, aber abends hängt er mir nur an der brust und möchte ein 8 gänge menü.sie sind doch noch so klein und wenn du liebe gibst, kannst du doch nicht verwöhnen.sei einfach für sie da, kuschelt euch gemeinsam ins bett und mach dir keinen druck, irgendwann kommt der rhytmus ganz von allein.

alles liebe,

yvonne#blume

Beitrag von baerle089 14.02.06 - 12:48 Uhr

Hallo Grit,

wer redet dir denn so einen Mist ein bezüglich "verwöhnen"?
Meine Hebi und auch die Kinderärztin meinen, man kann so ein kleines Wesen nicht verwöhnen. Mit was denn auch? Mit Zuneigung??? Letzendlich ist es ja nichts anderes, wenn deine Süße zum Nuckeln an die Brust will!

Larissa (heute genau 5 Wochen alt) ist da genauso wie deine Melissa - nachts kommt sie einmal und tagsüber wäre sie am liebsten immer an der Brust.

Blöderweise habe ich mir auch einreden lassen, dass ich sie zu sehr verwöhne, aber nach den Aussagen von der Hebamme und Ärztin ist das für die meisten Stillkinder völlig normal. Für sie ist die Brust nicht nur Nahrungsquelle, sondern auch Beruhigung! (Larissa schläft zu 90% auch nur an der Brust ein)

Zu den Beschäftigungsmöglichkeiten: Reden, Spielen (z.B. Mobile) und wie du es ja schon fleißig tust SCHMUSEN

Du kannst deinem Kind nie zu viel Liebe geben!!!

Lass dir von niemandem reinreden und gehe deinen eigenen Weg. Solange dich das Verhalten deiner Tochter nicht stört (ich weiß, dass es manchmal seeeeehr anstrengend sein kann), mach weiter so!!!

Außerdem soll sich diese Verhalten nach ca. 3 Monaten auch ganz gut von selbst ändern...

Ganz liebe Grüße

Nicole mit Larissa

Beitrag von jacqi 14.02.06 - 12:48 Uhr

dein baby ist erst 4 wochen, gib ihr zeit so schnell geht das nicht.
um so gelassener du rangehst um so schneller wird sie ihren rhytmus finden ;-)

ausserdem ist nuckeln und brust saugen ein ur- instinkt, lass sie doch einfach das hat nichts mit verwöhnen zu tun.
man kann zwar in gewisser weise ein verhaltensmuster damit begünstigen, aber sie ist noch zu frisch :-)
mein sohn hatte seinen rhytmus so ungefäh mit 4 monaten drin.
heute sind es nur noch 4 mahlzeiten am tag und nachts 1-2. er ist fast noch ein voll still kind.

lg und das wird schon

jacqi,tine 6 und #baby hendrik 7 monate

Beitrag von casi8171 14.02.06 - 13:01 Uhr

Hallo :-)

Nur ne kurze Antwort, weil ich meinen Zwerg auffem Schoß hab.

Er ist heute 2 Monate alt und zu dem Thema "Rythmus" kann ich nur sagen "was ist das? " ;-)

lg

MElli

Beitrag von kja1985 14.02.06 - 13:15 Uhr

huhu,

jetz werdet ihr alle rabenmutter schreien, aber ich konnte nicht anders....

bei uns war das anfangs nämlich auch so. sie (morgen 7 wochen alt) hat quasi 24 stunden durchgenuckelt, nie länger als ein paar minuten geschlafen, dann wollte sie wieder futter.

sie war dann furchtbar quengelig, weil sie nie richtig satt und nie richtig ausgeschlafen war und hat daher wahnsinnig viel geschrien.

auf den rat meiner mutter (danke danke danke) bin ich dann einfach ein paar mal "stur" geblieben und hab ihr erst nach 4, frühestens 3 stunden wieder etwas zu essen gegeben. das war zwar hart für uns beide, weil sie das erste mal wirklich 3 stunden durchgebrüllt hat, aber dann hat sich das wahnsinnig schnell eingependelt und jetz haben wir eigentlich einen schönen rythmus. meistens ist es jetzt so, dass sie ne halbe stunde trinkt, machmal auch 45 minuten, dann ist sie noch 2 stunden wach (will getragen werden oder sachen gezeigt kriegen oder kuscheln) und dann schläft sie wieder 2 stunden. und das ist soooooooooooooo toll.

jetz hab ich zwischen baby auch wieder ruhepausen, in denen ich haushalt machen kann oder einfach was für mich und kann dann jedesmal wenn sie aufwacht mit neuen energien und neuer freude für sie da sein. und mäuschen wirkt seitdem auch viel zufriedener.

viele liebe grüsse

Beitrag von mammammia 14.02.06 - 13:54 Uhr

Hi Grit,

um Himmels Willen mach dich nicht verrückt!!ich kenne das.Wollte am Anfang auch immer Rhytmus rein bekommen und hatte keine Ahnung wie....
Kann dir nur wärmstens das Buch"So beruhige ich mein Kind" von Rankl empfehlen (gerade für die erste Zeit mit Baby Gold wert!!).Es hilft einem ungemein weiter im UMGANG mit seinem Kind und seinen Bedürfnissen....für mich war es der "Rettende Anker"#huepf

lg katja und Alles Gute#klee